Hightech

HIGHTECH

22.01.2021 - 11:56 | TÜV TRUST IT TÜV AUSTRIA
22.01.2021 - 11:30 | pressetext.redaktion
22.01.2021 - 10:10 | Schneider Electric GmbH

MEDIEN

22.01.2021 - 14:00 | Index Verlag
22.01.2021 - 13:00 | G DATA CyberDefense AG
22.01.2021 - 10:32 | pressetext.redaktion

LEBEN

22.01.2021 - 13:30 | pressetext.redaktion
22.01.2021 - 06:00 | pressetext.redaktion
21.01.2021 - 15:40 | Europastadt Görlitz Zgorzelec GmbH für Wirtschaftsentwicklung, Stadtmarketing und Tourismus
pte20210112002 Produkte/Innovationen, Sport/Events

Wondercise: Training durch Bewegungsvergleich

Innovatives Mehrpunkt-System soll korrekte Ausführung von Übungen besser einschätzen


Remote-Training: mehr Sensoren für mehr Nutzen (Foto: wondercise.com)
Remote-Training: mehr Sensoren für mehr Nutzen (Foto: wondercise.com)

Taipeh (pte002/12.01.2021/06:05) - Wondercise http://wondercise.com hat anlässlich der CES das laut Hersteller weltweit erste Mehrpunkt-System für den Bewegungsvergleich beim Fitness-Training vorgestellt. Dank Sensor-Gurten an Arm und Bein kann es exakter beurteilen, welche Bewegungen Nutzer machen und somit, ob sie die von Remote-Trainern gezeigten Übungen korrekt ausführen. Das funktioniert in Verbindung mit Apple Watch, Garmin-Wearables oder dem hauseigenen Fitness-Armband.

Neue Genauigkeit

Die Pandemie hat auch verändert, wie sich Menschen fit halten. "Angesichts des dramatischen Rückgangs von Gym-Besuchen und mehr Zeit daheim ist es entscheidend, dass jeder leichten Zugang zu günstiger und effektiver Fitness hat", sagt Wondercise-CEO Eric Chuang. Das Unternehmen bietet daher Sitzungen mit Remote-Trainern an. Ein Problem ist Wondercise zufolge aber, das klassische Smart Watches oder Fitness-Armbänder verschiedene Bewegungen kaum unterscheiden können und erst recht nicht, mit welchem Bein Trainierende dabei vorangehen - sprich, ob Nutzer vorgezeigte Übungen auch richtig nachmachen.

Eben das soll sich mit dem "Wondercise Multi-Pulse System" und "Live Motion Match" ändern. Dazu setzt die Lösung auf zwei zusätzliche Gurte, je einen für Arm und Bein. Diese enthalten neben Bewegungs- noch weitere Sensoren, unter anderem für die Herzfrequenzmessung. In Verbindung mit Apple Watch, Garmin-Wearable oder der nächsten, fürs zweite Quartal angekündigten Version des hauseignen Wondercise Band, ergibt das drei Messpunkte, was einen genaueren Vergleich der ausgeführten Bewegungen mit den vom Trainer vorgegebenen Übungen verspricht - egal, ob dieser im Raum anwesend ist oder nicht.

Remote-Training

Der Fokus von Wondercise liegt auf Remote-Training per Stream oder vorab aufgenommenem Trainingsvideo. Das Unternehmen bietet über 300 Kurse von Yoga über Tai Chi bis zu Hip-Hop-Tanz. Unter den Trainern finden sich unter anderem der Fitness-Influencer Adam Frater und der MMA-Kämpfer Luis "Baboon" Palomino. Das Wondercise-Abo selbst kostet fünf Dollar im Monat. Verkaufsstart für das neue Wondercise-Multi-Pulse-System ist voraussichtlich gegen Ende dieses Quartals, der genaue Preis steht noch nicht fest.



(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Thomas Pichler
Tel.: +43-1-81140-314
E-Mail: pichler@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.060 Abonnenten
|
186.516 Meldungen
|
76.389 Pressefotos

IR-NEWS

Top