Leben

HIGHTECH

19.09.2018 - 15:55 | Fink & Fuchs AG
19.09.2018 - 13:40 | pressetext.redaktion
19.09.2018 - 10:00 | Lighthouse Werbeagentur

BUSINESS

19.09.2018 - 16:20 | Iphos IT Solutions GmbH
19.09.2018 - 11:30 | pressetext.redaktion
19.09.2018 - 09:15 | Swiss Resource Capital AG

MEDIEN

19.09.2018 - 14:20 | INFOSCREEN Austria
19.09.2018 - 12:30 | pressetext.redaktion
19.09.2018 - 06:10 | pressetext.redaktion

LEBEN

19.09.2018 - 14:30 | ARTBOX GROUPS GmbH
19.09.2018 - 12:39 | danberg&danberg.
19.09.2018 - 10:30 | pressetext.redaktion
pte20180913002 Medizin/Wellness, Forschung/Technologie

Fasten und Diäten halten die Adern jung

US-Wissenschaftler entdecken ein Molekül, das Krankheiten effektiv verhindern kann

Verzweigtes Gefäßsystem des Menschen lässt sich beeinflussen (Grafik: gsu.edu)
Verzweigtes Gefäßsystem des Menschen lässt sich beeinflussen (Grafik: gsu.edu)

Atlanta (pte002/13.09.2018/06:05) - Fastentage oder Diäten, bei denen auf Kohlenhydrate verzichtet wird, haben dank eines Moleküls in gewisser Weise einen "Jungbrunnen-Effekt" auf die Blutgefäße des menschlichen Körpers. Das haben Forscher der Georgia State University http://gsu.edu herausgefunden. Damit sinkt das Risiko, an Leiden zu erkranken, die mit dem Blutkreislauf zusammenhängen, etwa Infarkte.

3-Hydroxybutansäure

Das Molekül, das beim Fasten frei wird und das Altern von Blutgefäßen verlangsamt, heißt 3-Hydroxybutansäure. Diese ist wasserlöslich, enthält sogenannte Ketone und wird von der Leber durch Umwandlung von Fettsäuren hergestellt, und zwar immer dann, wenn die Nahrungsaufnahme gering ist bzw. wenig Kohlenhydrate enthält. Auch sportliche Anstrengungen führen zur Bildung von 3-Hydroxybutansäure.

"Wenn Menschen älter werden, sind sie empfänglicher für Krankheiten wie Krebs, Herz-Kreislauf-Schwächen und Alzheimer", sagt Studienleiter Ming-Hui Zou. Die wichtigste Auswirkung des Alterns sei das Altern der Blutgefäße. Wenn dieses verzögert würde, reduzierten sich die Häufigkeit und Schwere von Erkrankungen. Blutgefäße versorgten die inneren Organe. Wenn sie nicht mehr optimal funktionieren, leiden diese und neigen dazu, ihre Arbeit einzustellen oder zumindest zu verlangsamen.

Alterungsprozess verlangsamt

"Wir fanden heraus, dass dieses Molekül den Alterungsprozess bei Blutgefäßen verlangsamt", erklärt Zou. Es wirkt auf die Epithelzellen, die die innere Schicht von Adern und Lymphbahnen bilden. Es verhindere die zelluläre Senescence oder Vergreisung von Zellen. 3-Hydroxybutansäure fördere die Zellteilung, also die Bildung frischer Zellen und behindere so die Alterung.

Außerdem, so Zou, wurde entdeckt, dass 3-Hydroxybutansäure die Aktivitäten des Oktamer-bindenden Transkriptionsfaktors ankurbelt. Dieser ist eine weitere körpereigene Waffe gegen das Altern. "Fasten ist nichts für jeden. Aber vielleicht finden wir etwas, das den gleichen Effekt auslöst, auch wenn die Menschen ganz normal essen", unterstreicht Zou abschließend.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Wolfgang Kempkens
Tel.: +43-1-81140-300
E-Mail: kempkens@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.211 Abonnenten
|
166.098 Meldungen
|
65.353 Pressefotos
Top