Leben

AUSSENDER



Tourist, Kongress und Saalbau GmbH
Ansprechpartner: Martin Franck
Tel.: +49 6321 926855
E-Mail: martin.franck@neustadt.eu

FRüHERE MELDUNGEN

09.04.2020 - 13:50 | Tourist, Kongress und Saalbau GmbH
21.11.2019 - 15:35 | Tourist, Kongress und Saalbau GmbH
15.11.2019 - 15:05 | Tourist, Kongress und Saalbau GmbH
12.09.2019 - 10:00 | Tourist, Kongress und Saalbau GmbH
06.09.2019 - 10:00 | Tourist, Kongress und Saalbau GmbH

Mediabox

pts20200515038 Kultur/Lifestyle, Tourismus/Reisen

Wie Speyer mit Hollywood-Kino, Live-Acts und einer "Tatort"-Premiere den Shutdown beendet hat

Interview mit Rita Nitsche, Leiterin Tourist-Info, über touristische Angebote und Chancen 2020


Speyer (pts038/15.05.2020/17:20) - In der alten Dom- und Kaiserstadt Speyer ging alles rasend schnell. Kaum waren die ersten Lockerungen nach dem Corona-Shutdown amtlich, überraschte das Technik Museum Speyer mit einem Autokino vor der einzigartigen Kulisse eines Jumbo 747 und begeisterte mit Filmhits wie "Knives Out", "Rocketman" , "Le Mans 66", "Sonic the Hedgehog" u.a.m. die zahlreichen Besucher. Zudem gab und gibt es Live-Acts - vom Pfälzer Mundart-Kabarettisten Christian Chako Habekost bis zum Comedy-Programm "Warum heiraten? Leasing tut's auch" mit dem Schauspieler Tim Poschmann (am 22. Mai). "Das wir hier in Speyer so zügig ein Autokino mit attraktivem Programm anbieten können, hat einen einfachen Grund: Wir haben dafür einfach die Lizenz von unserem Kino in unserem Museum in Sinsheim übernommen", erzählt Corinna Siegenthaler, verantwortlich für Presse und Projektmanagement beim Technik Museum Speyer.

Sogar eine "Tatort"-Premiere steht auf dem Programm. Am 19. Mai, fünf Tage vor der Erstausstrahlung in der ARD, ist der SWR-Jubiläums-"Tatort - Du allein" (der 25. "Tatort" aus Stuttgart) auf der großen LED-Leinwand in Speyer zu bestaunen. Mit Richy Müller und Felix Klare als Kommissare Lannert und Bootz.

Wie die Erlebnis- und Genuss-Stadt Speyer die Corona-Zeiten bewältigt und was sie jetzt alles kurzfristig wieder ihren Gästen zu bieten vermag, das erläutert die Tourismus-Leiterin Rita Nitsche im nachfolgenden Interview:

Frau Nitsche, nach den ersten Lockerungen für Tourismus, Gastronomie, Hotellerie: Wie beurteilen Sie die aktuelle Lage für Speyer?
Die ersten Lockerungen sind ja erst vor kurzem in Kraft getreten, sodass noch keine Erfahrungswerte der touristischen Partner vorliegen. Klar ersichtlich sind dagegen die Auswirkungen der Corona-Pandemie der letzten Wochen auf den Tourismus, auf Gastronomie und Hotellerie und diese sind katastrophal. Viele Partner fürchten um ihre Existenz. Wir erachten deshalb diese Lockerungen im Tourismus als überlebenswichtig. Einige Freizeiteinrichtungen, etwa das Technik Museum Speyer, haben unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln, bereits wieder geöffnet und die Resonanz der Besucher, insbesondere auch zum neuen Autokino, ist durchweg positiv. Auch der Kulturhof Flachsgasse und das Purrmann-Haus werden in den kommenden Tagen ihre Türen wieder öffnen. Andere Einrichtungen, zum Beispiel das Historische Museum der Pfalz oder unser Stadttorturm, das Altpörtel, können kurzfristig die mit einer Öffnung verbundenen Auflagen noch nicht erfüllen. Die Wiedereröffnung der gastronomischen Betriebe seit dem 13. Mai 2020 und der Unterkunftsbetriebe ab dem 18. Mai 2020 sind weitere wichtige Schritte. Die Kolleginnen und Kollegen freuen sich riesig, wieder Gastgeber sein zu können. Ich bin sicher, auch Besucher und Gäste schätzen es sehr, sich nach so langer Zeit wieder einmal richtig verwöhnen zu lassen.

Alle Großveranstaltungen sind bereits bis einschließlich 31. August abgesagt. Bis wann wird/muss die Stadt entscheiden, welche Events noch stattfinden können und wenn ja, in welcher Form?
Wir warten derzeit auf eine Corona-Verordnung des Landes Rheinland-Pfalz, in der die Bedingungen für die Durchführung von Veranstaltungen definiert werden sollen. Erst auf dieser Grundlage können wir entscheiden, wie es mit Veranstaltungen weitergeht.

Im Zuge des UNESCO-Welterbe-Antrags für die Monumente der SCHUM-Städte Speyer, Mainz und Worms ist vom 4.10. bis 15.11. auch die Premiere der Jüdischen Kulturtage Speyer geplant. Gibt es Überlegungen, diese zu verschieben oder ggf. in veränderter Form durchzuführen?
Derzeit gibt es noch keine Überlegungen, die Jüdischen Kulturtage zu verschieben. Abhängig von den Vorgaben des Landes können wir darüber erst zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden.

