Leben

AUSSENDER



ikp Salzburg PR und Lobbying GmbH
Ansprechpartner: Mag. Natalie Fuchs
Tel.: 0699-10663259
E-Mail: natalie.fuchs@ikp.at

FRüHERE MELDUNGEN

26.02.2009 - 09:45 | ikp - Kommunikationsplanung und Öffentlichkeitsarbeit GmbH
09.09.2008 - 13:44 | ikp - Salzburg PR und Lobbying
08.08.2007 - 10:11 | ikp - Kommunikationsplanung und Öffentlichkeitsarbeit GmbH
11.06.2007 - 11:22 | ikp - Kommunikationsplanung und Öffentlichkeitsarbeit GmbH
11.04.2007 - 10:30 | ikp - Kommunikationsplanung und Öffentlichkeitsarbeit GmbH

Mediabox

pts20090428025 Medizin/Wellness, Produkte/Innovationen

Verstehschwierigkeiten in lärmreicher Umgebung bald Schnee von gestern

HANSATON informiert zum Tag gegen Lärm


Salzburg (pts025/28.04.2009/12:14) - Dank "Freiburger Sprachtest" und digitaler Hörsysteme von HANSATON sind unangenehme Verstehschwierigkeiten in lärmreicher Umgebung, wie bei Festen oder im Berufsleben, bald Schnee von gestern.

Anlässlich des 14. Internationalen Tages gegen Lärm am 29. April informiert HANSATON, einer der führenden Anbieter von Hörsystemen in Österreich, über neue innovative Hörlösungen. Denn viele Menschen hören zwar generell gut, verstehen aber schlechter, je lauter es in ihrer Umgebung ist.

Weltweit leiden mehr als 16 Prozent der Weltbevölkerung an einer Hörminderung. Die Dunkelziffer dürfte noch höher sein, denn oftmals wird diese gar nicht wahrgenommen oder ignoriert. Für die Betroffenen kann diese Beeinträchtigung aber zu sozialen und emotionalen Hürden führen. Ein verringertes Hörvermögen hängt nicht immer mit fortgeschrittenem Alter zusammen. Auch durch das ständig steigende Lärmniveau im Alltag sind immer mehr Menschen aller Altersgruppen davon betroffen. Mitverursacher können etwa das laute und exzessive Hören von Musik am MP3-Player oder erhöhte Lärmbelastung am Arbeitsplatz sein.

Viele Betroffene hören generell gut und verstehen nur in manchen Situationen, zum Beispiel wenn viele Menschen durcheinander reden, schlecht. Dieses Phänomen wird als Hochtonhörminderung bezeichnet, eine Beeinträchtigung der Sinneszellen für hohe Töne im Innenohr. Durch die Hochtonhörminderung klingt gesprochene Sprache oft undeutlich und dumpf. Konsonanten wie s, f, t, k, h und g werden dann nicht mehr gut verstanden oder verwechselt. Da kann es schon einmal passieren, dass man gemütlich im Restaurant sitzt und plötzlich die Welt nicht mehr versteht, wenn einem der Kellner einen "Eisbärsalat" anbietet. Richtigerweise muss es natürlich "Eisbergsalat" heißen. Die Hochtonhörminderung lässt den Buchstaben g in diesem Beispiel einfach verschwinden.

Verstehschwierigkeiten dieser Art fallen oft in lärmreicher Umgebung mit vielen Hintergrundgeräuschen auf, wie zum Beispiel im Beruf, bei Familienfesten oder im Restaurant. Weil tiefe Töne noch mühelos gehört werden, erklärt man die Schwierigkeiten häufig mit der undeutlichen Aussprache der anderen. Solche Situationen können jedoch schnell unangenehm werden und zu Problemen in der Kommunikation führen.

Aufklärung kann hier der "Freiburger Sprachtest" verschaffen, den man jederzeit kostenlos bei HANSATON Hörsysteme machen kann: Ähnlich wie bei einem Sehtest wird dabei das genaue Sprachverstehen gemessen. Dazu werden kurze Wörter vorgespielt, die der Betroffene nachsprechen muss. Eine von der Firma HANSATON eingesetzte Audiologie-Software kann so das Sprachverstehen ermitteln. Aus dem Ergebnis lässt sich erkennen, ob ein Hörsystem eingesetzt werden sollte.

