VORSCHAU
PRESSETERMINE
Ministerium für Gesundheit und Frauen, Festsaal
23.11.2017 00:00
Hotel Savoy Baur en Ville
23.11.2017 00:00
Urania
23.11.2017 00:00


IR Nachrichten
22.11.2017 18:40 CA Immobilien Anlagen AG
22.11.2017 18:40 CA Immobilien Anlagen AG
22.11.2017 17:30 Wienerberger AG


WETTER
Graz: wolkig
13°
Innsbruck: stark bewölkt
14°
Linz: wolkig
Wien: wolkig
14°
© wetter.net

Stadtname / PLZ

AKTIENKURSE
 
HIGHTECH
Mo, 06.11.2006 13:57
Meldung drucken Artikel weiterleiten
pte20061106025 Computer/Telekommunikation, Produkte/Innovationen

Kostenloser WLAN-Router "La Fonero" gehackt

FON-Verantwortliche zeigen sich wenig beunruhigt
Fonera gehackt (Foto: fon.com)
Fonera gehackt (Foto: fon.com)

Berlin (pte025/06.11.2006/13:57) - Der seit rund drei Wochen kostenlos erhältliche WLAN-Router "La Fonero", der zum Aufbau eines privaten WLAN-Netzes verteilt wird, wurde nun von zwei deutschen Studenten gehackt. Über eine eigene Blog-Seite geben die Hacker eine genaue Anleitung, wie der Router per SSH-Verbindung neu konfiguriert werden kann. Damit kann Shell-Code ausgeführt und somit verhindert werden, dass der Router vom Fon-Netz http://de.fon.com mit Updates versorgt wird oder sich ungefragt mit diesem verbindet. In einer ersten Reaktion bezeichnete Florian Forster, Marketingverantwortlicher für die DACH-Region, den bekannt gewordenen Hack gegenüber pressetext als "wenig aufregend".

Als Voraussetzung für den Bezug des Gratis-Gerätes diente bisher das Versprechen der neuen Mitglieder, den Router auch tatsächlich zu installieren und die Bandbreite ihres Internet-Anschlusses mit anderen zu teilen. "Es handelt sich wie gesagt um ein Versprechen und keinen Vertrag", meint Forster. Durch das Open-Source-Modell sei eine derartige Code-Weiterentwicklung ohnehin zu erwarten gewesen. Der von dem deutschen Studenten Stefan Tomanek betriebene Blog http://stefans.datenbruch.de war heute, Montag, vorübergehend nicht erreichbar.

Die Gratis-Router-Aktion (pressetext berichtete: http://www.pte.at/pte.mc?pte=061102023 ) werten die Fon-Verantwortlichen weiterhin als vollen Erfolg. So sollen durch die Aktion über 10.000 Zugänge in Deutschland zusätzlich geschaffen worden sein. Damit habe man das selbst gesteckte Ziel, HotSpot-Marktführer im WLAN-Bereich zu werden, bereits erreicht, so Forster.

(Ende)

Aussender: pressetext.austria
Ansprechpartner: Martin Stepanek
Tel.: +43-1-81140-308
E-Mail:
pressetext.austria
   
So wurde bewertet:
Weitersagen
Share Share |
Social Media
ETARGET

FOCUSTHEMA


SPECIALS


Werbung
middleAdvertising