Leben

AUSSENDER



PANAMEDIA Communications GmbH
Ansprechpartner: Giesbert Karnebogen
Tel.: 0611 - 26 777 26
E-Mail: g.karnebogen@panamedia.de

FRüHERE MELDUNGEN

30.07.2010 - 13:30 | PANAMEDIA Communications GmbH
30.07.2010 - 12:25 | PANAMEDIA Communications GmbH
29.07.2010 - 10:00 | Deutscher Führungskräfteverband
27.07.2010 - 13:00 | Fröhlich PR GmbH
23.07.2010 - 10:00 | PANAMEDIA Communications GmbH

Mediabox

pts20100805037 Kultur/Lifestyle, Medien/Kommunikation

"Stifter im Kleinen" - Besucher der Fuggerei helfen Augsburger Sozialsiedlung

Die Wochenschau von Faszination D vom 5. August 2010


Augsburg/Wiesbaden (pts037/05.08.2010/16:30) - Kaum Straßenlärm hört man hier, in der Augsburger Fuggerei. Sie gilt als älteste Sozialsiedlung der Welt und ist neben dem Rathaus die beliebteste der zahllosen Sehenswürdigkeiten der Stadt. Drei in die Mauer eingelassene Tore sind - wie im Mittelalter - die einzigen Zugangswege in die bis heute bewohnte Siedlung, die aus 140 Wohnungen beziehungsweise 67 Häusern besteht. So abgeschirmt lebte einst Franz Mozart, der Urgroßvater von Wolfgang Amadeus, in der Mittleren Gasse. Direkt daneben liegt der Eingang zum Fuggereimuseum. Die Wochenschau von Faszination D berichtet in dieser Ausgabe über die Fuggerei in Augsburg, einem von 100 Orten von "Faszination D". Faszination D will neugierig machen auf das besondere Erlebnis. Außerdem in dieser Wochenschau: Augsburg und die Fugger, Zur Weinkerwe nach Deidesheim: "Höhepunkt der Weinkultur", "Phänomenale Welten" im LOOP5, Auszeichnung für den Wassererlebnispfad im Freilichtmuseum am Kiekeberg, Golf Deluxe: Im Schlosshotel Kronberg am ersten Abschlag, sowie einige Termine im "Telegramm".

Augsburgs Fuggerei: älteste Sozialsiedlung der Welt
1521 stiftete der Augsburger Kaufmann und Bankier Jakob Fugger "der Reiche" die Fuggerei. Das Museum erklärt die Geschichte des Stifters und der heute weltbekannten Sozialsiedlung mit Exponaten, Text- und Bildtafeln, einem Museumsfilm und einer original erhaltenen Wohnung mit Möbeln und Hausrat des 17. und 18. Jahrhunderts. In den letzten Jahren hat sich viel getan: die Neugestaltung des Museums sowie neue Info-Tafeln 2006, die Schauwohnung in der Ochsengasse und das Fugger-Denkmal 2007, das neue Museum im Weltkriegsbunker 2008. Zur Entwicklung in der Fuggerei sagt Wolf-Dietrich Graf von Hundt, der Administrator der Fuggerschen Stiftungen: "Die Investition in die Infrastruktur für die Besucher, in die beiden Museen und die Schauwohnung sowie die elfsprachige Werbung hat sich gelohnt. Wir zählen derzeit 180.000 zahlende Besucher im Jahr, die mit ihrem Eintritt zum Erhalt der Sozialsiedlung beitragen. Letztlich sind sie Stifter im Kleinen. Durch das Verteilen von 200.000 Broschüren pro Jahr und durch die steigenden Besucherzahlen auf unserer Homepage können wir zudem messen, dass das Interesse an den Themen Fuggerei und Fugger auf hohem Niveau weiter wächst." Alle Infos unter http://www.fugger.de und http://www.augsburg-tourismus.de .

