Hightech

AUSSENDER



Cleantec hygiene technology GmbH
Ansprechpartner: Rudolf Günther Huber, MSc
Tel.: +43 1 9971686
E-Mail: rhuber@cleantec.eu

FRüHERE MELDUNGEN

17.06.2014 - 10:00 | CLEANTEC hygiene technology GmbH

Mediabox

pts20210219031 Produkte/Innovationen, Handel/Dienstleistungen

CLEANTEC: Infektionsschutz in öffentlichen Waschräumen hat Priorität


Wien (pts031/19.02.2021/14:45) - Nie waren die Themen Infektion und Gesundheit dringlicher als in diesem Jahr. Die globale Pandemie hat verdeutlicht, dass vielerorts Hygiene und deren Maßnahmen nicht zufriedenstellend sind oder akzeptablen Standards entsprechen. Allen voran: öffentliche Waschräume. Die Zeitschrift The Guardian widmete sich jüngst dieser Thematik und sprach mit einer Reihe von Experten über die Notwendigkeit, öffentliche Waschplätze neu zu denken. Die COVID-19-Krise enthülle die fundamentale Fehlerhaftigkeit im Design öffentlich zugänglicher Waschräume, welches mit dem Risiko zusammenhänge, eine erneute Coronavirus-Welle und sogar neue Pandemien auszulösen, heißt es im Artikel. Der rasante und weltweite Ausbruch von COVID-19 fordere eine Implementierung von Gestaltungsrichtlinien und Design-Innovationen in diesen Räumen, um eine Infektionskontrolle zu gewährleisten und letztlich Menschen vor einer Ansteckung zu schützen.

Kontaktlos, smart, sicher: Innovationen für öffentliche WCs

Von Wasserhähnen mit Sensoren über sich selbst reinigende Toilettenkabinen bis hin zu kontaktlosen Ausgängen - Experten sind sich einig, dass diese Innovationen zu einer sichereren und hygienischeren Umgebung in öffentlichen Räumen beitragen. Die Idee: Berührungen mit potenziell infizierten Oberflächen weitestgehend verringern und so auch das Vertrauen der Gesellschaft in die Sauberkeit öffentlich zugänglicher Waschräume erhöhen.

Auch die WHO (World Health Organization) sei sich der Mängel in öffentlichen WCs bewusst. Sie rät Besuchern etwa, Papiertücher zum Zudrehen der Wasserhähne nach dem Händewaschen zu verwenden. Außerdem hängen heutzutage in den meisten öffentlichen WCs Informationshinweise über korrektes und hygienisches Händewaschen. Doch eine dauerhafte Lösung des Problems - der Ansteckungsgefahr - ist dies nicht. Sogenannte "Non-Touch"-Optionen für Waschplätze sind hier weitaus zuverlässiger, risikofreier, hygienischer.

Infektionsschutz genauso essenziell wie Brandschutz

Peter Collignon, Professor für Infektionskrankheiten und Mikrobiologie an der Australian National University und Berater des WHO-Fachausschusses, sagt gegenüber The Guardian: "Es ist an der Zeit, viele Dinge zu überdenken, und Waschräume sind eine davon."

Eine Infektionskontrolle sei bisher noch keine Priorität in der Gestaltung von öffentlich zugänglichen Waschräumen - und das müsse sich ändern. "Infektionskontrolle und -Schutz sollten bei der Waschplatzgestaltung ebenso wichtig sein wie der Brandschutz. Heutzutage wird nichts mehr entworfen, ohne die Brandsicherheit in Betracht zu ziehen, doch wenn es um die Infektionsprävention geht, nun ja, wenn man etwas Geld sparen muss, wird dies oft vernachlässigt." Collignon fordert eine Standardrichtlinie für die Infektionskontrolle: "Es nicht zu tun, hat seinen Preis", so der Gesundheitsexperte.

Auch Sarah Bookman, Architektin mit Schwerpunkt Gestaltung öffentlicher Waschplätze im neuseeländischen Studio Pacific, ist der Überzeugung, dass die hygienischen Mängel "nicht länger vernachlässigt werden können" und "unsere aktuellen WC-Praktiken nicht nachhaltig sind." Sensorengesteuerte Wasserhähne und Toilettenspülungen, kontaktlose Ausgänge oder sich selbst von Keimen säubernde WC-Kabinen - Bookman ist sich sicher, dass so die Waschräume der (nahen) Zukunft aussehen müssen. Außerdem könnten signifikante und sichtbare Hygieneverbesserungen in Waschräumen darüber hinaus zu einem stärken post-pandemischen Wirtschaftsaufschwung beitragen.

Über CLEANTEC
Die CLEANTEC hygiene technology gmbh ist seit mehr als 10 Jahren ein kompetenter Spezialist für hochwertige, elektronische Handtrocknungssysteme im öffentlichen und gewerblichen Bereich.

Mit der Übernahme eines breiten Spezialsortiments an professionellen, sensorgesteuerten Tisch- und Wandseifenspender, wurde das Produktportfolio im Waschraum stark erweitert und das Kernsortiment, rund um den Dyson Airblade(TM) Wash+Dry mit zertifizierten Objekt - Waschtischlösungen aus Mineralguss und Mineralwerkstoff konsequent ergänzt. Zunächst spezialisiert auf Händetrockner, positionierte sich CLEANTEC schnell auf dem Markt, der heute die Kernkompetenz des Unternehmens ausmacht: der öffentliche- und gewerbliche Waschplatz.

Fotos senden wir Ihnen auf Wunsch gerne zu.

Pressekontakt:
CLEANTEC Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 00800 777 55 777
E-Mail: office@cleantec.eu
Web: http://www.haendetrockner.us

CLEANTEC hygiene technology gmbh * Maximilianstraße 13 * 80539 München

(Ende)
Aussender: Cleantec hygiene technology GmbH
Ansprechpartner: Rudolf Günther Huber, MSc
Tel.: +43 1 9971686
E-Mail: rhuber@cleantec.eu
Website: www.cleantec.eu
|
|
98.099 Abonnenten
|
187.432 Meldungen
|
76.801 Pressefotos

HIGHTECH

24.02.2021 - 12:30 | pressetext.redaktion
24.02.2021 - 09:35 | Der Pressetherapeut
24.02.2021 - 06:10 | pressetext.redaktion
23.02.2021 - 17:00 | TIMETOACT GROUP
23.02.2021 - 10:30 | Dexwet Holdings Corporation
Top