Hightech

HIGHTECH

16.01.2019 - 15:00 | TECHNIKON Forschungs- und Planungsgesellschaft mbH
16.01.2019 - 15:00 | TECHNIKON Forschungs- und Planungsgesellschaft mbH
16.01.2019 - 14:15 | Tools at Work Hard + Soft Vertriebsges.m.b.H.

BUSINESS

16.01.2019 - 11:30 | pressetext.redaktion
16.01.2019 - 10:50 | danberg&danberg.
16.01.2019 - 10:05 | ISM International School of Management

LEBEN

16.01.2019 - 12:30 | pressetext.redaktion
16.01.2019 - 09:40 | Denk.Raum.Fresach
16.01.2019 - 09:30 | fotoCharly Fotobuch & Fotogeschenke
pte20180828032 Forschung/Technologie, Produkte/Innovationen

Flüssigpolymere machen Transistoren stärker

Erheblich verbesserte Schaltvorgänge durch Hineinreichen in tiefere Schichten


Leiterplatte: Forscher verbessern Transistoren (Foto: Tomizak, pixelio.de )
Leiterplatte: Forscher verbessern Transistoren (Foto: Tomizak, pixelio.de )

Hallo an der Saale (pte032/28.08.2018/13:44) - Forscher der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) http://uni-halle.de haben polymere ionische Flüssigkeiten zur verbesserten Schaltleistung von Transistoren entwickelt. Die polymeren ionischen Flüssigkeiten gehören zu den vielversprechendsten Materialen in der Elektrochemie. Sie wurden als dünne Schicht im Feldeffekttransistor aufgebracht. Details wurden im "Journal of Materials Chemistry C" publiziert.

Viele Verwendungsmöglichkeiten

Anhand von elektrischer Spektroskopie hat Friedrich Kremer von der Abteilung Molekülphysik der Universität Leipzig die Ladungsgeschwindigkeiten im Transistor untersucht. Es zeigte sich, dass der Schaltvorgang mithilfe der dünnen Polymerschicht verbessert wurde und in tiefere Schichten hineinreichte. Der Vorteil der polymeren ionischen Flüssigkeiten ist, dass sie einfacher aufzubringen und anwendungsnäher sind.

Zudem weisen polymere ionische Flüssigkeiten eine hohe mechanische Stabilität über viele Größenordnungen hinweg auf, wie etwa in Bezug auf ihre thermoplastischen, plastischen und gummiartigen Eigenschaften. Damit erweitern sie die Verwendungsmöglichkeiten der ionischen Flüssigkeiten erheblich. "Das Ziel ist zukünftig die Entwicklung neuer Transistoren, die mit neuartigen Schaltmechanismen kognitive - also adaptive und merkfähige - Eigenschaften erlangen können", sagt Wolfgang H. Binder vom Institut für Chemie der MLU.

Paper "Gating effects of conductive polymeric ionic liquids": http://rsc.li/2Mznsp8

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Florian Fügemann
Tel.: +43-1-81140-313
E-Mail: fuegemann@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.184 Abonnenten
|
168.563 Meldungen
|
66.854 Pressefotos
Top