Business

AUSSENDER



Markant Unternehmensberatung
Ansprechpartner: Mag. Julia Arnezeder
Tel.: 01 - 877 22 52
E-Mail: julia.arnezeder@markant.cc

FRüHERE MELDUNGEN

29.07.2004 - 09:37 | Markant Unternehmensberatung
22.07.2004 - 11:13 | Markant Unternehmensberatung
01.07.2004 - 11:00 | Markant Unternehmensberatung
16.06.2004 - 11:28 | Markant Unternehmensberatung
08.06.2004 - 12:02 | Markant Unternehmensberatung

Mediabox

pts20040909010 Bauen/Wohnen, Handel/Dienstleistungen

Branchen Basics Baumärkte in Österreich 2004


Wien (pts010/09.09.2004/10:03) - Trotz geringer Expansionsbereitschaft der Baumärkte in Österreich weiterhin Umsatzplus.

Im Jahr 2003 wurden in Österreich etwa 2,94 Mrd. Eur mit Artikeln aus dem Baumarktbereich erwirtschaftet. Damit lässt sich im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von rund 2,4 % verzeichnen, obwohl nur vereinzelt neue Baumärkte ihre Pforten öffneten.

Bei der Umsatzverteilung der Filialisten nach Bundesländern ist im Regionalvergleich Niederösterreich führend.

Bei einem Vergleich der Umsätze der filialisierten Marktteilnehmer je Bundesland zeigt sich, dass in Niederösterreich mit 731,42 Mio. Eur mit Abstand der meiste Umsatz lukriert wird. Das Schlusslicht bildet das Bundesland Vorarlberg mit 91,04 Mio. Eur.

Immer stärker werdender Wettbewerb und Niedrigpreisstrategie im Baumarkthandel.

Die Baumarktbranche wird mit einem immer stärker werdenden Wettbewerb konfrontiert. Der österreichische Markt ist nahezu gesättigt. Aufgrund der hohen Standortdichte an Baumärkten in Österreich (In keinem anderen europäischen Land gibt es in Relation zur Einwohnerzahl mehr Bau-märkte) sowie der Austauschbarkeit der Produkte sucht sich der Konsument als Einkaufsort jenen Baumarkt aus, wo die gesuchten Waren am günstigsten sind. Somit können umsatzmäßige Marktanteilsgewinne nur mehr durch eine Niedrigpreisstrategie und somit einer Verdrängung des Mitbe-werbs realisiert werden.

Viele geplante, aber noch mehr Spontaneinkäufe in Baumärkten
Mehr als die Hälfte der ÖsterreicherInnen kaufen geplant - aufgrund von zugesendeten Werbema-terialien - Baumarktartikel ein. Spontaneinkäufe aufgrund von Aktionen im Geschäft werden von über 60% der ÖsterreicherInnen getätigt.

Fast alle ÖsterreicherInnen kennen Baumax
Der gestützte Bekanntheitsgrad von Baumax ist gegenüber dem Vorjahr weiter angestiegen und liegt derzeit bei 98%. Aber auch OBI hat einen über 90% igen Bekanntheitsgrad und somit einen auch höheren als im Vorjahr.

Das Preis-Leistungsverhältnis ist weiterhin das wichtigste Entscheidungskriterium für die Auswahl des Baumarktes.
Aber auch Qualität, die Auswahl und der Standort haben gegenüber dem Vorjahr an Bedeutung gewonnen. Der günstige Preis, der letztes Jahr noch vorrangig war, ist für den Kunden sowieso schon selbstverständlich geworden und wird daher nicht mehr als wesentlichstes Kriterium von en Konsumenten angeführt

Sample und Methodik:

Zur Erstellung der Markt- und Wettbewerbsdaten wurden qualitative telefonische und persönliche Interviews mit den Marktteilnehmern sowie mit Opinion Leadern der Baumarktbranche geführt. Zusätzlich wurden im Rahmen des monatlichen Omnibusses 1.000 ÖsterreicherInnen repräsen-tativ für die österreichische Bevölkerung ab 15 Jahren befragt.

Die neuesten Branchen Basics von Markant Research "Baumärkte in Österreich 2004" ist ab sofort zum Package-Preis von 1.950,-- Eur (einmalig, exkl. 20% MwSt) erhältlich.

Für nähere Informationen steht das Team von Markant jederzeit gerne zur Verfügung.

(Ende)
Aussender: Markant Unternehmensberatung
Ansprechpartner: Mag. Julia Arnezeder
Tel.: 01 - 877 22 52
E-Mail: julia.arnezeder@markant.cc
|
|
98.813 Abonnenten
|
207.466 Meldungen
|
85.657 Pressefotos

BUSINESS

24.03.2023 - 13:59 | pressetext.redaktion
24.03.2023 - 10:30 | xSuite Group
24.03.2023 - 08:50 | ASSELMEYER ARCHITEKT GmbH
24.03.2023 - 06:15 | pressetext.redaktion
23.03.2023 - 15:00 | KEM Tourismus Zell am See-Kaprun
Top