VORSCHAU

AKTUELLES PRESSEFOTO



WETTER
Graz: Gewitter
30°
Innsbruck: Regenschauer
29°
Linz: Gewitter
26°
Wien: heiter
33°
© wetter.net

Stadtname / PLZ

AKTIENKURSE
 
LEBEN
Di, 02.12.2003 13:15
Meldung drucken Artikel weiterleiten
pte20031202019 Medizin/Wellness

Vitamin B12 bei der Behandlung von Depressionen entscheidend

Werte haben direkten Einfluss auf Behandlungserfolg

Kuopio (pte019/02.12.2003/13:15) - Vitamin-B-Gaben können beim Behandlungserfolg von Depressionen eine entscheidende Rolle spielen. Zu diesem Ergebnis ist eine Studie des finnischen Kuopio University Hospital http://www.kuh.fi gekommen. Erstmals wurde nachgewiesen, dass depressive Patienten mit hohen Vitamin-B12-Werten besser auf eine Behandlung reagieren. Die Ergebnisse der Studie wurden in BMC Psychiatry http://www.biomedcentral.com veröffentlicht.

Das Team beobachtete 115 ambulante Patienten mit Depressionen über einen Zeitraum von sechs Monaten. Die Teilnehmer wurden nach ihren Reaktionen auf die Behandlung in Gruppen aufgeteilt: gar nicht, teilweise und voll. Durch die Messung der Vitamin B12-Werte im Blut zu Beginn und Ende der Behandlung konnte festgestellt werden, ob dieser Wert einen Einfluss auf den Behandlungserfolg hatte.

Die Patienten, die voll auf die Behandlung reagierten, verfügten bei beiden Messungen über höhere Vitamin-B12-Konzentrationen im Blut. Der Zusammenhang blieb auch bestehen, wenn weitere Faktoren wie Rauch- und Trinkgewohnheiten, Art der Behandlung und familiäre Vorbelastungen berücksichtigt wurden. Eine frühere Studie hatte nachgewiesen, dass ältere Patienten mit Depressionen besser auf die Behandlung reagierten, wenn sie eine Mischung aus B1, B2 und B6 einnahmen. Diese Präparate erhöhten indirekt den B12 Wert.

(Ende)

Aussender: pressetext.austria
Ansprechpartner: Michaela Monschein
Tel.: +43-1-81140-0
E-Mail:
pressetext.austria
   
Wie fanden Sie diese Meldung?
Weitersagen
likes dislike Share Share |
PRESSETEXT.TV
Social Media
ETARGET

FOCUSTHEMA


SPECIALS


Werbung
middleAdvertising