Hightech

AUSSENDER



Microsoft Österreich
Ansprechpartner: Herbert Koczera
Tel.: +43 (1) 61064-134
E-Mail: i-herbk@microsoft.com

FRüHERE MELDUNGEN

06.11.2007 - 11:01 | Business Software Alliance (BSA)
16.10.2007 - 13:59 | Microsoft Österreich
03.09.2007 - 14:21 | Microsoft Österreich
25.07.2007 - 15:11 | Microsoft Österreich
09.07.2007 - 11:29 | Microsoft Österreich
pts20071203028 Technologie/Digitalisierung, Produkte/Innovationen

Windows Vista und 2007 Microsoft Office System ein Jahr erfolgreich am Markt

Anwender und 4.000 Partner in Österreich profitieren von beiden Lösungen


Wien (pts028/03.12.2007/14:27) - Windows Vista und 2007 Microsoft Office System haben sich innerhalb des ersten Jahres am Markt etabliert: So wurden von Windows Vista bis Oktober 2007 bereits mehr als 88 Millionen Lizenzen verkauft. 2007 Microsoft Office System war bislang etwa doppelt so erfolgreich wie Office 2003 im Vergleichszeitraum. Das hat eine Studie des Marktforschungsinstituts NPD Group für die ersten sechs Monate nach Verkaufsstart ergeben.

"Wir sind mit dem Windows Vista Absatz äußerst zufrieden und profitieren von den technischen Verbesserungen des Betriebssystems - sowohl bei der Produktion, als auch beim Support. Für den Benutzer ist die Bedienung - vor allem auch in Kombination mit 2007 Microsoft Office System - in vielen Dingen intuitiver und einfacher beziehungsweise schneller geworden. Darüber hinaus sind Features wie Hardware- und Security-Management auch für weniger erfahrene Anwender professionell verwendbar", erklärt Valentin Trummer von der chiliGREEN Computer GmbH, einem der zahlreichen Hardware Partner von Microsoft in Österreich. chiliGREEN liefert seit dem offiziellen Produktlaunch im Consumer-Channel ausschließlich Neugeräte mit vorinstalliertem Windows Vista.

Windows Vista - Sicherheit, Bedienkomfort und optimierte Kosten im IT Management

Die Verbreitung von Windows Vista bei Unternehmen entspricht den Erwartungen von Microsoft. Zudem weisen zahlreiche Markt-Indikatoren auf eine weiter zunehmende Installationsquote hin. So erwartet Forrester Research, dass bis Mitte 2008 mindestens ein Drittel aller Unternehmen mit dem firmenweiten Rollout von Windows Vista beginnen wird. Dies liegt auch an einer steigenden Zahl zertifizierter Anwendungen, regulärer Hardware-Aktualisierung und Preissenkungen bei Windows Vista-kompatiblen Geräten. Beim Enterprise Security Survey von Amplitude Research gaben 72 Prozent der Befragten an, die Migration auf Windows Vista zu prüfen. Für 50 Prozent der IT-Manager ist dabei höhere Sicherheit der Hauptgrund. Es sind auch bereits mehr als 2,2 Millionen Windows Vista kompatible Applikationen verfügbar. Unternehmen nutzen auch immer stärker die Services und Tools, die Microsoft für das Deployment von Windows Vista zur Verfügung stellt. So wurde das Application Compatibility Toolkit bislang mehr als 340.000 Mal heruntergeladen, der Microsoft Deployment Solution Accelerator 283.000 Mal und Windows Vista Hardware Assessment 329.000 Mal. Das zeigt ebenfalls deutlich, dass immer mehr Unternehmen mit der Installation beginnen.

Zahlreiche Unternehmen arbeiten bereits mit Windows Vista. Ob internationale Konzerne wie Continental Airlines, die französischen Bahnen SCNF, Premiere TV, die Deutsche Bahn, aber auch heimische Betriebe wie die Energie AG Oberösterreich, die 3-Banken-EDV GmbH, oder die Österreichische Kontrollbank (OeKB). "Sämtliche unserer Geschäftsfelder sind mit höchster Vertraulichkeit für die Beteiligten verbunden. Ein absolutes Daten-Sicherheitsnetz ist für uns daher unentbehrlich." Der Umstieg auf Microsoft Windows Vista wurde daher Anfang des Jahres 2007 ins Auge gefasst. Mit Juni startete dann schrittweise das Roll-Out", schildert Ursula Steinbrugger, IT-Spezialistin bei der OeKB.

