Leben

AUSSENDER



Ipsos GmbH
Ansprechpartner: Gudrun Witt
Tel.: 040 80096 - 179
E-Mail: gudrun.witt@ipsos.com
pts20120113009 Kultur/Lifestyle, Handel/Dienstleistungen

Zwei Drittel aller Deutschen blicken optimistisch ins neue Jahr


Umfrage: 2012 wird ein besseres Jahr (Chart: Ipsos)
Umfrage: 2012 wird ein besseres Jahr (Chart: Ipsos)

Hamburg (pts009/13.01.2012/11:20) - Knapp zwei Drittel (63%) aller Deutschen sind der Ansicht, dass 2012 für sie ein besseres Jahr als 2011 wird, wie eine neue weltweit in 24 Ländern durchgeführte repräsentative Untersuchung des Markforschungsinstituts Ipsos zeigt.

Deutschland liegt etwas hinter dem globalen Durchschnitt zurück: Sieben von zehn Befragten (72%) stimmen der Aussage "Ich bin optimistisch, dass 2012 für mich ein besseres Jahr als 2011 werden wird" zu. Spitzenreiter in Sachen Optimismus sind hierbei Franzosen und Indonesier mit einer Zustimmungsrate von 91%. Auch Brasilianer (90%), Inder (89%) und Mexikaner (85%) haben größtenteils positive Erwartungen an das neue Jahr. Am pessimistischsten zeigen sich Befragte in Italien (Zustimmungsrate 45%), Japan (46%), Schweden (55%), Ungarn (56%) und Großbritannien (58%).

Weniger optimistisch sind allerdings die allgemeinen Einschätzungen bezüglich der weltweiten Wirtschaftsentwicklung. Nur vier von zehn Befragten (41%) aus den 24 Untersuchungsländern glauben, dass die globale Wirtschaft 2012 stärker sein wird als 2011. In Deutschland ist sogar nur knapp ein Drittel (32%) dieser Ansicht, wobei sich die jüngeren Deutschen (35 Jahre und jünger) mit einer Zustimmungsrate von 38% etwas optimistischer zeigen, dass die Wirtschaft 2012 global im Vergleich zum Vorjahr erstarken wird.

Nicht in allen Ländern herrscht Skepsis in Bezug auf die Wirtschaftsentwicklung. Befragte in Indien stimmen mit großer Mehrheit (74%) der Aussage zu, dass die globale Wirtschaft 2012 stärker sein wird als 2011. Ähnlich hohe Zustimmungsraten gibt es in Brasilien (70%), Indonesien (68%) und Saudi-Arabien (63%). Franzosen (19%), Ungarn (20%), Belgier (21%), Italiener und Schweden (jeweils 22%) haben auf der anderen Seite die geringsten Zustimmungsraten.

Steckbrief:
Diese Ergebnisse stammen aus einer Ipsos-Umfrage, die zwischen dem 6. und 19. Dezember 2011 in 24 Ländern im Auftrag von Thompson Reuters News Service durchgeführt wurde. Die teilnehmenden Länder sind aus der Tabelle unten ersichtlich. Für die Studie wurde eine internationale Stichprobe von Erwachsenen in den USA und Kanada und zwischen 16 und 64 Jahren, in allen anderen Ländern zwischen 18 und 64 Jahren, gezogen. Die ungewichtete Basis der Befragten betrug 21.245 Personen. Etwa 1000 Personen wurden pro Land befragt, mit Ausnahme von Argentinien, Indonesien, Mexiko, Polen, Saudi Arabien, Südafrika, Südkorea, Schweden, Russland und der Türkei, in der die Stichproben etwa bei 500 lagen.

Über Ipsos:
Ipsos ist ein unabhängiges und innovatives Dienstleistungs-unternehmen, das weltweit Services rund um die Markt- und Meinungsforschung leistet. Um unseren Kunden bestmöglichen Service zu bieten, haben wir uns in sechs Forschungsbereichen spezialisiert. So bestimmen unsere engagierten Forscher Marktpotenziale, zeigen Markttrends, testen Produkte, Werbung und Dienstleistungen, erforschen die Wirkung von Medien und geben der öffentlichen Meinung eine Stimme. Seit Oktober 2011 gehört Synovate zu Ipsos. Damit sind wir in 84 Ländern auf allen Kontinenten vertreten und in Deutschland und weltweit nach Umsätzen das drittgrößte Marktforschungsinstitut.
"Nobody´s unpredictable" ist weltweit das Leitmotiv von Ipsos.

Kontakt:
Ipsos Deutschland Pressestelle
Gudrun Witt
Ipsos GmbH
Sachsenstraße 6
20097 Hamburg
Tel. 040-80096-179
Fax. 040-80096-100
Gudrun.witt@ipsos.com

Global @dvisor
Manuela Schrödel
Ipsos GmbH
Papenkamp 2-6
D-23879 Mölln
Tel. 4542 801- 391
Fax. 4542 801- 201
Manuela.Schroedel@ipsos.com
http://www.ipsos.de

(Ende)
Aussender: Ipsos GmbH
Ansprechpartner: Gudrun Witt
Tel.: 040 80096 - 179
E-Mail: gudrun.witt@ipsos.com
Website: www.ipsos.de
|
|
98.403 Abonnenten
|
183.238 Meldungen
|
74.962 Pressefotos
Top