VORSCHAU
PRESSETERMINE
Hotel Restaurant Seehof Walenstadt
21.04.2015 00:00
MAK Wien
21.04.2015 00:00
Tagungszentrum im Haus der Bundespressekonferenz, Raum 1
21.04.2015 00:00

AKTUELLES PRESSEFOTO

IR Nachrichten
20.04.2015 16:40 ZOLL POOL HAFEN HAMBURG AG
20.04.2015 15:10 UBM Realitätenentwicklung AG
20.04.2015 13:57 OpenLimit Holding AG


WETTER
Graz: sonnig
18°
Innsbruck: wolkig
17°
Linz: heiter
16°
Wien: sonnig
16°
© wetter.net

Stadtname / PLZ

AKTIENKURSE
 
LEBEN
Do, 19.07.2012 10:00
Meldung drucken Artikel weiterleiten
pte20120719012 Medizin/Wellness, Forschung/Technologie

Polypill verhindert Herz- und Schlaganfälle

Blutdruck und Cholesterinwerte erfolgreich gesenkt
Polypill: Vier Pillen in einer, doch kein Lebensstil-Ersatz (Foto: pixelio/Damm)
Polypill: Vier Pillen in einer, doch kein Lebensstil-Ersatz (Foto: pixelio/Damm)

London (pte012/19.07.2012/10:00) - Eine Kombination eines Statins mit Blutdruckmedikamenten - die sogenannte "Polypill" - könnte helfen, jedes Jahr tausende Herzanfälle und Schlaganfälle zu verhindern. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher der Queen Mary University of London http://www.qmul.ac.uk durch die Untersuchung von 84 Personen über 50 Jahren. Es zeigte sich, dass das Medikament den Blutdruck und die Werte des schädlichen Cholesterins senken kann, berichtet die Fachzeitschrift "PLoS One".

Statin plus Blutdrucksenker

Für die aktuelle Studie wurde eine Polypill analysiert, die ein Statin und drei Blutdruckmedikamente enthält. Alle diese Medikamente sind weit verbreitet. Die Patienten erhielten drei Monate lang entweder eine Polypill oder ein Blindpräparat. Im nächsten Schritt wurden die beiden Gruppen vertauscht. Innerhalb von sechs Monaten erhielten also alle Teilnehmer sowohl das Medikament als auch das Blindpräparat. Die Ergebnisse legen nahe, dass die Polypill den Blutdruck um zwölf Prozent und das LDL-Cholesterin um 39 Prozent senken kann.

Jeder Vierte würde profitieren

Der Kardiologe David Wald http://bit.ly/MKHUIu betont, dass die potenziellen Folgen dieser Ergebnisse für die Gesundheit enorm sind. "Würden Menschen dieses Präparat ab dem 50. Lebensjahr einnehmen, könnten davon geschätzte 28 Prozent dahingehend profitieren, dass Herz- oder Schlaganfälle verhindert oder zumindest verzögert werden."

Nähme die Hälfte der Briten in dieser Altersgruppe das Medikament täglich ein, berechneten die Forscher, könnte man somit jährlich 94.000 Herzanfälle und Schlaganfälle verhindern. Aus diesem Grund sollte die Polypill laut Wald so rasch wie möglich zugelassen werden. Aktuell wurde die Sicherheit des Kombinationspräparates nicht überprüft. Laut den Wissenschaftlern sind jedoch alle Besttandteile bereits seit Jahrzehnten auf dem Markt.

Kein Ersatz für gesunden Lebensstil

Manche Forscher wie Natasha Stewart von der British Heart Foundation http://www.bhf.org.uk äußern sich hingegen vorsichtig. Gegenüber der BBC spricht sie sich für weitere Studien in diesem Bereich aus. "Tabletten sind kein Ersatz für einen gesunden Lebensstil", betont die Expertin.

(Ende)

Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Michaela Monschein
Tel.: +43-1-81140-300
E-Mail:
Website: www.pressetext.com
pressetext.redaktion
   
Wie fanden Sie diese Meldung?
Weitersagen
likes dislike Share Share |
PRESSETEXT.TV
Social Media
ETARGET

FOCUSTHEMA


SPECIALS


Werbung
middleAdvertising