IR-News

AUSSENDER



NWN Nebenwerte Nachrichten AG
Ansprechpartner: Carsten Stern
Tel.: +49 89 43571171
E-Mail: carsten.stern@nebenwerte-journal.de

FRüHERE MELDUNGEN

04.10.2018 - 10:00 | NWN Nebenwerte Nachrichten AG
06.09.2018 - 11:45 | NWN Nebenwerte Nachrichten AG
02.08.2018 - 11:15 | NWN Nebenwerte Nachrichten AG
05.07.2018 - 10:35 | NWN Nebenwerte Nachrichten AG
07.06.2018 - 10:00 | NWN Nebenwerte Nachrichten AG

WEITERE IR-NEWS

19.11.2018 - 23:55 | iQ Power Licensing AG
19.11.2018 - 20:20 | Schumag Aktiengesellschaft
19.11.2018 - 18:30 | CA Immobilien Anlagen AG
pta20181109023
Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt

NWN Nebenwerte Nachrichten AG: Defama Deutsche Fachmarkt - Rein rechnerisch das Doppelte wert

Portfoliogröße knackt die Marke von 100.000 qm

Haar (pta023/09.11.2018/11:33) - Haar, 01.11.2018 - Im NJ 12/16 bei einem Kurs von Euro 6.19 empfahlen wir erstmals die Defama-Aktie zum Kauf. Wer seitdem an Bord geblieben ist, kann sich bei einem Kurs von Euro 12 am 18.10.2018 über ansehnliche Kursgewinne von 93.9 % freuen. Doch dies dürfte mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht das Ende der Story sein, denn CEO und Großaktionär Matthias Schrade plant in drei bis fünf Jahren weitere Fachmarktzentren im Volumen von Euro 80 bis 100 Mio. zu erwerben.

Der annualisierte FFO (Funds from Operations) je Aktie sollte dann in Richtung Euro 2.- klettern, schon im Jahresverlauf 2019 müsste diese Kennziffer bei etwa Euro 1.30 landen. Das wären bei 3.9 Mio. Aktien kumuliert Euro 5.1 Mio. An der Börse wiegt das Unternehmen Euro 46.8 Mio. und damit nur etwa das Neunfache des FFO. Dabei wäre angesichts des defensiven Geschäftsmodells ein durchaus branchentypischer Faktor von 11 bis 13 gerechtfertigt. Hieße, der faire Unternehmenswert läge rein rechnerisch bei Euro 56.1 bis 66.3 Mio. In der Mitte dieser Spanne bei Euro 61.2 Mio. müssten demnach schon heute ein Kurs von Euro 15.69 an der Tafel stehen. Gehen Schrades Pläne auf, den FFO auf Euro 2.- je Aktie zu steigern, wovon wir ausgehen, ergäbe sich bei unverändert 3.9 Mio. Aktien ein fairer Wert von Euro 93.6 Mio. bzw. Euro 24 je Aktie. Sprich, eine Kursverdoppelung in den nächsten drei bis fünf Jahren. Und nachdem 40 bis 50 % des FFO als Dividende ausgeschüttet werden soll, dürften Anleger mit Euro 0.80 bis Euro 1.- je Aktie rechnen. Auch wenn diese Perspektiven Zukunftsmusik darstellen, ist uns das eine Titelgeschichte wert. Wobei wir die Chance, dass aus diesem Plan Realität wird, als hoch einstufen.

Das Geschäftsmodell der Deutsche Fachmarkt AG ist ebenso simpel wie gut. Gekauft werden Fachmarktzentren, die in ihrer jeweiligen Region die Nahversorgung sicherstellen. Die Finanzierungen werden zu historisch niedrigen Zinsen abgeschlossen, der Tilgungsanteil liegt in der Regel bei 5 %. Die Mietrendite liegt bei mehr als 10 %. Von dieser Differenz lässt sich auch eine gute Dividende erwirtschaften. Solange die Voraussetzungen so günstig sind, machen weitere Immobilienkäufe Sinn. Ziel ist es, ein möglichst großes Bestandsportfolio aufzubauen. Dividendenorientierte Anleger mit einem Investitionshorizont von mindestens drei Jahren können daher trotz erfreulicher Kursentwicklung noch einsteigen.

Der ausführliche Bericht über die Defama Deutsche Fachmarkt AG mit dem Vorstandsinterview wird in der November-Ausgabe des Nebenwerte-Journal veröffentlicht: www.nebenwerte-journal.de. Der Abdruck ist unter Angabe der Quelle frei. Die Zahlen in Klammern geben die jeweiligen Vergleichswerte des Vorjahreszeitraums an.

Über das Nebenwerte-Journal
Das Nebenwerte-Journal richtet sich an eigenständig agierende Anleger. Jeder Artikel enthält zum Schluss ein Fazit mit einer Einschätzung, die positiv, negativ oder neutral ausfällt. Das Fazit gleicht einer grundlegenden Bewertung. Das Nebenwerte-Journal verzichtet bewusst auf die typischen Charakteristika eines Tipp-Dienstes, wie zum Beispiel konkrete Kauf- oder Verkaufsempfehlungen unter Angabe von Kurszielen. Kurzfristige Tradinggeschäfte auf der Grundlage von markttechnischen Faktoren werden deswegen nicht berücksichtigt, wobei charttechnische Faktoren bei der Beurteilung der Chance einer Aktie eine Rolle spielen können.

(Ende)
Aussender: NWN Nebenwerte Nachrichten AG
Leibstraße 61
85540 Haar
Deutschland
Ansprechpartner: Carsten Stern
Tel.: +49 89 43571171
E-Mail: carsten.stern@nebenwerte-journal.de
Website: www.nebenwerte-journal.de
Börsen: -
ISIN(s): -
|
|
98.224 Abonnenten
|
167.496 Meldungen
|
66.256 Pressefotos

BUSINESS

20.11.2018 - 06:10 | pressetext.redaktion
19.11.2018 - 15:15 | Rigips AG
19.11.2018 - 15:15 | Rigips SA
19.11.2018 - 11:30 | pressetext.redaktion
19.11.2018 - 06:10 | pressetext.redaktion
Top