VORSCHAU
PRESSETERMINE
Volkskundemuseum Wien
23.09.2017 00:00
Literaturhaus Frankfurt
23.09.2017 00:00
der Kunstraum in den Ringstrassen Galerien
23.09.2017 00:00

AKTUELLES PRESSEFOTO

IR Nachrichten
22.09.2017 21:00 Fritz Nols AG
22.09.2017 19:26 Nexus AG
22.09.2017 18:45 Panamax Aktiengesellschaft


WETTER
Graz: sonnig
21°
Innsbruck: Regenschauer
21°
Linz: heiter
19°
Wien: Regen
17°
© wetter.net

Stadtname / PLZ

AKTIENKURSE
 
HIGHTECH
Di, 29.04.2014 13:20
Meldung drucken Artikel weiterleiten
pts20140429029 Produkte/Innovationen, Forschung/Technologie
Pressefach Pressefach

Austro-Filtertechnologie für internationale Geldkartensysteme

Höhere Lebensdauer von Bankomaten - Amortisation im ersten Jahr
Gerhard Gierer setzt auf dexwet Filter
Gerhard Gierer setzt auf dexwet Filter
[ Fotos ]

Wien (pts029/29.04.2014/13:20) - Filtertechnologie aus Österreich wird bei positiven Pilotierungsergebnissen in Kürze in Bankomaten und Geldkartensystemen in Österreich zum Einsatz kommen. Darauf haben sich der führende Hersteller und Anbieter von Bankomat- und Selbstbedienungssystemen, Diebold, und die dexwet International AG, Patentinhaber für Nassfilter-Technologien, verständigt. Erste Testergebnisse sind äußerst erfreulich, betont Diebold Österreich-Geschäftsführer Gerhard Gierer. "Durch die Feinstaubfilter von dexwet schonen wir Service- und Materialkosten. Erste Auswertungen zeigen, dass sich die Feinstaubfilter von dexwet positiv auf unsere Service- und Materialkosten auswirken."

Fast jeder zweite Bankomat in Österreich wird von der Firma Diebold betreut. Zentrale Aufgabe des Serviceteams ist es, dass der Betrieb der Geldausgabe-Automaten rund um die Uhr problemlos und unterbrechungsfrei funktioniert. Fällt ein Gerät trotzdem aus, ist nicht selten Verschmutzung durch Straßenstaub die Ursache. Die Zuluft, die zur Kühlung der elektronischen Komponenten im Gehäuse der Bankomaten eingesaugt wird, ist an öffentlichen Standorten feucht und staubbelastet. Dadurch kommt es zu einer höheren Wärmeentwicklung bei Bildschirm und zentraler Recheneinheit. Dies wiederum reduziert die Lebensdauer und erhöht den Serviceaufwand.

Risiko Staubschluss wird minimiert

Herkömmliche Fließfilter (aus luftdurchlässigem Gewebe) sind rasch verstopft. Wenn die Kühlung durch fehlende Zuluft nicht mehr reibungslos funktioniert, kommt es zu einer Überhitzung der Elektronik und damit zu Ausfällen - durch defekte Platinen oder Netzteile. Im Fachjargon nennt man dieses Risiko "Staubschluss". Das Filtersystem von Dexwet besteht aus einer Doppelreihe luftdurchlässiger Filterstäbe, die mit einer besonderen Trägerflüssigkeit befeuchtet sind und in Kombination mit einem Ventilator (Kombi-Filter-System) eingesetzt werden können. Staubpartikel bleiben hier an der befeuchteten Oberfläche der Filterstäbe kleben, die gereinigte Zuluft kann ungehindert weiterzirkulieren und kühlen. Eine Verstopfung ist nicht mehr möglich.