Augsburg und die Fugger
Augsburgbesucher, die sich für "die deutschen Medici" interessieren, finden neben der Fuggerei und dem Museum zahlreiche Veranstaltungen und historische Orte vor, die mit den Fuggern verbunden sind. Hier einige Beispiele:

* "Die Fugger und die Musik". Die Konzertreihe 2010 in Schlössern und Kirchen der Fugger. Programm-Flyer unter http://www.regio-augsburg.de/pdfs/2010/fumu_programm_2010.pdf
* Auf Fuggers Spuren ins Wittelsbacher Land - Radroute vom Augsburger Jesuitenkolleg zu Jesuitenschlösschen in Kissing, siehe http://www.pte.at/pte.mc?pte=090609025 .
* Jakob Fugger "höchstpersönlich": Stadtführung mit Schauspieler. Bis Dezember an jedem 3. Samstag im Monat, 14 Uhr, Treffpunkt Tourist-Info Augsburg
* Siehe auch den Übersichtsflyer "Wege zu den Fuggern" unter http://www.regio-augsburg.de/pdfs/2007/flyer_fugger_8stg.pdf

Zur Weinkerwe nach Deidesheim: "Höhepunkt der Weinkultur"
Hier wurde der erste Qualitätswein der Pfalz hergestellt, von hier aus die deutsche Weinbaupolitik maßgeblich mitgestaltet. Soeben ist die Stadt vom Deutschen Weininstitut zum "Höhepunkt der Weinkultur" gewählt worden. "Deidesheim steckt voller (wein-)kultureller Höhepunkte, wir kommen mit der Präsentation kaum hinterher", erklärt Stefan Wemhoener, Geschäftsführer der Tourist Service GmbH. "Die Deidesheimer Weinkerwe etwa wurde kürzlich zum schönsten Weinfest der Pfalz gewählt. Demnach hat sich das neue Konzept bewährt, auf gehobenem Niveau Wein und Kultur zu verbinden." Vom 06. - 10. und 13. - 17. August 2010 dreht sich in der Weinmetropole Deidesheim an der Deutschen Weinstraße wieder alles um Kultur, Kunst und Genüsse rund um den Wein. Etwa 60 Weingüter, Ateliers, Restaurants und Geschäfte sind geöffnet und 40 Live-Konzerte in den zahlreichen Weingütern und Höfen rund um die Weinstraße zu hören. Die Gäste kommen aus ganz Deutschland, auch zum Beispiel aus Schweden, wo der Deidesheimer Wein beliebt ist. Die Weinkerwe hat mehrere Zentren, so dass jeder die Atmosphäre findet, die er oder sie sucht. Und das ohne Gedränge, trotz hohem Besucheraufkommen. So lockt auf dem Stadtplatz an den beiden Wochenenden ein "Weinkabinett", während anderswo eine Kleinkunstbühne steht und kulinarische Spezialitäten serviert werden. Die Weinprinzessin wird gekürt und vieles mehr. Wer Deidesheim etwas abseits des Trubels erkunden möchte, kann dem ausgeschilderten Künstlerrundweg im historischen Stadtkern folgen. Einige der Künstler bieten im Rahmen der Weinkerwe Sonderausstellungen an. Siehe auch den Programmflyer, der dieser Wochenschau unter http://img.pte.at/files/binary/5627.pdf beigefügt ist sowie die Website http://www.deidesheim.de .

