Hightech

HIGHTECH

05.03.2021 - 13:00 | Schneider Electric GmbH
05.03.2021 - 10:30 | pressetext.redaktion
05.03.2021 - 06:05 | pressetext.redaktion

BUSINESS

05.03.2021 - 18:10 | A.H.T. Syngas Technology N.V.
05.03.2021 - 12:41 | pressetext.redaktion
05.03.2021 - 10:45 | ARS Seminar und Kongress Veranst GmbH

MEDIEN

05.03.2021 - 15:30 | Scientology Kirche Deutschland e.V.
05.03.2021 - 11:30 | pressetext.redaktion
05.03.2021 - 06:00 | pressetext.redaktion

LEBEN

06.03.2021 - 09:00 | Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
05.03.2021 - 14:05 | Umweltdachverband
05.03.2021 - 13:30 | pressetext.redaktion
pte20040727024 Produkte/Innovationen, Medien/Kommunikation

Handy kombiniert WLAN und GSM

Neue Technologie drängt auf den Telefonmarkt


New York (pte024/27.07.2004/14:01) - Der US-Handyhersteller Motorola http://www.motorola.com hat das erste Handy mit kombinierter GSM- und WLAN-Technologie auf den US-Markt gebracht, berichtet das Wall Street Journal http://www.wsj.com . Das CN 620 ermöglicht die Datenübertragung und Telefonate auch via Internet. Bis dato haben WLAN-Modelle die Übertragung beendet, wenn sich der Benutzer aus dem Signal-Bereich entfernt hat. Dann musste neu ins GSM-Netz eingewählt werden. Laut Motorola gibt es dieses Problem nicht mehr und die Überstellung ins GSM-Netz erfolgt automatisch. Das neue Gerät ist ein weiteres Beispiel für die Veränderungen in der Telekommunikations-Industrie: Telefon-Unternehmen bewegen sich weg vom Status des klassischen Netzwerk-Betreibers und hin zum Equipment-Provider. Motorola-Konkurrent NEC wird demnächst ein ähnliches Produkt präsentieren.

Netzbetreiber sehen in der Verbreitung dieser neuen Technologie eine Gefahr, weil sich Umsatzeinbußen ergeben werden. So ausgestattete Geräte können auch die Tür für einen komplett neuen Markt aufstoßen nämlich für Voice-over-Internet-Protocol (VoIP). Diese Variante könnte das GSM-Netz künftig überall dort ersetzen, wo ein starkesn WLAN-Signal vorhanden ist. Mit zunehmender Verbreitung der WLAN-Spots wird dieser Trend weiter zunehmen. Der nächste Schritt in diese Richtung bedeutet die WiMAX-Technologie, die ähnlich WLAN gelagert ist, mit nur einer weitaus größeren Reichweite.

Das Motorola sendet auf den GSM-Frequenzen 850, 900, 1.800, 1.900 und hat GPRS Class 10. Die W-LAN Standards sind 802.11 a,b und g. Zusätzlich besitzt das Handy Push-to-Talk-Technologie, einen E-Mail-Client und ein OLED-Display. Motorola beziffert den aktuellen Preis zwischen 400 und 500 Dollar. Wann das Handy in Europa erhältlich sein wird, ist bis dato nicht bekannt.

(Ende)
Aussender: pressetext.austria
Ansprechpartner: Franz Ramerstorfer
Tel.: ++43/1/81140-314
E-Mail: ramerstorfer@pressetext.at
|
|
98.103 Abonnenten
|
187.784 Meldungen
|
76.917 Pressefotos
Top