Hightech

HIGHTECH

29.11.2022 - 06:15 | pressetext.redaktion
28.11.2022 - 13:55 | pressetext.redaktion
28.11.2022 - 11:00 | BellEquip GmbH

BUSINESS

29.11.2022 - 14:05 | Financial Planning Standards Board Deutschland e.V.
29.11.2022 - 13:55 | pressetext.redaktion
29.11.2022 - 11:30 | Pressestelle Salzburg Wohnbau c/o JAGER PR

MEDIEN

29.11.2022 - 12:40 | Verein Moral 4.0
29.11.2022 - 12:30 | pressetext.redaktion
29.11.2022 - 06:00 | pressetext.redaktion

LEBEN

29.11.2022 - 14:15 | Fachhochschule Burgenland GmbH
29.11.2022 - 10:30 | pressetext.redaktion
29.11.2022 - 06:10 | pressetext.redaktion
pte20080131036 Technologie/Digitalisierung, Medien/Kommunikation

Umgekehrter Ansatz: Navi-Gerät mit Telefonfunktion

nüvifone unterstützt vergessliche Fahrer beim Wiederauffinden des Wagens


Garmin bringt Navi-Telefon im dritten Quartal 2008 in den Handel (Foto: garmin.com)
Garmin bringt Navi-Telefon im dritten Quartal 2008 in den Handel (Foto: garmin.com)

München (pte036/31.01.2008/13:36) - Der GPS-Spezialist Garmin hat angekündigt, ein Navigationsgerät mit Telefonie-Funktion auf den Markt zu bringen. Garmin dreht damit den Trend um, Mobiltelefone mit GPS-Features aufzurüsten, und stattet ein eigenes Produkt mit der Telefonfunktion aus. Das Gerät soll unter dem Namen nüvifone http://www.garmin.com/nuvifone auf den Markt kommen und ist mit einem 3,5 Zoll großen Touchscreen, HSDPA-Mobilfunkverbindung sowie WLAN ausgerüstet. Neben On-Board-Karten liefert der Hersteller zudem einen MediaPlayer, Web-Browser und einige Google-Anwendungen mit dem Navigations-Telefon aus.

Im Hauptmenü des nüvifones finden sich die Möglichkeiten "Anrufen", "Suchen" sowie "Karten anzeigen". Bei der Telefonsoftware handelt es sich um eine Eigenentwicklung von Garmin. Der Applikationspool umfasst des Weiteren einen E-Mail-Client, Anwendungen für Termine und Kontakte sowie Schnellzugriffsmöglichkeiten zu Suchdiensten von Google und dem Onlineportal von Garmin. Die eingebaute Kamera kann Fotos mit den aktuellen GPS-Koordinaten versehen. Werden diese verschickt, so kann der Empfänger die Koordinaten direkt als Zieladresse verwenden.

Über das Garmin-Portal stehen dem User alle Navigationsfunktionen zur Verfügung. Dort finden sich neben Informationen zu POIs (Point of Interest) ebenso Verkehrsdaten, Hinweise zu Tankstellen mit den günstigsten Benzinpreisen, Aktienkurse, Nachrichten oder Sportergebnisse. Bei der Verwendung im Auto aktiviert das Gerät die Navigationsfunktion, sobald es sich in der Dockingstation befindet. Anrufe werden dann im Freisprechmodus entgegengenommen. Ein nützliches Zusatz-Feature ist, dass sich das nüvifone die letzte Position des Autos merkt. Somit unterstützt das Navi-Telefon vergessliche Fahrer beim Wiederauffinden des Wagens.

Das nüvifone wird auf dem Mobile World Congress 2008 in Bacelona erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Im den Handel kommt es im Laufe des dritten Quartals 2008, heißt es vonseiten des Unternehmens auf Anfrage von pressetext. Zum Preis konnte Garmin noch keine Angaben machen. Das nüvifone ist der zweite Anlauf des Navigationsgeräteherstellers, Mobilfunk in seine Produkte zu integrieren. Bereits vor einigen Jahren hat Garmin mit dem Navtalk ein entsprechendes Produkt auf den Markt gebracht. Allerdings blieb der erhoffte Erfolg aus. Da sich mittlerweile ein eindeutiger Trend zur GPS-Integration in Handys abzeichnet, startet Garmin nun einen neuen Anlauf.

(Ende)
Aussender: pressetext.austria
Ansprechpartner: Andreas List
Tel.: +43-1-81140-313
E-Mail: list@pressetext.com
|
|
98.795 Abonnenten
|
204.737 Meldungen
|
84.658 Pressefotos
Top