Business

HIGHTECH

BUSINESS

17.08.2022 - 13:55 | pressetext.redaktion
17.08.2022 - 12:25 | SRH AlsterResearch AG
17.08.2022 - 10:45 | eudisa GmbH

MEDIEN

LEBEN

17.08.2022 - 23:30 | Unser Kandidat 2022
17.08.2022 - 10:30 | pressetext.redaktion
17.08.2022 - 07:30 | VWGÖ - Verband der Wissenschaftlichen Gesellschaften Österreichs
pte20211006001 Handel/Dienstleistungen, Technologie/Digitalisierung

Online-Order: Zeitfenster wichtiger als Speed

Stamm- und Großeinkäufer sind laut Studie eher bereit, mehr für optimale Lieferung zu zahlen


Warenkorb: Bequeme Lieferung ist Kunden wichtig (Foto: Free-Photos, pixabay.com)
Warenkorb: Bequeme Lieferung ist Kunden wichtig (Foto: Free-Photos, pixabay.com)

Porto (pte001/06.10.2021/06:00) -

Eine schnelle Lieferung ist für Online-Shopper nicht so wichtig wie ein für sie bequemes Zeitfenster. Das ergab eine Studie von Forschern des Institute for Systems and Computer Engineering, Technology and Science (INSEC TEC) https://inesctec.pt/en und der University of Chicago. Gerade treue Kunden und solche mit großem Warenkorb sind demnach bereit, mehr für eine aus ihrer Sicht ideal getimte Lieferung zu bezahlen. Besonders der Lebensmittelhandel könnte davon profitieren.

Lieber warten auf den Idealtermin

Für die im „MIT Sloan Management Review" https://sloanreview.mit.edu veröffentliche Studie analysierte das Team das Konsumentenverhalten anhand von über 150.000 Transaktionen im Lebensmittelhandel. Dabei zeigte sich, dass die Kunden die Möglichkeit, einen Wunschtermin zu wählen, höher schätzen als einfach eine möglichst schnelle Lieferung. Sie sind dabei auch bereit, länger zu warten, wenn dafür die Lieferung am bevorzugten Tag kommt.

Im Detail zeigte die Untersuchung, dass Donnerstag und Freitag die bei Konsumenten beliebtesten Liefertermine sind. Stammkunden, die regelmäßig bei einem Händler kaufen, sind zudem eher gewillt, mehr für die gewünschten Lieferkonditionen zu bezahlen. Kunden mit großem Warenkorb wiederum sind bereit, das doppelte für die Lieferung auszugeben, wenn sie dafür das Zeitfenster genauer passt.

Unnötig schnell ist unnötig teuer

Für den Handel ergeben sich daraus Einsparungspotenziale. „Eine Strategie zu fahren, die nur auf Schnelligkeit ausgelegt ist, kann teuer sein – insbesondere für Lebensmittelhändler mit notorisch geringen Margen", erklärt INSEC-TEC-Forscher Pedro Amorim. Eine Strategie, die auch auf Flexibilität und und genaue Liefertermine ausgelegt ist, kann daher letztlich günstiger kommen. Wenngleich die Studie insbesondere den Lebensmittelhandel betrachtete, geht das Team davon aus, dass die Ergebnisse auf andere Branchen umlegbar sind.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Thomas Pichler
Tel.: +43-1-81140-314
E-Mail: pichler@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.729 Abonnenten
|
202.015 Meldungen
|
83.574 Pressefotos
Top