Hightech

AUSSENDER



Hotwire PR
Ansprechpartner: Silke Rossmann
Tel.: +49 (69) 256693-21
E-Mail: silke.rossmann@hotwirepr.com
pts20130925014 Technologie/Digitalisierung

Virtualisierung und Konsolidierung: Priorität für 75 Prozent der deutschen CIOs

Studie befragt europäische IT-Entscheider


Wien (pts014/25.09.2013/10:10) - Eine Studie im Auftrag des Application Performance Unternehmen Riverbed Technology hat ergeben, dass 74 Prozent der IT-Entscheider in Deutschland Anwendungen im Laufe des Jahres 2013 zentralisieren zu wollen. Befragt wurden 400 CIOs in Europa und dem Nahen Osten nach ihren für 2013 geplanten IT-Investitionen, 100 davon in Deutschland.

Für mehr als die Hälfte der deutschen Befragten (54 Prozent) ist die Server-Virtualisierung das erste Investitionsziel. Für 46 Prozent steht die Desktop-Virtualisierung im Vordergrund, 33 Prozent geben an, dass die Storage-Virtualisierung Priorität hat. Damit sind dies die drei Bereiche, auf die deutsche CIOs aktuell den größten Fokus legen.

Mehr als zwei Drittel (69 Prozent) derjenigen, die ein Konsolidierungsprojekt planen, geben zudem an, dass die Datensicherheit eines der Hauptargumente dafür ist. Als weitere Gründe wurde die Reduzierung der IT-Kosten in der Zweigstelle (57 Prozent) und der Wunsch nach mehr Kontrolle über die Upgrades von Servern und Anwendungen (45 Prozent) genannt.

Die Studie hat außerdem herausgefunden, dass die größte Hürde auf dem Weg zu Virtualiserungs- und Konsolidierungsprojekten in der Komplexität besteht. Diese benennen 64 Prozent der Befragten, die keine solchen Projekte planen, als Hinderungsgrund. Die Implementierungskosten (38 Prozent) und die Performance über das WAN (27 Prozent) sind weitere Gründe, warum Virtualisierungs- und Konsolidierungsinitiativen noch nicht umgesetzt werden.

"Die Studie zeigt, dass mehr CIOs denn je wissen, wie wichtig es ist, Technologien und Daten zu zentralisieren, um effizienter zu werden", sagt Willem Hendrickx, Senior Vice Presidnet EMEA bei Riverbed. "Obwohl noch einige Hürden genommen werden müssen, bevor Anwendungen virtualisiert oder konsolidiert und Zweigstellen-Server entfernt werden können, zeigen diese Ergebnisse deutlich, dass die Entscheider genau verstehen, welche Kosten- und Zeitersparnisse solche Projekte bringen können."

"Die Konsolidierung von IT-Infrastruktur ist und bleibt ein dominierender IT-Trend in Deutschland", sagt Andreas Hartl, Regional Director bei Riverbed Deutschland. "Strategien zur Virtualisierung von Servern und Desktops treiben lokale Unternehmen derzeit an. Die Vorteile dieser Initiativen können aber auch über Kostenersparnisse und Produktivitätszuwächse hinausgehen und gleichermaßen dazu beitragen, Risiken zu minimieren und schneller zu wachsen."

Mehr als 22.000 Unternehmen weltweit vertrauen auf Riverbed, um ihre IT-Infrastruktur zu verstehen, zu optimieren und zu konsolidieren. Riverbed-Lösungen überwinden dabei Performance-Probleme, die aufgrund von Distanz, verteilter Hardware und ständig wachsenden Datenmengen entstehen. Während IT-Organisationen strategische Initiativen zur Virtualisierung und Konsolidierung implementieren sowie Workloads in die Cloud migrieren, bewegt sich der Nutzer immer weiter von den Daten weg. Das hat zur Folge, dass Applikationen, Datentransfers und Webseiten langsamer werden und so die Performance dieser Initiativen beeinträchtigen. Riverbed verbessert die IT-Performance mit Hilfe von Lösungen im Bereich der WAN-Optimierung, Storage Delivery, Application Performance Management, Application Delivery Controller und Web Content Optimierung (WCO) sowie Cloud Data Protection. Mit diesem breiten Portfolio von Performance-Lösungen gibt Riverbed Unternehmen die Möglichkeit, Produktivität und Effizienz zu steigern, gleichzeitig aber auch Kosten zu kontrollieren und die Ausfallsicherheit zu erhöhen.

Mehr zum Thema "Transformation der Rechenzentren" und Wege zu einer erfolgreichen Konsolidierung gibt es in dieser deutschen Infografik: http://rvbd.ly/16wB4A4

Die Studie wurde von Vanson Bourne im Auftrag von Riverbed durchgeführt. Befragt wurden 400 CIOs in Deutschland, Frankreich, Polen, den Vereinigten Arabischen Emiraten und UK.

Riverbed auf der VMworld Europe
Riverbed wird auch dieses Jahr wieder vom 15. bis 17. Oktober in Barcelona vor Ort sein. Am Stand B-508 stehen Unternehmensvertreter zu Gesprächen über Themen wie Virtual Desktopp-Infrastruktur in der Zweigstelle, Application Performance, hybride Cloud-Umgebungen und Transparenz in virtuellen Netzwerken zur Verfügung.

Weitere Ressourcen
* Riverbed Blog: http://blog.riverbed.com/
* XING: http://rvbd.ly/PQ2n4e
* Twitter (@Riverbed_DACH): http://twitter.com/riverbed_DACH

Über Riverbed
Riverbed ist ein führender Anbieter von Application-Performance-Lösungen für global vernetzte Unternehmen. Mit Riverbed können sie ihre strategischen Initiativen in den Bereichen Virtualisierung, Konsolidierung, Cloud Computing und Disaster Recovery erfolgreich und intelligent umsetzen, ohne dabei Einbussen bei der IT-Performance hinnehmen zu müssen. Durch die Bereitstellung einer Plattform, die ihnen das Verständnis, die Optimierung und Konsolidierung ihrer IT-Umgebung ermöglicht, unterstützt Riverbed Unternehmen beim Aufbau einer schnellen, unterbrechungsfreien und dynamischen IT-Architektur, die an ihren geschäftlichen Erfordernissen ausgerichtet ist. Ausführliche Informationen zu Riverbed sind auf http://www.riverbed.de zu finden.

Alle Rechte vorbehalten. Riverbed und alle hier genannten Riverbed-Produkte, -Servicenamen oder -Logos sind Warenzeichen von Riverbed Technology Inc. Alle anderen hier verwendeten Warenzeichen gehören dem jeweiligen Markeninhaber.

(Ende)
Aussender: Hotwire PR
Ansprechpartner: Silke Rossmann
Tel.: +49 (69) 256693-21
E-Mail: silke.rossmann@hotwirepr.com
Website: www.riverbed.at
|
|
98.376 Abonnenten
|
193.916 Meldungen
|
80.057 Pressefotos

HIGHTECH

22.10.2021 - 12:30 | pressetext.redaktion
22.10.2021 - 06:10 | pressetext.redaktion
21.10.2021 - 16:00 | AICHELIN Holding GmbH
21.10.2021 - 12:00 | TrackSystems e.U.
21.10.2021 - 11:37 | pressetext.redaktion
Top