HANSATON verfügt über technologisch hoch entwickelte, digitale Hörlösungen, die das Verstehen auch in lärmreicher Umgebung ermöglichen. Die Hörsysteme stellen sich automatisch auf verschiedene Situationen ein. Die Hörgeräteakustiker von HANSATON passen die Hörsysteme perfekt an die Bedürfnisse des Trägers an.

Die neueste Technologie kann bei HANSATON jederzeit kostenlos und unverbindlich getestet werden. Derzeit werden für das nahezu unsichtbare Hörsystem Audéo Yes von Phonak Testhörer gesucht. Die Anmeldung ist unter 0800 / 898 898, per E-mail an info@hansaton.at oder direkt im HANSATON Fachgeschäft möglich.

Hintergrundinformationen: Fakten rund um Lärm

Wie laut ist zu laut?
Ob ein Geräusch für die Ohren schädlich ist, hängt von zwei Faktoren ab: der Lautstärke und der Dauer der Belastung. Umgebungsgeräusche werden dabei in Dezibel gemessen. Null Dezibel entspricht dem leisesten Geräusch, das vom menschlichen Ohr wahrgenommen werden kann. Von diesem Wert ausgehend entwickelt sich die Skala logarithmisch, d.h. pro Steigerung um 10 Dezibel verdoppelt sich die wahrgenommene Lautstärke. Experten sind sich heute einig, dass eine Belastung von über 85 Dezibel auf Dauer zu einem Hörschaden führen wird. Generell gilt: Je lauter ein Geräusch, desto früher tritt eine Beeinträchtigung des Gehörs auf.

Lärmbeispiele im Überblick:
* 10 Dezibel: Atmen, raschelndes Blatt
* 20 Dezibel: Ticken einer Armbanduhr
* 30 Dezibel: Flüstern
* 40 Dezibel: leise Musik
* 45 Dezibel: übliche Geräusche in der Wohnung
* 50 Dezibel: Regen, Kühlschrankgeräusche
* 55 Dezibel: normales Gespräch
* 60 Dezibel: Nähmaschine, Gruppengespräch
* 65 Dezibel: Kantinenlärm
* 70 Dezibel: Fernseher, Schreien, Rasenmäher
* 75 Dezibel: Verkehrslärm
* 80 Dezibel: Telefonläuten, Presslufthammer
* 90 Dezibel: Lastwagen
* 100 Dezibel: Ghettoblaster
* 110 Dezibel: Discomusik, Symphoniekonzert, Motorsäge, Autohupe
* 120 Dezibel: Kettensäge, Presslufthammer, Gewitterdonner
* 130 Dezibel: Autorennen, Düsenjäger

Über HANSATON
HANSATON Akustische Geräte GmbH zählt zu den führenden Anbietern von Hörsystemen in Österreich. Rund 220 Mitarbeiter sorgen in über 70 Fachgeschäften für ein österreichweit flächendeckendes Angebot an bestmöglichen Hörlösungen. Jeder HANSATON Hörgeräteakustiker und Hörgeräteakustikmeister verfügt über eine fundierte Ausbildung und umfassende Erfahrung in der Anpassung und Einstellung von Hörsystemen führender Hersteller. Ziel des Unternehmens ist, die Lebensfreude und Lebensqualität von Menschen mit Hörminderung zu erhöhen.

Pressekontakt:
Mag. Sibylle Proschofsky
HANSATON Hörsysteme
Leitung Marketing
Josef-Lindner-Straße 4/4
5073 Wals-Himmelreich
Tel.: +43-(0) 662-451262-33
E-Mail: sibylle.proschofsky@hansaton.at
Web http://www.hansaton.at

Mag. Natalie Fuchs
ikp Salzburg PR und Lobbying GmbH
Alpenstraße 48a
5020 Salzburg
Mobil: +43-(0) 699-1066 32 59
E-Mail: natalie.fuchs@ikp.at

(Ende)
Aussender: ikp Salzburg PR und Lobbying GmbH
Ansprechpartner: Mag. Natalie Fuchs
Tel.: 0699-10663259
E-Mail: natalie.fuchs@ikp.at
|
|
98.769 Abonnenten
|
203.256 Meldungen
|
83.981 Pressefotos

LEBEN

01.10.2022 - 07:00 | VWGÖ - Verband der Wissenschaftlichen Gesellschaften Österreichs
30.09.2022 - 13:15 | Belvilla by OYO
30.09.2022 - 10:30 | pressetext.redaktion
30.09.2022 - 08:20 | Dr. Regina EWALD & Partner Gruppenpraxis für Allgemeinmedizin OG
30.09.2022 - 06:00 | pressetext.redaktion
Top