Business

AUSSENDER



Photovoltaic Austria
Ansprechpartner: Silvia Painer-Eichberger
Tel.: 0043-664-4201310
E-Mail: office@pvaustria.at

FRüHERE MELDUNGEN

29.12.2014 - 14:40 | Photovoltaic Austria
18.11.2014 - 11:16 | Bundesverband Photovoltaic Austria
30.09.2014 - 14:00 | Energiekommunikation im Namen der Österreichischen Technologieplattform Photovoltaik
30.09.2014 - 12:00 | Photovoltaic Austria
31.07.2014 - 10:05 | Photovoltaic Austria

Mediabox

ptp20150224021 Umwelt/Energie, Bauen/Wohnen

Superphotovoltaikjahr erwartet

Das erste Gigawattpeak Sonnenstrom ist in greifbarer Nähe


Wien (ptp021/24.02.2015/12:05) - Als "höchst erfreulichen Auftakt" für das Photovoltaikjahr 2015 bezeichnet Hans Kronberger, Obmann des Bundesverbandes Photovoltaic Austria (PVA), den diesjährigen "Frühstart" der Förderaktion des Klima- und Energiefonds für Anlagen bis fünf Kilowattpeak, der diesmal bereits im Februar gestartet wird. Mit den 17 Millionen an Fördersumme können 13.000 Anlagen errichtet werden. Erfreulich ist auch die Tatsache, dass die Fördersumme pro kWp erstmals gegenüber dem Vorjahr nicht gekürzt wurde. Nach Ende des Förderzeitraums am 14. Dezember 2015 bleiben den Errichtern diesmal zusätzlich zwölf Wochen Zeit zur Fertigstellung. Damit verkürzt sich auch die Winterlücke für das Errichtergewerbe.

Nach einer Delle in der Statistik im Jahr 2014, nicht zuletzt verursacht durch die Verunsicherung durch den Versuch der Besteuerung des Eigenstromverbrauchs, rechnet der PVA mit einem deutlichen Anstieg der installierten Leistung im Jahr 2015. Gleichzeitig mit der Förderaktion startet der PVA ebenfalls mit dem Klima- und Energiefonds die Aktion "Das große Ziel 2015 - das erste Gigawattpeak Sonnenstrom in Österreich". Dieses Ziel ist alleine mit den Förderinstrumentarien nicht erreichbar. Hans Kronberger: "Unter idealen Bedingungen mit einem möglichst hohen Anteil an Eigenstromverbrauch kann nach Fall der Eigenstromverbrauchssteuer bis 25.000 kWh eine Anlage bereits ohne Förderung rechnerisch rentabel errichtet werden." Ein Stück Zukunftsmusik vorweggenommen. Kronberger: "Das mittelfristige Ziel muss es sein, die Photovoltaik in die volle Marktfähigkeit zu führen!" Mit dem Gigawattziel 2015 soll der erste Schritt in dieser Richtung gesetzt werden.

Und was kann man mit einem Gigawattpeak installierter PV-Leistung bewirken? Zuerst einmal eine Milliarde Kilowattstunden sauberen Strom erzeugen. Damit wiederum kann man 363.000 Tonnen CO2 einsparen, 133 Mrd. Mal eine Runde mit dem Riesenrad drehen, mit dem Elektroauto rund 200.000 Mal die Erde umrunden oder 10 Mrd. Liter Bier brauen - siehe dazu Infografik anbei.

Informationen zur PV-Kleinanlagenförderung:
Schnell & unbürokratisch: Holen Sie sich bis zu 1.875 Euro Investitionsförderung für Ihre PV-Anlage! Die Förderaktion läuft bis 14. Dezember 2015, bis dahin können Sie sich registrieren, danach haben Sie 12 Wochen Zeit, die PV-Anlage zu installieren und abzurechnen. Weitere Details zur Förderung und einen Leitfaden finden Sie auf: http://www.pv.klimafonds.gv.at

Allgemeine Informationen zur Photovoltaik finden Sie auf der Seite des Bundesverbandes Photovoltaic Austria: http://www.pvaustria.at

Abonnieren Sie unseren Sonnennewsletter: http://www.pvaustria.at/infobestellung
Photovoltaik-Errichter finden Sie auf: http://www.pvaustria.at/pv-firmen
Daten und Fakten, Fotovoltaikfibel: http://www.pvaustria.at/pv-fibel

(Ende)
Aussender: Photovoltaic Austria
Ansprechpartner: Silvia Painer-Eichberger
Tel.: 0043-664-4201310
E-Mail: office@pvaustria.at
Website: www.pvaustria.at
|
|
98.207 Abonnenten
|
175.558 Meldungen
|
71.195 Pressefotos

BUSINESS

13.11.2019 - 13:12 | pressetext.redaktion
13.11.2019 - 13:00 | IKEA Austria GmbH
13.11.2019 - 11:30 | Brainloop Austria GmbH
13.11.2019 - 10:00 | LEADER Region Weinviertel-Manhartsberg
13.11.2019 - 09:15 | WIDTER PR
Top