Leben

AUSSENDER



Delphin-Netzwerk-Förderverein e.V. / Thomas Hilfen für Körperbehinderte GmbH & Co. Medico KG
Ansprechpartner: Hildegard Thöne in Koop. mit Thomas Hilfen für Körperbehinderte GmbH & Co. Medico KG
Tel.: +49 8851-9291949
E-Mail: hthoene@delphin-netzwerk.de

FRüHERE MELDUNGEN

28.10.2013 - 14:55 | Delphin-Netzwerk-Förderverein e.V.
28.10.2013 - 14:15 | Delphin-Netzwerk-Förderverein e.V.
25.10.2013 - 11:45 | Delphin-Netzwerk-Förderverein e.V.
24.10.2013 - 15:40 | Delphin-Netzwerk-Förderverein e.V.
21.10.2013 - 13:05 | Delphin-Netzwerk-Förderverein e.V.
ptp20131029027 Bildung/Karriere, Kultur/Lifestyle

Wettbewerb "Unsere inklusive Schule" - Gewinner sind alle!

Delphin-Netzwerk und Thomashilfen: Informationen zu Wettbewerb und Hilfsmitteln


Der neue Inklusions-Wettbewerb (Foto: Thomashilfen)
Der neue Inklusions-Wettbewerb (Foto: Thomashilfen)

Bremervörde (ptp027/29.10.2013/17:15) - Das Delphin-Netzwerk informiert: Inklusion ist als Schlagwort mittlerweile täglich in der Presse zu lesen. Unter anderem geht es um den gemeinsamen Besuch einer wohnortnahen Regelschule von Kindern ohne und mit Behinderungen. Bereits seit 2009 ist die UN-Behindertenrechtskonvention hier im Lande beschlossen und gültig. In Niedersachsen zum Beispiel wurde die inklusive Schule verbindlich zum Schuljahresbeginn 2013/14 eingeführt. Das hat der niedersächsische Reha-Spezialist Thomashilfen zum Anlass genommen, den bundesweiten Wettbewerb "Unsere inklusive Schule" ins Leben zu rufen. Ziel war und ist es, Beispiele für positiv gelebte Inklusion an Schulen zu sammeln. Gewonnen haben ohnehin alle teilnehmenden Schulen: Sie setzen Inklusion in die Tat um und leben die Idee der Vielfalt und des gemeinsamen Lernens.

Mit dem Ratgeber "Inklusion - Hilfsmittel für Schulen" bietet Thomashilfen bereits seit längerem Informationen zur Hilfsmittelversorgung in Regelschulen an. Denn den Inklusionsanspruch an Schulen umzusetzen, ist eine große Herausforderung für die Gesellschaft. Nicht nur Kinder mit Behinderungen brauchen die bestmögliche Unterstützung in ihrem Schulalltag. Auch Lehrer und Betreuer sind auf Entscheidungshilfen und erfahrene Ansprechpartner angewiesen, um sich auf die veränderte Schulsituation einstellen zu können. Gut, wenn im Schulalltag die Versorgung der Kinder mit passenden Hilfsmitteln sichergestellt ist. Das kann eine einfache Schreibhilfe, ein rollstuhlgerechter Schultisch oder eine Fußstütze am Schulstuhl sein, wenn nötig aber auch ein speziell angepasster Stuhl mit vielen Einstellmöglichkeiten. So viel wie nötig, so wenig wie möglich - damit die Freude am Lernen bei Schülern und Lehrern im Vordergrund steht.

Der Reha-Spezialist Thomashilfen aus Bremervörde steht seit über 40 Jahren für Ideen für mehr Lebensqualität. Dabei geht es nicht um immer aufwändigere und komplexere Hilfsmittel-Versorgungen, sondern um einfache Lösungen, die Kindern und Erwachsenen einen stressfreien Alltag und mehr Lebensqualität ermöglichen. Das Beste einfach machen, diese Zielsetzung hat Thomashilfen auch und besonders für die Mitgestaltung der inklusiven Schule.

Dass es bereits etliche Schulen gibt, an denen Kinder mit Behinderungen ganz selbstverständlich zur Klassengemeinschaft gehören und wo der Inklusions-Gedanke positiv gelebt wird, wollte Thomashilfen gerne zeigen. Daher startete der Reha-Spezialist im Herbst 2012 zur RehaCare-Messe in Düsseldorf den Wettbewerb "Unsere inklusive Schule". Aufgerufen sind alle Schulen bundesweit, sich mit ihren Projekten zur bereits gelebten Inklusion zu bewerben. Die schönsten inklusiven Schulprojekte werden mit Überraschungspaketen und Einkaufsgutscheinen bis zu 2.000 Euro für Hilfsmittel belohnt.

