Hightech

HIGHTECH

25.11.2022 - 17:30 | Schneider Electric GmbH
25.11.2022 - 17:10 | Schneider Electric GmbH
25.11.2022 - 13:55 | pressetext.redaktion

MEDIEN

25.11.2022 - 11:30 | pressetext.redaktion
25.11.2022 - 06:15 | pressetext.redaktion
24.11.2022 - 15:20 | FH St. Pölten

LEBEN

25.11.2022 - 10:30 | pressetext.redaktion
25.11.2022 - 07:40 | Dr. Regina EWALD & Partner Gruppenpraxis für Allgemeinmedizin OG
25.11.2022 - 06:00 | pressetext.redaktion
pte20191204002 Handel/Dienstleistungen, Technologie/Digitalisierung

Airbus und XAG testen Nudel-Zustelldrohne

Feldversuche in Guangzhou erfolgreich - Schnelle Lieferung garantiert wirklich heißes Essen


Lieferdrohne: Diese bringt Kunden nun auch heißes Essen (Foto: xa.com/en)
Lieferdrohne: Diese bringt Kunden nun auch heißes Essen (Foto: xa.com/en)

Guangzhou (pte002/04.12.2019/06:05) - In der chinesischen Hafenstadt Guangzhou können ausgewählte Nutzer jetzt Nudelgerichte per Drohnenlieferung bestellen. Der entsprechende Feldversuch unter dem Namen "Project Vesper" ist Teil einer Kooperation von Airbus und dem Landwirtschafts-Technologiespezialisten XAG http://xa.com/en . Ein Vorteil der Nudel-Drohne ist laut der ersten Kundin, dass sie wirklich zügig liefert und daher wirklich heißes Essen bringt.

Essen statt Pflanzenschutz

Seit Juli dieses Jahres arbeiten Airbus und XAG an der ersten Iteration eines Produkts (Minimum Viable Product) für die Drohnenzustellung. Die Basis dafür ist die P30, eine Drohne, die normalerweise für Pflanzenschutzzwecke zum Einsatz kommt. Bei einem Gesamtgewicht von knapp 25 Kilogramm schafft sie eine Nutzlast von bis zu vier Kilogramm. Sie fliegt in maximal 120 Metern Höhe mit einer Geschwindigkeit von bis zu zwölf Metern pro Sekunde (gut 43 km/h). Im Feldversuch geht es nun speziell darum, dass die Drohne vorgegebene Zustellrouten automatisch abfliegt.

Ausgewählte Kunden in der Stadt haben dabei die Möglichkeit, via App Nudelgerichte aus einem nahegelegenen Shop zu bestellen. Die Drohne transportiert das frisch zubereitete Essen dann in einer Isolierbox zu speziellen Zustellfächern. Bei einer Destination 1,6 Kilometer vom Shop entfernt dauert dieser Flug knapp fünf Minuten. Der Kunde bekommt eine Benachrichtigung auf das Handy, dass die Drohne im Anflug ist sowie den Standort des nächstgelegenen Zustellfachs. Die Drohne landet in sicherem Abstand zum Menschen, der dann die Lieferung holt.

Wirklich heiß statt langes Warten

"Das ist so cool. Wir haben keine Firmenkantine, also bestellen meine Kollegen und ich jeden Tag", sagt Meng Yu, die als erste Kundin bei Feldtest Lanzhou-Rindfleisch-Nudel geliefert bekommen hat. Die Drohne habe bequem direkt auf die Dachterrasse des Gebäudes geliefert. "Meine Nudeln waren heiß, wie ich sie mag und es hat weniger als 15 Minuten vom Bestellen bis zum Genießen gedauert." Bei normalen Bestellungen während der Mittagszeit wartet sie bis zu einer Stunde, so Yu - und bekomme dann oft kaltes Essen. Essens-Zustelldrohnen könnten also wohl tatsächlich mit schnellem Service punkten.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Thomas Pichler
Tel.: +43-1-81140-314
E-Mail: pichler@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.796 Abonnenten
|
204.654 Meldungen
|
84.629 Pressefotos
Top