Leben

HIGHTECH

10.08.2022 - 06:15 | pressetext.redaktion
09.08.2022 - 10:45 | ESET Deutschland GmbH
09.08.2022 - 06:15 | pressetext.redaktion

BUSINESS

10.08.2022 - 06:05 | pressetext.redaktion
09.08.2022 - 15:30 | Financial Planning Standards Board Deutschland e.V.
09.08.2022 - 12:38 | pressetext.redaktion

MEDIEN

10.08.2022 - 06:00 | pressetext.redaktion
09.08.2022 - 11:42 | pressetext.redaktion
09.08.2022 - 06:05 | pressetext.redaktion

LEBEN

10.08.2022 - 06:10 | pressetext.redaktion
09.08.2022 - 15:00 | ARTBOX GROUPS GmbH
09.08.2022 - 10:30 | pressetext.redaktion

Mediabox

pte20060802037 Handel/Dienstleistungen, Kultur/Lifestyle

Grönland bringt "Eisbier" auf den Markt

Brauerei stellt Bier aus 2000 Jahre altem Inlandeis-Wasser her


Narsaq (pte037/02.08.2006/16:04) - Eine Brauerei in Grönland stellt Bier her, dessen Wasser aus dem geschmolzenen Inlandeis gewonnen wird. Mindestens 2.000 Jahre alt ist das im Eispanzer gefangene Wasser - und damit frei von Verunreinigungen und Mineralien. Das Greenland Ale wurde nun im Kopenhagener Freizeitpark Tivoli erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.

"Die ersten 66.000 Liter des neuen dark und pale Ale sind nun am dänischen Markt vorgestellt worden", so Salik Hard, Brauerei Direktor von Greenlands Brewhouse http://www.brewhouse.gl , im pressetext-Interview. Doch damit haben die Marktaktivitäten erst begonnen, denn das grönländische Bier soll auch im restlichen Europa verkauft werden, wenn es nach Vorstellungen der Brauerei geht. "Wir sind derzeit auf der Suche nach Importeuren und Handelspartnern", erklärt der Direktor. In Dänemark kostet die Halbliterflasche des Biers zwischen vier und fünf Euro. "Wenn Bedarf besteht, können wir die Flaschengröße auch verändern", zeigt sich Hard überzeugt.

Das grönländische Bier stammt aus dem kleinen Ort Narsaq, 625 Kilometer südlich des Polarzirkels. Mit einer Jahreskapazität von 400.000 Litern gibt es Ambitionen auch den internationalen Markt zu erobern. Hard zeigt sich überzeugt davon, dass das erste grönländische Bier ein Erfolg werden kann. Bierexperten bescheinigen dem 5,5 Prozent Alkohol starken Getränk aus der Arktis jedenfalls einen reineren und weicheren Geschmack, der auf das Wasser zurückzuführen ist. "Wir werden in den kommenden Monaten auch anfangen Merchandise-Artikel herzustellen und zu vertreiben", erklärt Hard. Damit soll das Bier aus dem hohen Norden zu einer bekannten Marke werden.

Großes Interesse am grönländischen Bier gebe es nach einem Bericht von BBC-Online bereits aus den USA und Deutschland. Dass das Wasser in Grönland zu knapp wird, daran glauben selbst die Brau-Experten nicht: Die 2,2 Mio. Quadratkilometer große Insel - die damit das größte Eiland der Welt ist - ist zu 85 Prozent mit Inlandeis bedeckt. Dieses ist an manchen Stellen bis zu 4.000 Meter dick.

(Ende)
Aussender: pressetext.austria
Ansprechpartner: Wolfgang Weitlaner
Tel.: +43-1-811 40-307
E-Mail: weitlaner@pressetext.com
|
|
98.731 Abonnenten
|
201.810 Meldungen
|
83.493 Pressefotos
Top