Fach-Jury ermittelt die Gewinner-Schulen

Nach Teilnahmeschluss der ersten Wettbewerbsrunde fand sich im Sommer eine Fach-Jury zusammen, um die Bewerbungen auszuwerten und anschließend die Gewinner-Schulen zu ermitteln. Alle Schulen hatten sich sehr viel Mühe mit der Vorstellung ihrer Inklusions-Projekte gegeben. Neben ganzheitlich angelegten Unterrichtskonzepten wurden auch viele tolle Aktionen wie z.B. ein Schulzirkus, Musik- und Kunstprojekte oder gemeinsame Erlebnisfreizeiten vorgestellt. Eine schwierige Auswahl also für die 5-köpfige Jury, der Vertreter aus allen Bereichen der inklusiven Schule angehören: die Leiterin einer Förderschule, eine Therapeutin, der Leiter einer Grundschule, eine Grundschullehrerin und die Mutter eines behinderten schulpflichtigen Jungen.

Anhand der vorab ermittelten Bewertungskriterien "Nachhaltigkeit", "Selbstverständlichkeit im Alltag", "Umfang/Anspruch (Adressatengruppe)" und "Präsentation" war die Basis für die Gewinnerauswahl gelegt. Nach mehreren Stunden konzentriertem Austausch und angeregten Diskussionen der Jury hinter verschlossenen Türen standen die Gewinner der ersten Wettbewerbsrunde dann endlich fest. Der erste Platz ging an die "Grundschule am Ottermeer" in Wiesmoor (Ostfriesland) mit ihrem Projekt "Gemeinsam Leben Lernen". Den zweiten Platz sicherte sich die Karl-Vogels-Schule aus Hünxe im Ruhrgebiet, die die Jury mit der Bewerbung "Die Löwenklasse - inklusiv lernen von Anfang an!" begeisterte. Der dritte Platz ging an den Schulstandort Großheide und die dortige Förderschule, die mit dem Projekt "Inklusiv durch Ganztagsbetrieb" diesen dritten Platz ebenfalls nach Ostfriesland holte. Die weiteren Platzierungen und die Gewinner der Überraschungspreise sind über das gesamte Bundesgebiet verstreut.

Die schönsten Bewerbungen und die Projekte der Gewinner-Schulen werden von Thomashilfen in einer Broschüre und im Internet gezeigt, um allen Interessierten bereits umgesetzte Inklusionsprojekte vorzustellen: Gelebte Vielfalt und gemeinsames Lernen ist möglich.

Neue Runde des Wettbewerbs "Unsere inklusive Schule" bereits eingeläutet: Auch 2013/2014 ruft Thomashilfen wieder zum Wettbewerb "Unsere inklusive Schule" auf, um weitere Beispiele für gelebte Inklusion an Schulen zu sammeln und allen zu zeigen: Es ist normal, verschieden zu sein und gemeinsames Lernen ist eine Bereicherung für alle!

In Kooperation mit dem Delphin-Netzwerk sollen alle Interessierten auch im Rahmen des Wettbewerbs nachhaltig über das Thema "inklusive Schule" informiert werden.

Weitere Informationen zum Wettbewerb und zu Hilfsmitteln für die inklusive Schule direkt bei: Thomas Hilfen für Körperbehinderte GmbH & Co. Medico KG unter http://www.thomashilfen.de .

Die Thomashilfen für Körperbehinderte GmbH & Co. Medico KG ist ist Kooperationspartner des Delphin-Netzwerkes.

Unternehmensprofil Delphin-Netzwerk
Familien behinderter & förderbedürftiger Kinder finden im Delphin-Netzwerk.de, Therapie-, und anbieterunabhängig, kompetente Hilfe und praktische Unterstützung. Unser Ziel ist es langfristig für alle Themen "rund um das behinderte Kind" eine Lösung zu finden und Hilfestellung zu bieten. Das Delphin-Netzwerk ist unabhängig und gehört zu keinem Verband. Deshalb sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen. Helfen Sie uns, damit wir auch langfristig Kindern helfen können.

Spendenkonto
Kreditinstitut: Sparkasse Delbrück
Kontonummer: 251 56 17
Bankleitzahl: 47 25 17 40
Kontoinhaber: Delphin-Netzwerk

Für Spenden aus dem Ausland:
IBAN: DE96 4725 1740 0002 5156 17
Swift: WELADED1DEL
http://www.delphin-netzwerk.de/
http://l.hh.de/Delphin-Netzwerk-FB

(Ende)
Aussender: Delphin-Netzwerk-Förderverein e.V. / Thomas Hilfen für Körperbehinderte GmbH & Co. Medico KG
Ansprechpartner: Hildegard Thöne in Koop. mit Thomas Hilfen für Körperbehinderte GmbH & Co. Medico KG
Tel.: +49 8851-9291949
E-Mail: hthoene@delphin-netzwerk.de
Website: www.delphin-netzwerk.de
|
|
98.208 Abonnenten
|
174.253 Meldungen
|
70.367 Pressefotos

LEBEN

Top