"Phänomenale Welten" im LOOP5
Dass es in Einkaufszentren Aktionswochen gibt, ist bekannt. Was aber das Einkaufs- und Freizeitcentre LOOP5 (http://www.loop5.de) vom 6.- 22. September 2010 bietet, ist außergewöhnlich: "Phänomenale Welten" heißt diese Ausstellung der anderen Art. Die Besucher können an interaktiven Exponaten erstaunliche naturwissenschaftliche und technische Phänomene ausprobieren. Zum Beispiel den Ames'schen Raum, ein Zimmer mit eingebauter optischer Täuschung, oder das begehbare Kaleidoskop. Der Riechschrank mit sechs Schubladen voller Alltagsgerüche zeigt, dass Nase und Auge zusammenarbeiten: Obwohl die Gerüche vertraut sind, bringt doch erst der Blick auf den Schubladeninhalt Gewissheit. Oder die rotierenden Scheiben: Schaut man erst einige Zeit auf die drehenden Spiralen und dann auf den Fußboden, so wirkt die Drehung noch ein paar Sekunden nach und der Fußboden scheint sich wie ein Wasserstrudel zu bewegen ... Die Ausstellungsstücke sind mit erklärenden Tafeln versehen, damit man die Phänomene nachvollziehen kann. Mehr Infos und Bilder findet man in der beigefügten PDF-Datei unter http://img.pte.at/files/binary/5629.pdf . - Das LOOP5 ist eines von 100 "Faszination D"-Einkaufserlebnissen. Mit 175 Shops und einer Bruttomietfläche von 56.500 m2 ist es eines der größten Shopping- und Freizeitcenter im Rhein-Main-Gebiet. Seinen Namen verdankt das LOOP5 der Lage in Weiterstadt bei Darmstadt, direkt an der A5. Seit Eröffnung im Oktober 2009 haben mehr als zwei Millionen Besucher das Einkaufs- und Freizeitcentre besucht, dass von montags bis freitags von 10 Uhr bis 20 Uhr geöffnet ist. Betreiber ist der internationale Spezialist für Einkaufszentren Sonae Sierra aus Portugal.

Wassererlebnispfad am Kiekeberg ausgezeichnet
Selten wird ein Museum im Bereich Umwelt und Energie ausgezeichnet. Dem Freilichtmuseum am Kiekeberg südlich von Hamburg ist es gelungen. Der Preis "365 Orte im Land der Ideen" wurde am 29. Juli verliehen und betrifft den Wassererlebnispfad. Der Pfad zeigt Besuchern jeden Alters, wie wichtig Wasser bis heute ist und was gutes Trinkwasser ausmacht. Das passt in die Zeit, etwa zur soeben verabschiedeten Resolution zum Recht auf Wasser und sanitäre Grundversorgung durch die Generalversammlung der Vereinten Nationen. Auf dem Wassererlebnispfad und dem Wasserspielplatz erfährt man auch, wie Brunnen und Wassertragen funktionieren, man kann experimentieren und physikalische Phänomene wie Wasserdruck und Strudelwirkung ausprobieren. Prof. Dr. Rolf Wiese, Direktor des Freilichtmuseums, erläutert: "Mit dem Wassererlebnispfad zeigen wir an Stationen im historischen Gelände, wie das Wasser über Jahrhunderte den Lebensalltag der Menschen bestimmte und bis heute auch veränderte." Partner des Projekts ist der Wasserbeschaffungsverbands Harburg (WBV). Die Mitmach-Stationen auf dem Erlebnispfad, die Kurse, Fortbildungen und Veranstaltungen sind Gemeinschaftsangebote von WBV und Freilichtmuseum. "Die Bedeutung des wichtigen Elements Wasser muss man 'begreifen'", meint Uwe Paschke, Kaufmännischer Geschäftsführer beim WBV. Durch die 200.000 jährlichen Besuche im Freilichtmuseum erreiche der WBV im Museum das Zielpublikum direkt. Mehr Infos und Fotos dieser "Faszination D"-Attraktion unter http://www.kiekeberg-museum.de .