Kostenverringerung bei Diebold mit "dexwet Inside"

Die Prototypen der neuen Filtergeneration für Diebold-Bankomaten bestehen aus vier Filtereinheiten, samt einem Kombifilter für das Gehäuse und die Electronic (= Ventilator mit Filtereinsatz), der als Zirkulationssystem eingesetzt wird, und einer Filterleiste für den Monitor, die den Fließfilter ersetzt. Das Filtersystem selbst ist auf ein Tausch-Intervall von sechs Monaten ausgelegt und macht künftig nur noch eine jährliche Grundreinigung nötig. Das spart Service- und Wartungskosten ebenso wie Kosten für Ersatzteile als Konsequenz der Reinhaltung. Hinzu kommt, dass auch die Filterstäbe gereinigt und "wieder aufbereitet" werden können - als "Green Technology".

Diebold hat rund 3.000 Geldausgabegeräte allein in Österreich im Einsatz. "Da summieren sich die Wartungskosten rasch. Je größer die Staubbelastung in diesen Geräten, desto mehr Service und Wartung sowie Reinigungsintervalle sind erforderlich", erläutert dexwet-CEO Clemens Sparowitz die Problematik. Erfolgt diese nicht rechtzeitig oder regelmäßig, müssen elektronische Bauteile ausgetauscht werden, die durch den Feinstaub angegriffen oder defekt sind. Das bedeutet noch höhere Kosten. "Unsere Filtertechnologie ist in allen Bereichen einsetzbar, wo elektronische Bauteile vor Feinstaub geschützt werden müssen, in der Computerbranche ebenso wie bei Spielautomaten, Klimaanlagen und Heizsystemen", betont Sparowitz.

Erneuerbare Filter durch umweltschonende Wiederaufbereitung

Alleinstellungsmerkmal der dexwet Feinstaubfilter ist die hohe Umweltverträglichkeit (CO2-Bilanz) und ihre lange Lebensdauer. Im Vergleich zu herkömmlichen Filtern ist sie mindestens doppelt so lang, wobei der Wirkungsgrad im Unterschied zu diesen über 80 Prozent der Lebensdauer konstant hoch bleibt. Erst in den letzten 20 % der Nutzung reduziert sich der Luftdurchsatz. Hinzu kommt, dass die Filterstäbe im Gegensatz zu Fließfiltern, Hepa- oder Karbonfiltern (die entsorgt werden müssen) gewaschen, wieder aufbereitet und wieder eingesetzt werden können - und das ohne Qualitätsverlust. dexwet ist damit weltweit die einzige erneuerbare Filtertechnologie.

Über Diebold
Diebold Inc. ist ein weltweit führender Hersteller und Anbieter von Bankomat- und Selbstbedienungssystemen. Hauptgeschäft ist der Vertrieb und Support von Hard- und Software-Komponenten. Das Unternehmen wurde 1876 im US-Bundesstaat Ohio gegründet, der Hauptsitz befindet sich in North Canton. Diebold Österreich ist im Bereich der Bankomaten Marktführer. http://www.diebold.com

Über dexwet
Die dexwet International AG ist Spezialist für innovative Filtertechnologien und hält mehrere Patente in den USA und Europa. Ihr einzigartiges Filtersystem scheidet sowohl Grob- wie Fein- und Microstraub effektiv und verlässlich ab und zeichnet sich dabei durch eine sehr hohe Luftdurchlässigkeit aus. Dexwet produziert und vertreibt das Filtersystem bereits als Feinstaubfilter für Office-Equipment (Drucker, Kopierer, Fax), in der Pharmaindustrie und in der Glücksspielindustrie (Geldspielautomaten), die ähnliche Anforderungen wie Diebold aufweisen. http://www.dexwet.com

Unternehmenskontakt:
Clemens Sparowitz, Vorstand
dexwet International AG
Techgate Vienna,
Donau-City-Straße 1
1220 Vienna

(Ende)

Aussender: Dexwet International AG
Ansprechpartner: Wilfried Seywald
Tel.: +43 1 4024851-0
E-Mail:
Website: www.dexwet.com
Dexwet International AG
   
Wie fanden Sie diese Meldung?
Weitersagen
likes dislike Share Share |
PRESSETEXT.TV
Social Media
ETARGET

FOCUSTHEMA


SPECIALS


Werbung
middleAdvertising