Hightech

HIGHTECH

15.10.2021 - 16:30 | FH St. Pölten
15.10.2021 - 13:15 | Treasury Intelligence Solutions GmbH
15.10.2021 - 11:30 | pressetext.redaktion

BUSINESS

16.10.2021 - 14:30 | danberg&danberg.
15.10.2021 - 16:00 | Econis AG
15.10.2021 - 13:56 | pressetext.redaktion

MEDIEN

15.10.2021 - 16:49 | pressetext.redaktion
15.10.2021 - 06:10 | pressetext.redaktion
14.10.2021 - 12:30 | pressetext.redaktion

LEBEN

15.10.2021 - 17:45 | Verein "Spielerhilfe"
15.10.2021 - 10:30 | pressetext.redaktion
15.10.2021 - 10:00 | Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
pte20210928020 Technologie/Digitalisierung, Forschung/Entwicklung

"AlienGo" sucht selbstständig seinen Weg

Neuer mobiler Hightech-Roboter ist auf Gehwegen so zuverlässig unterwegs wie ein Mensch


"AlienGo" lernt, Sackgassen zu meiden (rote Linie) (Fotos: Sorokin et al.)

Atlanta/Stanford (pte020/28.09.2021/12:30) - "AlienGo" ist ein neuer vierbeiniger Roboter von Forschern des Georgia Institute of Technology (GeorgiaTech) http://gatech.edu und der Stanford University http://stanford.edu , der sich als autonomer Lieferant von Paketen einsetzen lässt. Er bewegt sich ausschließlich auf Gehwegen, außer beim Überqueren einer Straße, sucht sich seinen Weg selbst und vermeidet Sackgassen. Hindernisse, die er anfangs anschubste, umkurvt er schließlich elegant, ohne sie zu berühren. Als Navigationshilfe nutzt er Lidar, eine Art Radar auf Laserbasis.

Neuronales Netzwerk

"Wir haben uns vom autonomen Fahren und der Indoor-Roboternavigation inspirieren lassen. Da sich unser Roboter auf Gehwegen in unstrukturierten Umgebungen mit einer Vielzahl von Fußgängern und Hindernissen ohne Führungsspuren bewegt, haben wir eine Reihe von Lerntechniken und neuen Algorithmen eingesetzt, um diese spezifischen Herausforderungen zu lösen", so Sehoon Ha vom GeorgiaTech.

Zunächst haben Projektleiter Ha und sein Doktorand Maks Sorokin ein neuronales Netzwerk entwickelt, das einen virtuellen Roboter in Simulationen über Gehwege steuerte. Dann fügten sie virtuelle Hindernisse und Menschen hinzu und ließen das Netzwerk weiter lernen. Schließlich übertrugen sie die Software auf einen realen Roboter, den sie AlienGo tauften.

Geschickter als andere

Die Entwickler haben den Roboter schließlich über Bürgersteige der Halbmillionenstadt Atlanta laufen lassen. Dabei stellten sie fest, dass er sich geschickter bewegte als andere autonome Roboter. "Angesichts der Tatsache, dass der Roboter während des Trainings noch nie reale Gehwegbilder gesehen hat und angesichts aller Komplexitäten der realen Welt war seine Leistung, gelinde gesagt, bemerkenswert", findet Sorokon.

AlienGo ließe außer für die Zustellung von Paketen und Briefen auch für die Überwachung von städtischen Bereichen einsetzen, die Sicherheitsprobleme haben. Die Software könnte auch zur Steuerung anderer mobiler Roboter genutzt werden, um ihre Fähigkeit zu verbessern, sich autonom zu bewegen. "Während wir beim Transfer des Programms aus der Simulation in die Realität große Fortschritte gemacht haben, haben wir noch nicht alle Probleme gelöst", weiß Sorokin. Dazu gehöre etwa das sichere Überqueren von Straßen und die Interaktion mit Menschen, zum Beispiel bei der Übergabe von Paketen.



(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Wolfgang Kempkens
Tel.: +43-1-81140-300
E-Mail: kempkens@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.365 Abonnenten
|
193.766 Meldungen
|
79.951 Pressefotos
Top