Leben

HIGHTECH

21.01.2022 - 12:30 | pressetext.redaktion
21.01.2022 - 06:05 | pressetext.redaktion
20.01.2022 - 11:35 | pressetext.redaktion

BUSINESS

22.01.2022 - 15:00 | KreditFinanzcheck
22.01.2022 - 14:40 | Konstantin Chatziathanassiou
21.01.2022 - 14:30 | Studio Ideenladen GmbH

MEDIEN

22.01.2022 - 16:10 | E-Mail Marketing Academy
21.01.2022 - 10:30 | pressetext.redaktion
21.01.2022 - 06:10 | pressetext.redaktion

LEBEN

pte20160812001 Medizin/Wellness, Forschung/Entwicklung

USA: Neue Richtlinien zur Therapie von TB und HIV

Unverzügliches und koordiniertes Vorgehen gegen beide Krankheiten


Medikamente: TB und HIV müssen behandelt werden (Foto: pixelio.de, Tim Reckmann)
Medikamente: TB und HIV müssen behandelt werden (Foto: pixelio.de, Tim Reckmann)

San Francisco (pte001/12.08.2016/06:00) - Patienten, die unter Tuberkulose (TB) leiden und mit HIV infiziert sind, sollten rasch und koordiniert gegen beide Erkrankungen behandelt werden. Die neuen ATS/CDC/IDSA-Richtlinien empfehlen zusätzlich bei allen TB-Patienten eine umfassende Behandlung inklusive einer direkt überwachten Therapie.

Letzte Richtlinien von 2003

Tuberkulose gehört zu den häufigsten Todesursachen von HIV-Patienten. Werden für beide Krankheiten gleichzeitig Behandlungen angeboten, können Leben gerettet werden. Davon gehen die neuen, von folgenden Institutionen entwickelten Richtlinien aus: American Thoracic Society, Centers for Disease Control and Prevention und die Infectious Diseases Society of America. Sie wurden im Fachmagazin "Clinical Infectious" veröffentlicht.

Die Behandlung von TB beim Vorliegen einer HIV-Infektion gilt als eine der schwierigen Situationen, die von den neuen Richtlinien besonders berücksichtigt werden. Personen, die an HIV oder Diabetes leiden, die Immunsuppressiva einnehmen, Rauchen oder Drogen konsumieren, verfügen nach einer Infektion über ein höheres TB-Risiko. Häufig werden bei Patienten HIV und Tuberkulose gleichzeitig diagnostiziert.

Bei der letzten Entwicklung der Richtlinien im Jahr 2003, begannen HIV-Patienten normalerweise erst nach der TB-Behandlung mit der antiretroviralen Therapie. Ausnahmen wurden gemacht, wenn die Immunsuppression durch die HIV-Infektion fortschritt. Die Empfehlungen für das Timing der antiretroviralen Therapie haben sich seit damals verändert.

Beginn kurz nacheinander

Laut dem leitenden Forscher Payam Nahid von der University of California, San Francisco School of Medicine http://medschool.ucsf.edu zeigen die Daten vieler Studien, dass HIV-Patienten die antiretrovirale Therapie bereits während der TB-Behandlung beginnen sollten. "Die Ergebnisse zeigen eindeutig, dass alle Patienten mit TB und HIV gegen beide Krankheiten behandelt werden sollten. Die HIV-Behandlung sollte dabei acht bis zwölf Wochen nach dem Beginn der TB-Behandlung anfangen. Manche brauchen diese Behandlung früher", führt Nahid aus.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Michaela Monschein
Tel.: +43-1-81140-300
E-Mail: monschein@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.494 Abonnenten
|
196.267 Meldungen
|
81.116 Pressefotos
Top