Leben

HIGHTECH

08.04.2020 - 06:15 | pressetext.redaktion
07.04.2020 - 14:00 | x-tention Informationstechnologie GmbH
07.04.2020 - 11:45 | ESET Deutschland GmbH

MEDIEN

08.04.2020 - 06:05 | pressetext.redaktion
07.04.2020 - 15:30 | Pogastro Switzerland
07.04.2020 - 13:30 | pressetext.redaktion
pte20030411018 Tourismus/Reisen, Handel/Dienstleistungen

AK-Test: Geschmalzene Preisunterschiede bei Pauschalreisen

Ersparnisse bis zu 700 Euro möglich


Wien (pte018/11.04.2003/10:46) - Ein Pauschalreise-Test der Arbeiterkammer (AK) hat erneut gezeigt: Die Preisunterschiede für ein- und dasselbe Hotel sind enorm und Kinderermäßigungen noch immer ein undurchsichtiger Dschungel. Vor allem für Familien lohnen sich demnach Preisvergleiche. Laut AK sind Ersparnisse von bis zu knapp 700 Euro möglich. Die AK rät nach Billigangeboten Ausschau zu halten. Denn viele Reiseveranstalter versuchen die bestehende Buchungsflaute mit Sonderkatalogen oder -aktionen zu beleben. Der Pauschalreisevergleich ist unter http://www.konsumentenschutz.at abzurufen.

Die AK verglich die Pauschalreise-Angebote bei Neckermann, TUI, Jahn-Reisen, ITS-Billa, Gulet, Taurus, XXL, Delphin, FTI, 1-2-Fly und Unirop für die Länder Spanien, Griechenland, Türkei und Tunesien. Erhoben wurde ein Pauschalreiseangebot für einen zweiwöchigen Aufenthalt im Sommer für zwei Erwachsene sowie eine dreiköpfige Familie (zwei Erwachsene und ein achtjähriges Kind). Die Preise für eine Familie in ein- und derselben Hotelanlage gehen enorm auseinander, zeigt der Test. Als augenfälligstes Beispiel führt die AK das Angebot für den Club Turan Prince im türkischen Side an. Die Preisunterschiede können bis zu 694 Euro ausmachen. (IST-Billa: 3.255 Euro, Taurus: 3.949 Euro) "Die Preisunterschiede sind primär durch zusätzliche Leistungen der Anbieter bedingt. Reiseveranstalter, die mehr Leistungen anbieten wie etwa inkludierte Parkplätze am Flughafen oder inkludierte Reiseversicherungen, müssen nicht unbedingt teurer sein", erklärt AK-Konsumentenschützerin Jutta Repl gegenüber pressetext.austria. Jeder Konsument müsse für sich entscheiden, ob diese Leistungen für ihn nützlich sind.

Nach wie vor unterschiedlich kalkuliert und übersichtlich gestaltet sind Kinderermäßigungen, so das Testergebnis. Grundsätzlich haben alle Reiseveranstalter neben Angeboten mit Kinderfestpreisen auch Angebot mit verschiedenen prozentuellen Preisabschlägen für Kinder im Programm. Darüber hinaus können auch die Altersgrenzen für Preisabschläge erheblich differieren.

(Ende)
Aussender: pressetext.austria
Ansprechpartner: Sandra Standhartinger
Tel.: +43-1-81140-313
E-Mail: standhartinger@pressetext.at
|
|
98.334 Abonnenten
|
178.898 Meldungen
|
72.859 Pressefotos

IR-NEWS

07.04.2020 - 18:00 | CA Immobilien Anlagen AG
07.04.2020 - 11:45 | United Labels AG
07.04.2020 - 09:00 | Ahlers AG
Top