2007 Microsoft Office System - eines der 20 innovativsten Produkte des Jahres

Auch 2007 Microsoft Office System ist sehr erfolgreich. So wurden in den ersten sechs Monaten nach Verkaufsstart 250 Millionen US-Dollar mehr umgesetzt als bei Office 2003 im gleichen Zeitraum. Alleine im vergangenen Fiskaljahr, das am 30. Juni 2007 endete, hat Microsoft mehr als 71 Millionen Office-Lizenzen verkauft. Damit setzen inzwischen über 500 Millionen Kunden weltweit Microsoft Office ein. Mehr als 90 Prozent der Unternehmen haben dabei im zweiten Quartal des Kalenderjahres 2007 ihr Enterprise Agreement erneuert. Auch die Testversion von Microsoft Office kam sehr gut an. Sie wurde bis November 2007 mehr als 10 Millionen Mal heruntergeladen, das entspricht etwa einer Million pro Monat. Bis April 2007 wurden von Microsoft Office SharePoint Server bereits über 85 Millionen Lizenzen verkauft. Die PC World bezeichnete 2007 Microsoft Office System als eines der 20 innovativsten Produkte des Jahres.

Dr. Oetker: Spontane Akzeptanz des Systems bei den Anwendern

"Wir haben festgestellt, dass die neue Benutzeroberfläche von Microsoft Office 2007 unseren Mitarbeitern die Arbeit deutlich vereinfacht", sagt Frank Pickert, Leiter IT der Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG. "Zwar war nicht jeder Anwender sofort von der veränderten Bedienung überzeugt, doch die Umstellung ging sehr schnell, so dass die mächtigen neuen Funktionen, aber vor allem das signifikant optimierte Handling von den Benutzern schnell geschätzt wurde. Eine optimales Zusammenspiel zwischen Schulung, Deployment und der Bereitstellung von Arbeitshilfen und Formularen im neuen Open XML Format haben zur spontanen Akzeptanz des Systems bei den Anwendern, aber auch in der IT geführt."

Das Partner-System für die Office-Plattform ist entsprechend gewachsen, seit vergangenem Jahr um 43 Prozent. Einen besonders starken Impuls gab es auch auf Grund des neuen Angebots für Unified Communications (UC). Mehr als 50 Partner haben bereits neue Produkte und Services angekündigt, die auf der UC-Plattform von Microsoft aufbauen - in Österreich unter anderem ACP, Audiocodes, Dialogic, Ericsson, GN Jabra, HP, Kapsch BusinessCom, mii, Mobilkom, Nextira, Nortel, S&T und Telekom Austria.

Die Microsoft Österreich GmbH ist eine Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen. Seit 1991 ist Microsoft mit einer eigenen Niederlassung in Wien vertreten, seit 2006 verfügt das Unternehmen zudem mit Microsoft-Photogrammetry über eine F&E-Niederlassung in Graz. An beiden Standorten beschäftigt Microsoft insgesamt rund 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das Ziel ist es, gemeinsam mit mehr als 3.000 heimischen Partnerunternehmen, Menschen und Unternehmen zu ermöglichen, durch Software ihr volles Potenzial auszuschöpfen.

(Ende)
Aussender: Microsoft Österreich
Ansprechpartner: Herbert Koczera
Tel.: +43 (1) 61064-134
E-Mail: i-herbk@microsoft.com
|
|
98.789 Abonnenten
|
205.010 Meldungen
|
84.756 Pressefotos

HIGHTECH

09.12.2022 - 10:55 | pressetext.redaktion
09.12.2022 - 10:05 | IDS-Perfekt e.K.
09.12.2022 - 09:55 | ESET Deutschland GmbH
09.12.2022 - 06:05 | pressetext.redaktion
08.12.2022 - 15:45 | Schneider Electric GmbH
Top