VORSCHAU
PRESSETERMINE
O.Ö. Kulturquartier Ursulinenhof
25.02.2017 00:00
MARX Halle
25.02.2017 00:00


IR Nachrichten


WETTER
Graz: Regen
Innsbruck: Regenschauer
Linz: bedeckt
Wien: bedeckt
11°
© wetter.net

Stadtname / PLZ

AKTIENKURSE
 
LEBEN
Do, 17.07.2014 06:05
Meldung drucken Artikel weiterleiten
pte20140717003 Medizin/Wellness, Forschung/Technologie

Parkinson-Therapie bringt wahre Künstler hervor

Medikamente erhöhen Dopamin-Gehalt im Gehirn und fördern Kreativität
Pinsel und Farbe: Parkinson-Patienten kreativer (Foto: pixelio.de, A. Parszyk)
Pinsel und Farbe: Parkinson-Patienten kreativer (Foto: pixelio.de, A. Parszyk)

Ramat Aviv/Wien (pte003/17.07.2014/06:05) - Parkinson-Patienten sind kreativer als gesunde Menschen. Grund für den künstlerischen Scharfsinn sind Medikamente zur Bekämpfung der Krankheit, die den Dopamin-Gehalt im Gehirn erhöhen und gleichzeitig die Zitterlähmung lindern. Zu diesen Ergebnis kommt eine aktuelle Erhebung der Tel Aviv University http://english.tau.ac.il unter der Leitung von Rivka Inzelberg.

Vincent van Gogh als Beispiel

"Dopamin ist der Neurotransmitter im Belohnungssystem und macht Menschen kreativer", bestätigt Neurologe Dieter Volc http://volc.at gegenüber pressetext. "Wir wissen, dass Vincent van Gogh psychotische Anfälle hatte, in denen ein hoher Level an Dopamin im Gehirn freigegeben wurde. Er war in der Lage in diesen Phasen Meisterwerke zu schaffen."

Laut Volc setzen viele Parkinson-Patienten ihre Kreativität in der Malerei um. "Setzt man die Medikamente ab, so hören sie auch auf zu malen", weiß der Experte. In der Studie wurden Kreativitätstechniken bei Patienten mit unterschiedlich hoher Medikamentendosis durchgeführt. Die Ergebnisse zeigten eine klare Verbindung zwischen einem hohem Dopaminhaushalt und Kreativität. So hatten Patienten mit einem höherem Dopamingehalt deutlich originellere Einfälle als jene mit einem niedrigeren Anteil.

Kunstwerke drücken Gefühle aus

Von Parkinson Betroffene fühlen sich aufgrund ihrer Einschränkungen oft isoliert. Das Kunsthandwerk gibt ihnen jedoch die Möglichkeit, ihren Gefühlen Ausdruck zu verleihen und sich in der Gesellschaft neu zu integrieren. So hat Volc die eigene Praxis mit Kunstwerken von Parkinson-Patienten dekoriert und versucht durch Kombination von Ausstellung und Informationsveranstaltung mehr Aufmerksamkeit für die Krankheit zu generieren. Das nächste Event findet am 23. und 24. August in Karlstein/Thrya statt http://parkinson-sh.at .

(Ende)

Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Jasmin Gross
Tel.: +43-1-81140-314
E-Mail:
Website: www.pressetext.com
pressetext.redaktion
   
Wie fanden Sie diese Meldung?
Weitersagen
likes dislike Share Share |
Social Media
ETARGET

FOCUSTHEMA


SPECIALS


Werbung
middleAdvertising