Business

AUSSENDER



Münze Österreich AG
Ansprechpartner: Heidemarie Frank
Tel.: +43/1/717 15 153
E-Mail: HeidiFrank@austrian-mint.at

FRüHERE MELDUNGEN

20.04.2004 - 11:17 | Münze Österreich AG
09.04.2004 - 20:16 | Münze Österreich AG
10.03.2004 - 09:26 | Münze Österreich AG
06.11.2003 - 14:44 | Münze Österreich AG
26.06.2003 - 14:36 | Münze Österreich AG

Mediabox

pts20040511034 Produkte/Innovationen, Unternehmen/Wirtschaft

(K)eine runde Sache:

Ab 12. Mai gibt es die neuneckige 5-Euro-Münze "100 Jahre Fußball"


Wien (pts034/11.05.2004/14:00) - Seit 100 Jahren ist der Fußballsport in Österreich von bundesweiter Bedeutung. "100 Jahre Fußball" lautet aus diesem Anlass das Thema der neuneckigen 5-Euro-Münze, die ab 12. Mai im Handel erhältlich und in Österreich gesetzliches Zahlungsmittel ist.

Münzensammeln wieder "in"
Galt das Sammeln von Münzen einst als wenig modernes und eher teures Hobby, so hat sich das mit dem Euro deutlich gewandelt. Die Lust am Sammeln hat spürbar zugenommen. Heute verzeichnet die Münze Österreich neben dem regen Interesse an Umlaufmünzen aus dem In- und Ausland eine große Nachfrage nach Prägungen wie der neuen "Fußball-Münze": Modern in der Gestaltung, 8 Gramm reines Silber, Zahlungsmittel in Österreich und zum Nennwert ohne Aufgeld erhältlich - das macht neue Münzen auch für "kleine Brieftaschen" und ein jüngeres Publikum attraktiv und erschwinglich. Generell lässt sich sagen, dass die in den letzten Jahren stetig gewachsene Begeisterung an Euro-Münzen ihr hohes Niveau weiter hält.

Der Fußball rollt in Österreich
Erste Berichte über den Fußballsport in Österreich stammen aus der Zeit um 1870, als der Ball noch eine ovale Form hatte. Um 1890 sorgten in Wien englische Gärtner, die bei der Bankiersfamilie Rothschild arbeiteten und in ihrer Freizeit dem mittlerweile runden Leder nachjagten, für Aufsehen und machten auf den "fremden" Sport aufmerksam. In Wien entstanden 1894 die ersten beiden Klubs, der "First Vienna Football Club" (heute Vienna) und die
"Cricketer", aus denen die Wiener Austria hervorging. Als Geburtsstunde des österreichischen Fußballsports gilt aber das Jahr 1904, als mit der Gründung des Österreichischen Fußball-Bundes die erste bundesweit tätige Organisation ins Leben gerufen wurde. Heute - 100 Jahre später - treffen sich Woche für Woche 285.000 Spieler in 2.309 Vereinen am grünen Rasen. Zählt man zu den Akteuren noch Funktionäre und Zuschauer hinzu, sind es über 600.000 Fußballbegeisterte, die "ihrer" Mannschaft treu die Daumen drücken.

Die neue Münze ist ein "Treffer"
Ziel eines jeden Fußballspiels ist es, den Ball so oft wie möglich in das gegnerische Tor zu bringen. Eine solche Torszene zeigt das Motiv der silbernen 5-Euro-Münze. Im Hintergrund zu sehen ist der erfolgreiche Torschütze. Der Tormann hechtet noch nach dem Ball, aber vergeblich. Der Ball ist bereits im Tor.

Die Münze weist eine in Europa einzigartige neuneckige Form auf. Diese resultiert aus der Zahl der österreichischen Bundesländerwappen, die das Bild der Wertseite prägen.

5-Euro in Silber - zum Nennwert oder in "handgehobener" Qualität
600.000 Stück der Münze "100 Jahre Fußball" stehen ab 12. Mai ohne Aufgeld zum Nennwert von
5 Euro in Geldinstituten, Sparkassen sowie in Trafiken bereit. Für besonders anspruchsvolle Sammler gibt es darüber hinaus 100.000 "Fußball-Münzen" attraktiv verpackt in der Qualität "Handgehoben". Dabei wird jede Münze unter besonderer Sorgfalt einzeln geprägt, auf ihre makellose Oberfläche geprüft und in einem informativen Blister verpackt. Diese Sammlerstücke gibt es in Geldinstituten, im Münzhandel sowie bei der Münze Österreich. Ihr empfohlener Ausgabepreis liegt bei Euro 8,25 (inkl.USt).

(Ende)
Aussender: Münze Österreich AG
Ansprechpartner: Heidemarie Frank
Tel.: +43/1/717 15 153
E-Mail: HeidiFrank@austrian-mint.at
|
|
98.646 Abonnenten
|
199.850 Meldungen
|
82.552 Pressefotos

BUSINESS

23.05.2022 - 17:55 | FH St. Pölten
23.05.2022 - 13:59 | pressetext.redaktion
23.05.2022 - 13:15 | Energeek Group AG & CES Cleantech Energy Systems
23.05.2022 - 13:15 | Martschin & Partner
23.05.2022 - 11:20 | SRH AlsterResearch AG
Top