Medien

HIGHTECH

19.01.2022 - 12:30 | pressetext.redaktion
19.01.2022 - 12:30 | pressetext.redaktion
19.01.2022 - 10:45 | ESET Deutschland GmbH

MEDIEN

19.01.2022 - 11:30 | pressetext.redaktion
19.01.2022 - 11:30 | pressetext.redaktion
19.01.2022 - 06:00 | pressetext.redaktion

LEBEN

19.01.2022 - 18:30 | "Kirche in Not" Deutschland
19.01.2022 - 18:30 | "Kirche in Not" Deutschland
19.01.2022 - 10:30 | pressetext.redaktion
pte20211206028 Kultur/Lifestyle, Technologie/Digitalisierung

Spotify schmeißt bekannte Comedians raus

Verhandlungen mit Spoken Giants bezüglich Tantiemen gescheitert - Rückkehr bleibt fraglich


Spotify-Logo: Keine Einigung mit Künstlern (Foto: MIH83, pixabay.com)
Spotify-Logo: Keine Einigung mit Künstlern (Foto: MIH83, pixabay.com)

New York City (pte028/06.12.2021/12:00) - Die US-Streaming-Plattform Spotify http://spotify.com entfernt aufgrund eines Lizenzstreits die Inhalte hunderter bekannter Komödianten. Das betrifft unter anderem Content der amerikanischen Komiker Kevin Hart, Tiffany Haddis oder John Mulaney.

Zahlung von Tantiemen

Sie und weitere bekannte Künstler fordern Tantiemen, wenn ihre Gags auf Streaming-Plattformen wie Spotify, SiriusXM, Pandora oder YouTube verfügbar sind. Unterstützt werden sie dabei vom Verwertungsrechteunternehmen Spoken Giants http://spokengiants.com , das die Vergütung auch von Komödianten für Streams fordert.

Tantiemen sind erfolgsabhängige Gebühreneinnahmen des Urhebers, die neben einer festen Gage an Künstler bezahlt werden. Komödianten werden normalerweise von ihrem Label und für digitale Aufführungsrechte bezahlt. Im Gegensatz zu Liedtextern werden sie jedoch nicht für das Schreiben dieser Inhalte entlohnt.

Spotify lehnt Vergütung ab

Nach gescheiterten Verhandlungen mit Spoken Giant hat Spotify jetzt jedoch die Inhalte hunderter Komödianten von der Plattform entfernt. Mit fast 400 Mio. Spotify-Nutzern könnte das für viele dieser Komödianten massive Einbußen an Reichweite und Einkommen bedeuten.

"Wir zahlen diesen Künstlern bereits beachtliche Mengen an Geld für ihre Inhalte und werden das auch weiterhin so fortführen", heißt es in einem Statement von Spotify. Ob es weitere Verhandlungen zwischen Spotify und Spoken Giants geben wird oder die Werke dieser Komödianten auf die Plattform zurückkehren werden, ist noch unklar.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Flora Male
Tel.: +43-1-81140-305
E-Mail: male@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.488 Abonnenten
|
196.191 Meldungen
|
81.096 Pressefotos

IR-NEWS

19.01.2022 - 18:40 | MARNA Beteiligungen AG
19.01.2022 - 18:40 | MARNA Beteiligungen AG
19.01.2022 - 14:23 | CropEnergies AG
Top