VORSCHAU
PRESSETERMINE
Volkskundemuseum Wien
23.09.2017 00:00
Literaturhaus Frankfurt
23.09.2017 00:00
der Kunstraum in den Ringstrassen Galerien
23.09.2017 00:00

AKTUELLES PRESSEFOTO

IR Nachrichten
22.09.2017 21:00 Fritz Nols AG
22.09.2017 19:26 Nexus AG
22.09.2017 18:45 Panamax Aktiengesellschaft


WETTER
Graz: sonnig
21°
Innsbruck: Regenschauer
21°
Linz: heiter
19°
Wien: Regen
17°
© wetter.net

Stadtname / PLZ

AKTIENKURSE
 
BUSINESS
Fr, 21.07.2017 13:30
Meldung drucken Artikel weiterleiten
pte20170721018 Politik/Recht, Unternehmen/Finanzen

Türkei hat schwarze Liste mit 700 deutschen Firmen

Auch Einzelpersonen wegen "Terrorunterstützung" unter Beobachtung
Türkische Fahne: Ankara überwacht Deutsche (Foto: pixelio.de, romasieu)
Türkische Fahne: Ankara überwacht Deutsche (Foto: pixelio.de, romasieu)

Berlin/Wien/Ankara (pte018/21.07.2017/13:30) - Immer mehr in der Türkei tätige deutsche Unternehmen und Einzelpersonen geraten in den Fokus der türkischen Regierung. Der Vorwurf: Sie würden aktiv den Terror unterstützen. Wie das "Handelsblatt" unter Berufung auf deutsche Regierungs- und Sicherheitskreise heute, Freitag, berichtet, sollen insgesamt fast 700 Namen auf einer entsprechenden schwarzen Liste zu finden sein. Ankara bestreitet indes die Existenz eines Namensregisters.

"Noch eine Null anhängen"

Bereits am Mittwoch hatte die Wochenzeitung "Die Zeit" von einer "Schwarzen Liste" mit 68 Namen deutscher Firmen und Einzelpersonen berichtet, denen türkische Behörden vorwerfen, terroristische Organisationen zu unterstützen. Die Liste wurde dem Bundeskriminalamt (BKA) http://bka.de übergeben. An die von der "Zeit" genannte Zahl müsse "aber noch eine Null gehängt werden", sagten mehrere mit der Liste vertraute Quellen dem "Handelsblatt".

"Das BKA bearbeitet die Liste nicht, da die darin enthaltenen Angaben und Vorwürfe unkonkret sind. Wir haben in dieser Sache Kontakt zu den Landeskriminalämtern und den Wirtschaftsverbänden 'Allianz für Sicherheit in der Wirtschaft (ASW e.V.)', 'Vereinigung für Sicherheit in der Wirtschaft (VSW e. V.)' und dem 'Bundesverband für Sicherheitswirtschaft (BDSW)' aufgenommen und diese über die Inhalte der Liste unterrichtet", so das BKA knapp. Unternehmen könnten sich an die genannten Wirtschaftsverbände wenden.

(Ende)

Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Florian Fügemann
Tel.: +43-1-81140-313
E-Mail:
Website: www.pressetext.com
pressetext.redaktion
   
Wie fanden Sie diese Meldung?
Weitersagen
likes dislike Share Share |
PRESSETEXT.TV
Social Media
ETARGET

FOCUSTHEMA


SPECIALS


Werbung
middleAdvertising