Medien

HIGHTECH

09.04.2021 - 16:30 | Schneider Electric GmbH
09.04.2021 - 11:30 | pressetext.redaktion
09.04.2021 - 10:00 | BellEquip GmbH

BUSINESS

09.04.2021 - 12:30 | pressetext.redaktion
09.04.2021 - 06:10 | pressetext.redaktion
08.04.2021 - 13:40 | Green Finance Group AG

MEDIEN

09.04.2021 - 10:30 | pressetext.redaktion
09.04.2021 - 06:05 | pressetext.redaktion
08.04.2021 - 12:00 | pressetext.redaktion

LEBEN

09.04.2021 - 13:55 | pressetext.redaktion
09.04.2021 - 06:00 | pressetext.redaktion
08.04.2021 - 14:00 | Scientology Kirche Celebrity Centre Wien
pte20210407002 Medien/Kommunikation, Technologie/Digitalisierung

Filme: KI hilft bald Blockbuster schreiben

Spanische Wissenschaftler arbeiten an einem neuen System, das optimale Klischees ermittelt


Diverse Filmklassiker: Diese stecken oftmals voller Klischees (Foto: ugr.es)
Diverse Filmklassiker: Diese stecken oftmals voller Klischees (Foto: ugr.es)

Granada (pte002/07.04.2021/06:05) - Erfolgreiche Blockbuster stecken voll unvermeidlicher Klischees: Diese Tatsache könnte sich ein KI-System zunutze machen, um Hollywood-Schreibern zu helfen, wirklich erfolgsversprechende Skripts abzuliefern. Das zeigt eine Studie von Forschern der Universität Granada (UGR) http://ugr.es/en und der Universität Cádiz http://uca.es/?lang=en . Sie haben mit KI-Methoden die verschiedenen Klischees in existierenden Filmen analysiert und gehen davon aus, dass eine KI auch vorhersagen kann, welche Kombinationen künftig echte Blockbuster statt arge Flops liefern werden.

Hilfe für Kreative

Den Forschern zufolge könne ihre Arbeit Skriptschreiber und Regisseure im Kreativprozess unterstützen. "Wenngleich unser System noch nicht automatisiert schreiben kann (obwohl das unser nächster Schritt wird), bietet es die Ressourcen, um zu ermitteln, welche Kombinationen von Ideen am besten funktionieren könnten", so UGR-Informatiker Pablo García-Sánchez. Mit Ideen sind unvermeidliche Klischees gemeint, im Englischen als "Tropes" bekannt. Ob der Oberschurke, den Superhelden besiegen müssen, die Reise eines Helden wie in "Herr der Ringe" oder das gut gehütete Geheimnis, das im Thriller plötzlich enthüllt wird - ohne geht es nicht.

Die Forscher haben mittels KI-Methoden über 25.000 solche Tropes in 10.766 Filmen analysiert, wie diese funktionieren und miteinander zusammenhängen. Dazu haben sie die Filmklischee-Wiki-TV-Tropes http://tvtropes.org konsultiert und mit einer Software herausgefiltert, worauf verschiedene Filme setzen. Diese Info haben sie dann mit Daten über Nutzerbewertungen und Beliebtheit aus der Internet Movie Database http://imdb.com verglichen. So konnten sie ewa ermitteln, welche Klischees breit funktionieren und welche sehr genrespezifisch sind. Auch zeigt die Analyse, welche Erzählelemente im Kommen oder eigentlich passé sind.

Games-Inspiration

Mittels KI sollte sich nun also voraussagen lassen, welche Kombinationen von Klischees, erzählerischen Mitteln und Wendungen in der Handlung beim Publikum gut ankommen sollten und welche nicht - also was ein gutes Skript ergibt. Das könnte freilich nicht nur für Filme interessant sein. Denn die Studie ist inspiriert von Games, die durch all zu simple, immer gleich wirkende Charaktere ebenfalls leicht fad werden können. "Wir haben angefangen uns zu fragen, wie man Charaktere formen kann, damit sie ein interessanteres Erlebnis bieten", sagt García-Sánchez.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Thomas Pichler
Tel.: +43-1-81140-314
E-Mail: pichler@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.139 Abonnenten
|
188.718 Meldungen
|
77.290 Pressefotos
Top