Golf Deluxe: Im Schlosshotel Kronberg am ersten Abschlag
Der 18-Loch-Platz des Golf- und Landclubs Kronberg gilt als eine der schönsten und begehrtesten Golfanlagen Deutschlands. Der Platz liegt größtenteils im Park des 5-Sterne-Hotels Schlosshotel Kronberg (http://www.schlosshotel-kronberg.de), direkt vor den Toren Frankfurts am Main. Das ehemalige Schloss Friedrichshof und der Park wurden 1889 von Victoria Kaiserin Friedrich im englischen Tudor-Stil erbaut und angelegt und gehören heute zur Hessischen Hausstiftung. "Schon 1914 wurde im Park des Schloss Friedrichshof Golf gespielt, auch noch Jahrzehnte später übte sogar Dwight D. Eisenhower hier Golfschläge", sagt Direktor Franz Zimmermann. Wellige Spielbahnen, einige Doglegs, starke Neigungen und Stufen sowie kleine Bäche, die die Fairways hier und da unterbrechen, fordern jeden passionierten Golfer. Direkt vor der großen Terrasse des Schlosshotel Kronberg liegt die Bahn 14, auf der die Golfer fast bis zum Schloss schlagen können. Gäste genießen mit dem neuen "Golf Deluxe Arrangement" ein besonderes Golfwochenende in Kronberg. Das Paket beinhaltet zwei Übernachtungen im Doppelzimmer mit Champagner-Frühstück, Verwöhn-Menüs am Abend im Schlosshotel Restaurant, einmal Greenfee und bei Anreise wartet eine Flasche Champagner sowie ein Begrüßungsgeschenk bereits auf den Zimmern. Alternativ zum Greenfee kann auch eine Massage im romantischen Beauty Cottage reserviert werden. Das Package ist bis zum 30. September 2010 je nach Verfügbarkeit buchbar und startet mit einem Preis von 397 Euro pro Person im Superior-Doppelzimmer. Pressekontakt: Kleber PR Network GmbH, Anja Fahs, Hamburger Allee 45, 60486 Frankfurt, Tel.: +49-(0)69/719136-75, Fax: +49-(0)69/719136-51, E-Mail: fahs.anja(at)kprn.de, Internet: http://www.kprn.de

Telegramm
- bis 31. Oktober 2010: Ausstellung "Harlekin und Herkules", Thüringer Porzellane des Rokoko und des Klassizismus, Schloss Belvedere in Weimar, http://www.weimar.de
- 4. - 25. September 2010: BLUVAL internationales Musikfestival in Straubing, http://www.straubing.de

100 faszinierende Orte in Deutschland
Das Verzeichnis aller 100 "Faszination D"-Orte finden Sie durch einfachen Klick auf diesen Link: http://img.pte.at/files/binary/5625.pdf ca. 263 KB)

"Faszination D" ist eine Dachmarke mit 100 außergewöhnlichen Orten in Deutschland sowie jeweils 100 "Faszination D" Museen, Hotels, Einkaufserlebnissen und Attraktionen.

Foto-Service von "Faszination D": Das Portal http://www.myfoto.de bietet eine große Auswahl von individuell gestaltbaren Produkten und Dienstleistungen mit den schönsten Reise-Motiven.

Kontakt, Redaktionsanschrift und Projektbüro von "Faszination D":
PANAMEDIA Communications GmbH, Rudolf-Vogt-Straße 1, 65187 Wiesbaden, Tel. 0611 - 26 777 0, Fax: 0611 - 26 777 16, Email: info@panamedia.de , Web: http://www.panamedia.de

(Ende)
Aussender: PANAMEDIA Communications GmbH
Ansprechpartner: Giesbert Karnebogen
Tel.: 0611 - 26 777 26
E-Mail: g.karnebogen@panamedia.de
|
|
98.428 Abonnenten
|
195.185 Meldungen
|
80.683 Pressefotos

LEBEN

03.12.2021 - 12:50 | FH St. Pölten
03.12.2021 - 11:30 | pressetext.redaktion
03.12.2021 - 06:05 | pressetext.redaktion
02.12.2021 - 11:00 | Scientology Kirche Deutschland e.V.
02.12.2021 - 10:30 | pressetext.redaktion
Top