Sport

HIGHTECH

21.09.2018 - 15:00 | Fink & Fuchs AG
21.09.2018 - 13:12 | pressetext.redaktion
21.09.2018 - 11:30 | Austrian Standards International - Standardisierung und Innovation

BUSINESS

21.09.2018 - 11:30 | Travel Industry Club Austria
21.09.2018 - 09:30 | OPWZ - Österr. Produktivitäts- und Wirtschaftlichkeits-Zentrum
21.09.2018 - 09:15 | Möbel Polt GmbH & Co KG

MEDIEN

21.09.2018 - 11:30 | pressetext.redaktion
21.09.2018 - 06:10 | pressetext.redaktion
20.09.2018 - 12:30 | pressetext.redaktion

LEBEN

21.09.2018 - 17:00 | Tourismuszentrale der Hansestadt Stralsund
21.09.2018 - 12:55 | Kelly GmbH
21.09.2018 - 10:30 | pressetext.redaktion
pte20050805049 Sport/Events, Unternehmen/Finanzen

Red Bull Salzburg vor Kompromiss im Farbenstreit

Violette Elemente sollen mittelfristig wieder auf den Trikots vertreten sein

Red Bull Salzburg
Red Bull Salzburg

Salzburg (pte049/05.08.2005/15:35) - In der Auseinandersetzung um die neuen Trikotfarben von Red Bull Salzburg http://www.redbullsalzburg.com gerät Bewegung in die verhärteten Fronten. Der Unmut über die Einführung der Firmenfarben des Softdrinkherstellers und das Verschwinden der violetten Traditionsfarbe auf den Dressen der Spieler hatte in den vergangenen Wochen sogar zu Ausschreitungen bei den Spielen des Vereins geführt. Nach Gesprächen zwischen der Geschäftsführung und dem Obmann der Initiative "Violett-Weiß", Stephan Huber, liegt erstmals seit Beginn der Krise ein möglicher Kompromiss in nicht mehr allzu weiter Ferne. Mittelfristig sollen wieder violette Elemente auf die Trikots der Salzburger zurückkehren. "Beim Spiel am kommenden Sonntag gegen Sturm Graz hat sich die Situation hoffentlich entspannt, denn die Aggressionen bei den Spielen wird von unserer Seite nicht mehr geduldet", erklärt der Salzburg-Geschäftsführer Kurt Wiebach im Gespräch mit pressetext.

Im Obmann der Initiative sei erstmals ein viel versprechender Ansprechpartner gefunden worden. In der nächsten Woche soll es eine neuerliche Gesprächsrunde mit dem Violett-Weiß-Obmann geben. Huber tritt laut Wiebach als Vermittler in der Konfliktsituation auf und habe sich sehr gesprächsbereit gezeigt, was bis dato bei anderen Vertretern nicht der Fall gewesen sei. Jetzt müsse versucht werden, den kleinsten gemeinsamen Nenner zu finden.

Seitens Red Bull habe es niemals eine böswillige Absicht gegeben, die Farbe violett aus den Vereinsfarben zu streichen, versichert Wiebach. Die relativ kurze Zeitspanne bis zum Beginn der Saison Mitte Juli habe es jedoch nicht erlaubt, an den Hersteller Adidas mit Extrawünschen heranzutreten. Die reguläre Vorlaufzeit für die Produktion von Trikots liegt laut Wiebach in der Regel bei einem Jahr. In die bestehende Kollektion kann deshalb auch nicht mehr eingegriffen werden. Für die Saison 2006/2007 werde jedoch angedacht, violette Elemente in die Trikots zu integrieren. Bis dahin sind für Wiebach "selbstverständlich" auch Fans in violetten Vereinsfarben bei den Spielen gern gesehene Gäste.

(Ende)
Aussender: pressetext.austria
Ansprechpartner: Franz Ramerstorfer
Tel.: +43-1-81140-314
E-Mail: ramerstorfer@pressetext.com
Website:
|
|
98.209 Abonnenten
|
166.151 Meldungen
|
65.394 Pressefotos
Top