Medien

BUSINESS

04.06.2020 - 15:00 | Schranz Management GesmbH
04.06.2020 - 13:40 | VBV-Gruppe
04.06.2020 - 13:15 | Financial Planning Standards Board Deutschland e.V.

MEDIEN

04.06.2020 - 13:30 | pressetext.redaktion
04.06.2020 - 06:15 | pressetext.redaktion
03.06.2020 - 13:00 | pressetext.redaktion

LEBEN

04.06.2020 - 16:00 | ISR Neuss International School on the Rhine
04.06.2020 - 13:55 | Scientology Kirche Celebrity Centre Wien
04.06.2020 - 12:00 | Reiteralm & Fageralm Bergbahnen
pte20190813003 Medien/Kommunikation, Technologie/Digitalisierung

"Rype GO": KI-Tutor gibt Sprachunterricht

Nutzer der App führen Konversationen, die von einer Spracherkennung begleitet werden


"Rype GO": authentische Lernsituation für User (Foto: rypeapp.com)

New York (pte003/13.08.2019/06:10) - Die App "Rype GO" http://rypeapp.com nutzt Künstliche Intelligenz (KI), um dem User das Lernen von Sprachen zu ermöglichen. Die Anwendung basiert auf einem Interface, das aus einer Kombination von 4K-Video-Lektionen sowie Konversationen besteht, in denen Spracherkennung zum Einsatz kommt. Diese Technologie gibt dem Nutzer Echtzeit-Feedback, das er für seinen Fortschritt nutzen kann.

Realistische Situationen

"Unsere Lektionen sind so konzipiert, dass sie sich wie echte Gespräche anfühlen, die Nutzer mit einem Freund, einem Kollegen oder einem Muttersprachler führen würden", erklärt Rype-CEO Sean Kim. Zusätzlich bietet die App Video-Lektionen, die von den Entwicklern im Studio produziert worden sind. Der Fokus liegt dabei auf realistischen Konversationen, wie sie beispielsweise bei einer Party oder mit einem Gastgeber stattfinden können.

Rype GO initiiert Gespräche zu einem bestimmten Thema. Wörter, Phrasen und Sätze müssen wie in einem echten Gespräch wiederholt werden, wenn sie nicht korrekt sind. Dazu fordert die Spracherkennungstechnologie den User auf. Kim zufolge hilft der Ansatz von Rype GO dabei, peinliche Momente, die beim Lernen einer neuen Sprache aufkommen können, zu umgehen. Dies sei dank des KI-Gesprächpartners möglich.

Kickstarter-Kampagne läuft

Derzeit werden über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter http://bit.ly/2ONZ70b finanzielle Mittel akquiriert. Ein Abo für alle Sprachen und eine Dauer von drei Monaten ist für einen Preis von 32 Dollar (umgerechnet 29 Euro) verfügbar. Zusätzlich erhält der User zehn Prozent auf einen lebenslänglichen Account sowie Zugang zur Beta-Version der App. Für 179 Dollar (rund 160 Euro) hat der Nutzer ein zeitlich unbegrenztes Abo zu einer Sprache seiner Wahl und der Beta-App.



(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Carolina Schmolmüller
Tel.: +43-1-81140-314
E-Mail: schmolmueller@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.371 Abonnenten
|
180.327 Meldungen
|
73.478 Pressefotos
Top