Medien

HIGHTECH

19.01.2022 - 12:30 | pressetext.redaktion
19.01.2022 - 10:45 | ESET Deutschland GmbH
19.01.2022 - 06:10 | pressetext.redaktion

MEDIEN

19.01.2022 - 11:30 | pressetext.redaktion
19.01.2022 - 06:00 | pressetext.redaktion
18.01.2022 - 11:30 | pressetext.redaktion

LEBEN

19.01.2022 - 18:30 | "Kirche in Not" Deutschland
19.01.2022 - 10:30 | pressetext.redaktion
19.01.2022 - 08:45 | Rechtsanwaltskanzlei Dr. Mardetschläger und Mag. Schulz
pte20211207004 Auto/Verkehr, Technologie/Digitalisierung

Uber-Update soll mehr Sicherheit bringen

App informiert über Routenänderungen, nimmt Audiodateien auf und mahnt zum Anschnallen


"Safety-Toolkit": mehr Sicherheit für Kunden und Fahrer (Foto: uber.com)

San Francisco (pte004/07.12.2021/06:05) - Zur Sicherheit von Kunden und Fahrern veröffentlicht Uber http://uber.com neue Sicherheits-Features. Das Update ermahnt Kunden per Durchsage zum Anschnallen, fertigt Audioaufnahmen während der Fahrt an und erkennt, wenn der Fahrer die geplante Route verlässt.

Noch sicherere Fahrt

"Viele Menschen geben zu, dass sie sich insbesondere bei kurzen Fahrten nicht immer anschnallen, das führt jedoch häufig zu unangenehmen Situation für Fahrer", so Straßensicherheits-Managerin Kristin Smith von Uber. Die neue Funktion soll Kunden daher mittels Benachrichtigung an das Anschnallen erinnern und auf die Wichtigkeit bei jeder Fahrt hindeuten.

Auch die steigende Zahl an Beschwerden von Fahrern, die Strafzettel bezahlen müssen sowie erschreckende Statistiken über nicht angeschnallte Unfallopfer haben laut Uber den Anstoß für das Update gegeben. Das neue Feature soll in den nächsten Wochen für einige User in den USA zunächst als Test-Version zur Verfügung stehen.

Verschlüsselte Aufnahmen

Zudem soll es in den nächsten Wochen die Test-Version einer Audio-Aufnahme-Funktion für User geben. In Lateinamerika bereits seit zwei Jahren erfolgreich getestet, sollen künftig auch US-Kunden und Fahrer die Möglichkeit haben, eine Audio-Aufnahme während der Fahrt anzufertigen. Willigt der Fahrer nicht ein, die Funktion zu nutzen, erhält der Kunde vor der Fahrt eine Benachrichtigung.

Die Aufnahmen werden auf dem Handy von Fahrer oder Kunden gespeichert und laut dem Unternehmen so verschlüsselt, dass nicht einmal Uber selbst die Aufnahmen anhören kann. Sollte ein Kunde jedoch einen Sicherheitsbericht einreichen, kann zur weiteren Aufklärung des Vorfalls die Audiodatei angehängt und von einem Sicherheitsbeauftragten untersucht werden.

"RideCheck" informiert über Route

Uber erweitert auch die "RideCheck"-Funktion, mit der User seit 2019 mittels GPS-Daten und Sensoren ihres Smartphones Unfälle oder ungewöhnlich lange Stopps erkennen können. Kunden können nun auch bemerken, wenn der Fahrer die Route verlässt und werden informiert, wenn es zu einem unerwarteten Stopp vor dem Erreichen des Zielorts kommt. Entdeckt das System mögliche Probleme, bekommen Fahrer und Kunde eine Nachricht von Uber und können bestätigen, dass alles okay ist oder einen Notfall-Knopf drücken und das Problem melden.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Flora Male
Tel.: +43-1-81140-305
E-Mail: male@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.488 Abonnenten
|
196.191 Meldungen
|
81.096 Pressefotos
Top