Leben

HIGHTECH

28.09.2022 - 12:30 | pressetext.redaktion
28.09.2022 - 06:00 | pressetext.redaktion
27.09.2022 - 16:00 | retarus GmbH

MEDIEN

28.09.2022 - 11:45 | Agentur Dohr GmbH
28.09.2022 - 10:30 | pressetext.redaktion
28.09.2022 - 06:15 | pressetext.redaktion

LEBEN

28.09.2022 - 14:15 | ERNESTINE GmbH
28.09.2022 - 11:30 | pressetext.redaktion
28.09.2022 - 10:00 | Peeroton GmbH - Pressestelle
pte20091029006 Umwelt/Energie, Forschung/Entwicklung

Wettrennen der Solar- und Alternativautos

Japan gewinnt Global Green Challenge über 3.000 Kilometer


Das Team der japanischen Tokai University machte das Rennen (Foto: Global Green)
Das Team der japanischen Tokai University machte das Rennen (Foto: Global Green)

Adelaide (pte006/29.10.2009/07:55) - Das japanische Team der Tokai Universität http://www.u-tokai.ac.jp hat eines der härtesten Autowettrennen für Solar- und Hybridautos - den Global Green Challenge http://globalgreenchallenge.com.au - gewonnen. Beim mehr als 3.000 Kilometer langen Rennen vom australischen Darwin bis nach Adelaide haben 38 Teams aus 17 verschiedenen Nationen teilgenommen.

In erster Linie wollen die Veranstalter auf die neuesten Entwicklungen im Bereich umweltfreundliche Fahrzeuge - inbesondere Hybrid-, Elektro- und Solarautos - hinweisen. Die Technologie ist inzwischen so weit entwickelt, dass Elektrofahrzeuge, aber auch Solarautos mit mehr als 150 km/h durch den Kontinent brausen. Fortschritte gab es insbesondere bei der Speicherung, bei der Batterietechnologie aber auch beim Fahrwerk. Das japanische Siegerauto konnte eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 81,86 km/h halten und erreichte Spitzengeschwindigkeiten weit jenseits der 150 km/h.

World Solar Challenge und Eco Challenge kämpfen um Sieg

Es gab zwei verschiedene Kategorien, in denen die Teams antreten. Beim World Solar Challenge sind ausschließlich Solar-Autos zugelassen, während beim Eco Challenge sowohl Autos, die bereits in Serie hergestellt werden als auch Experimentalfahrzeuge zugelassen sind. Einzige Voraussetzung dabei ist, dass es sich um umweltfreundliche Gefährte handelt.

Das Tokai-Universitätsteam konnte mit dem diesjährigen Sieg die Gewinn-Serie des holländischen Nuon-Teams von 2001, 2003, 2005 und 2007 durchbrechen. Ein weiterer Rekord gelang Simon Hackett and Emilis Prelgauskas, dem Team des Elektroautos Tesla Roadster http://www.teslamotors.com . Sie konnten eine Distanz von 501 Kilometer mit einer einzigen Batterieladung zurücklegen und durchbrachen damit den bisherigen Rekord. Offiziell geht das Rennen am 31. Oktober in Adelaide zu Ende.

(Ende)
Aussender: pressetext.austria
Ansprechpartner: Wolfgang Weitlaner
Tel.: +43-1-81140-307
E-Mail: weitlaner@pressetext.com
|
|
98.765 Abonnenten
|
203.156 Meldungen
|
83.950 Pressefotos

IR-NEWS

Top