Business

AUSSENDER



eudisa GmbH
Ansprechpartner: Ulrich Diehl
Tel.: +49 89 9041011 33
E-Mail: ulrich.diehl@eudisa.com

Mediabox

pts20200720007 Technologie/Digitalisierung, Unternehmen/Wirtschaft

Vorsicht, Falle! Corona-Krise schwemmt billige Messgeräte ins Internet

eudisa GmbH: "Bei Spleiss- und Messgeräten zum Internet-Billigtarif besser zweimal hinschauen"


Ottobrunn/München (pts007/20.07.2020/08:45) - Gerade jetzt nach Corona häufen sich Billig-Angebote im Internet. Firmen wollen alte Maschinen-Bestände loswerden, um schnell zu Geld zu machen. "Auch bei hochwertigen Spleiss- und Messgeräten sehen wir verdächtig viele Angebote, die kaum den Preis wert sind. Egal, ob OTDR oder Dämpfungsmesskits - die angebotene Spannbreite bei ebay und Co ist enorm. Als Profi muss man aber eindringlich vor der alten Volksweisheit warnen: 'Einem geschenkten Gaul schaut man ja nicht ins Maul.' Gerade bei hochwertiger Messtechnik sollte man besser zwei- oder sogar dreimal dem günstigen Gaul ins Maul schauen", schmunzelt Axel Baumgarten, einer der Verantwortlichen für LWL bei der eudisa GmbH, die Neu- und Gebrauchtgeräte im Bereich Messtechnik für die unterschiedlichsten Branchen vertreibt und in letzter Zeit viele zwielichtige Angebote dieser technisch hochkomplizierten Geräte im Netz entdeckt hat. https://www.eudisa.com

Der Ratschlag vom Profi: Ohne Garantie und ausführliche Beratung sollte kein technisch hochwertiges Gerät gekauft werden. Baumgarten: "Das kann letztlich nur zu teuren Fehlkäufen führen und der so supergünstige Gaul muss früh zur Schlachtbank geführt werden."

Hochkomplizierte Technik kann nicht "einfach so" gekauft werden

Im Bereich von High-Tech-Messtechnik haben sich je nach Branche am deutschsprachigen Markt nur wenige Gerätehersteller etabliert. Diese Unternehmen produzieren auch niemals Massenware und daher ist der Markt für Neu- und Gebrauchtgeräte klein und überschaubar. Alle diese Messgerätehersteller sind zertifiziert und werden daher auch zum Beispiel für die Abnahme von Baustellen in der Spleiss- und Messtechnik akzeptiert. "Firmen, die mit Geräten arbeiten, die nicht freigegeben sind, haben meist keine Chance bei den Aufträgen."

Worauf gilt es nun zu achten, um nicht auf Fake-Angebote hereinzufallen?

Es geht einfach um den gesunden Menschenverstand, der einem sagt, dass ich kein hochwertiges technisches Messgerät zu einem Marktpreis weit unter dem Durchschnitt erwerben kann - auch wenn das Gerät auf einer scheinbar professionellen Webseite angeboten wird. Die Recherche im Internet zeigt dann meist sehr schnell, dass das betreffende Unternehmen kein Standing in der Branche hat und oftmals gänzlich unbekannt ist.

Worauf Sie bei "Spleisstechnik" achten müssen:

Spleissgeräte sind heute hochkomplexe High-Tech-Apparaturen, die in den letzten Jahren immer mehr Aufgaben des Spleisstechnikers automatisch übernehmen. Daher sind auch die Geräte entsprechend kompliziert und leistungsfähig, was auch den hohen Preis rechtfertigt. "Wenn jetzt also ganz plötzlich im Internet solche Geräte zu einem extrem billigen Preis angeboten werden, dann kann das eigentlich nicht mit rechten Dingen zugehen und man geht einem Fake-Angebot auf den Leim, bei dem es keinerlei Gewährleistung und Garantie für die korrekte Funktion des Gerätes geben kann und natürlich auch keine Einschulung oder einen Support. Also Finger weg, sonst wird aus 'sehr billig' ganz schnell 'sehr teuer'", so eudisa-Experte Axel Baumgarten.

Worauf Sie bei "Messtechnik" achten müssen:

Auch OTDR-Messgeräte beinhalten sehr hochentwickelte Technologien, die heutzutage auch halbautomatisch fast alle Aufgaben übernehmen können. Insbesondere die Überprüfung und Messung von Zustand und Verarbeitung der Ferulen sowie die Qualität des verwendeten Lasers erfordern modernste Messtechnik. "Wenn bei Billiggeräten zum Beispiel die Bedienungssprachen nicht konfigurierbar sind, dann ist die exakte Bedienung oft ganz einfach nicht zu meistern und erschwert die tägliche Arbeit. Da bei Billiggeräten auch keine Garantie für Support und Wartung gegeben werden kann, ist die Langlebigkeit sehr begrenzt. High-Tech muss einfach regelmäßig gewartet und kalibriert werden, um perfekte Resultate zu erzielen. Und genau dazu braucht es einen verlässlichen und auch schnell erreichbaren Partner für den Fall der Fälle. In der heutigen On-Time-Montage ist Zeitverlust gleichbedeutend mit Geldverlust oder Strafzahlungen", so Axel Baumgarten.

High-Level-Beratung in allen Technikfragen

High-Tech braucht auch High-Consultation bei der richtigen Auswahl der für die verschiedenen Anwendungsgebiete passenden Spleiss- und Messtechnik. Hier ist die eudisa GmbH ein ausgewiesener Experte und Kernkompetenzpartner beim Thema Messtechnik für Datenübertragungswege in Deutschland. Ulrich Diehl: "Ganz ehrlich, wir kennen uns da verdammt gut aus. Jahrelange Erfahrung ist durch nichts zu ersetzen. Ganz gleich, ob im WLAN, der Kupfer- oder auch Glasfaserverkabelung und bieten auch Praxis-Seminare und Webinare zur Weiterbildung an. Mein Team und ich wissen die Antworten."

eudisa ist ausgewiesener "Kernkompetenzpartner" in Messtechnikfragen.

eudisa GmbH
Die Experten für test & measurement
Maria-Merian-Straße 8
D-85521 Ottobrunn b. München
Telefon: +49-89-904 10 11 - 12
E-Mail: info@eudisa.com
Web: https://www.eudisa.com/

(Ende)
Aussender: eudisa GmbH
Ansprechpartner: Ulrich Diehl
Tel.: +49 89 9041011 33
E-Mail: ulrich.diehl@eudisa.com
Website: www.eudisa.com
|
|
97.992 Abonnenten
|
185.313 Meldungen
|
75.903 Pressefotos
Top