Medien

HIGHTECH

11.12.2018 - 15:00 | results & relations Gesellschaft für Kommunikation GmbH
11.12.2018 - 13:30 | pressetext.redaktion
11.12.2018 - 06:15 | pressetext.redaktion

BUSINESS

MEDIEN

11.12.2018 - 12:30 | pressetext.redaktion
11.12.2018 - 06:05 | pressetext.redaktion
10.12.2018 - 12:15 | results & relations Gesellschaft für Kommunikation GmbH

LEBEN

11.12.2018 - 11:30 | pressetext.redaktion
11.12.2018 - 10:10 | thurnhofer.cc
11.12.2018 - 09:10 | Möbel Polt GmbH & Co KG
pte20181130016 Medien/Kommunikation, Computer/Telekommunikation

"Flash": Neue App verschickt bei Anruf Fotos

Entwickler der All-In-One-Plattform wollen personalisierte Kommunikation auf neues Level heben

"Flash": Telefonie soll deutlich personalisierter werden (Foto: flashappllc.com)

Peachtree Corners (pte016/30.11.2018/10:30) - Für Fans von Snapchat und Co bietet sich jetzt "Flash" http://flashappllc.com als Alternative an. Bei der mobilen App erscheinen statt der Anruferkennung Bilder auf dem Schirm des Smartphones. Die zum Patent angemeldete Software ermöglicht es, auch private Fotos für einen begrenzten Zeitraum zu schicken. Diese Bilder lassen sich mit Beschriftungen, Stickern und Filtern bearbeiten.

Sicherheit und Schutz für User

Laut Flash-Director Michael Ledford wollte das Unternehmen mit der App die Anruferkennung auf eine neue Stufe der Personalisierung bringen. Die sogenannten "Flasher" nutzen die App auch zum Teilen von Bildern, ohne Anrufe zu teilen. "Wir haben darin das Potenzial für eine All-In-One-Plattform in den sozialen Medien gesehen", so Ledford. Flash gibt es gratis für iOS und Android.

Sicherheit und Schutz stehen laut dem Hersteller bei dieser App an erster Stelle. Fotos können so getimed werden, dass sie nach der Zustellung automatisch wieder verschwinden. Dabei wird die komplette Kontrolle darüber zugesichert, wer dieses Motiv sehen kann. Flash zeigt auch an, wenn ein Bild gesichert oder ein Screenshot erstellt wird. Inbegriffen ist ein Foto-Editor, der Usern von Snapchat, Instagram und anderen derartigen Plattformen vertraut ist. Updates können mit bekannten Features wie Emojis, Reaktionen und Lesebestätigungen verschickt werden.

Personalisierte Kommunikation

Laut Ledford telefonieren User viel mehr, als dass sie Textnachrichten senden. "Die Menschen wollen heute Infos mit einer persönlicheren Note verschicken. Nur ein Foto zu posten, erscheint vielen zu unpersönlich." Allein in den USA werden Ledford zufolge täglich mehr als zwei Mrd. Telefongespräche geführt. Flash füge den zehn Sekunden, in denen das Telefon klingelt, mehr persönlichen Touch hinzu. "Das sind mehr als fünf Mio. Stunden pro Tag, die sonst für die persönliche Kommunikation verloren wären", betont Marketingexperte und Berater Robert Cell.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Moritz Bergmann
Tel.: +43-1-81140-300
E-Mail: bergmann@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.204 Abonnenten
|
167.991 Meldungen
|
66.574 Pressefotos
Top