Die Gastronomie ist besonders von den Pandemie-Einschränkungen betroffen, hat aber mit viel Einfallsreichtum und Kreativität zumindest einen Teil der Umsatzeinbußen durch Abhol-Services oder Nachhause-Lieferservice wettgemacht. Was davon wird auch in Zukunft Bestand haben? Und: wird die Gastronomie in den Nach-Corona-Zeiten eine andere sein?
Welche der innovativen digitalen Angebote in der Nach-Corona-Zeit übernommen werden, lässt sich aktuell nur schwer abschätzen. Einige Angebote wie z.B. die virtuellen Weinproben haben in Corona-Zeiten eine sehr gute Resonanz erfahren und die Gäste sind begeistert. Viele Speyerer haben in dieser Zeit auch die Vorteile der "Hol- und Liefer-Services" erfahren und wollen dieses Angebot ggf. auch in der Zukunft weiter genießen.

Tourismus-Experten erwarten für 2020 eine erhöhte Nachfrage an Kurz- und Naherholungs-Reisen in Deutschland. Mit welchen Angeboten will Speyer hier besonders punkten?
Wir sind aktuell damit befasst, mit touristischen Partnern Angebote zu schnüren, um Individualgäste für einen Kurzurlaub in Speyer zu gewinnen. Ein neu aufgelegtes Museumspaket bietet Gästen neben einer Übernachtungsmöglichkeit den Besuch des Technik Museums Speyer und einer Vorstellung im IMAX Dom Kino. Ebenso werden wir Packages auflegen, die Aktivitäten in der Natur im Fokus haben bzw. das Thema Wellness aufgreifen. Als Besuchermagnet für Tagesbesucher steht an erster Stelle der Dom zu Speyer, der in 2021 sein 40jähriges Jubiläum als UNESCO-Welterbestätte feiert. Aber auch unsere Museen und Freizeiteinrichtungen wissen zu punkten. Das Technik Museum Speyer hat sein Angebot jüngst um ein Autokino erweitert. Wir sind zuversichtlich, dass in Kürze auch das Großaquarium SEA LIFE Speyer und das Historische Museum der Pfalz wiedereröffnen und die Gäste dann die Sonderausstellungen "Medicus" und "Grüffelo" besuchen können. Auch der Judenhof mit dem Museum SchPIRA wird voraussichtlich Ende Mai 2020 für Besucher wieder geöffnet.

Outdoor ist bereits vieles möglich. Vor allem Wandern, Radfahren, Wassersport. Was sind die attraktivsten Angebote, die Speyer hier seinen Aktiv-Urlaubern zu bieten hat?
Die Region um Speyer ist ein Radler-Paradies. Ob mit dem Tourenrad, dem E-Bike oder dem Mountainbike - an Radtouren zu attraktiven Zielen im Umland herrscht kein Mangel. Besonders für Familien geeignet ist die Kurpfalzroute, die die schönsten Städte in der Kurpfalz verbindet. Unübertroffen ist auch die botanische Vielfalt der Altrheinauen, die Erholung für Körper, Geist und Seele bietet. Seltene Tier- und Pflanzenarten warten nur darauf, im Unterholz oder am Wegesrand entdeckt zu werden. Ganz gechillt kann man die Naturerkundung mit einer Schiffsrundfahrt in den idyllischen Altrheinarmen erleben. Und wer es etwas aufregender mag, kann auf dem Rhein natürlich auch den Hobbies Wasser-Ski, Jet-Ski oder Wakeboard frönen. Ganz wichtig ist auch unser Domgarten. Die Speyerer und ihre Gäste kennen und lieben ihn, ob zum Flanieren, zum Joggen oder zum Erholen. Zentrumsnah gelegen, umgibt der Dom den Park im Norden, Osten und Süden. Salopp gesagt, ist hier in Speyer das nächste "Grün" immer nur ein paar Minuten entfernt.

Weitere Informationen gibt es bei der Tourist-Information Speyer, Maximilianstr. 13, 67346 Speyer, Tel: +49 (0)6232 142392, E-Mail: touristinformation@stadt-speyer.de oder unter http://www.speyer.de sowie unter: https://www.speyer.technik-museum.de

Text dieser Pressemeldung:
gika-press Giesbert Karnebogen, Paul-Friedländer-Str. 1, 65203 Wiesbaden, Tel.: 0611-18683-90, Mobil: 0171-6106861, E-Mail: gk@gika-press.de, Webseite: https://www.usecomm.de

(Ende)
Aussender: Tourist, Kongress und Saalbau GmbH
Ansprechpartner: Martin Franck
Tel.: +49 6321 926855
E-Mail: martin.franck@neustadt.eu
Website: www.neustadt.eu
|
|
97.949 Abonnenten
|
184.204 Meldungen
|
75.414 Pressefotos

LEBEN

23.10.2020 - 15:00 | Corona-Transition
23.10.2020 - 11:30 | pressetext.redaktion
23.10.2020 - 09:05 | Sauer Hartmut Dr. - ImpactMarketing
23.10.2020 - 09:00 | Bad Tatzmannsdorf
23.10.2020 - 06:00 | pressetext.redaktion
Top