Leben

AUSSENDER



Bettschart&Kofler Kommunikationsberatung GmbH
Ansprechpartner: Mag. Roland Bettschart
Tel.: +43-676-6368930
E-Mail: bettschart@bkkommunikation.com

FRüHERE MELDUNGEN

26.08.2018 - 13:40 | Bettschart & Kofler Kommunikationsberatungs GesmbH
26.08.2018 - 13:40 | Bettschart & Kofler Kommunikationsberatungs GesmbH
26.08.2018 - 13:35 | Bettschart & Kofler Kommunikationsberatungs GesmbH
26.08.2018 - 13:30 | Bettschart & Kofler Kommunikationsberatungs GesmbH
26.08.2018 - 13:15 | Bettschart & Kofler Kommunikationsberatungs GesmbH
pts20180827011 Medizin/Wellness, Forschung/Entwicklung

Sicherheits-Checks: Millimeterwellen-Körperscanner für Schrittmacher-Patienten völlig sicher


München (pts011/27.08.2018/11:10) - Für Sicherheits-Checks eingesetzte Körperscanner sind für Patienten mit Herz-Schrittmachern und Defibrillatoren völlig sicher, berichtet Dr. Carsten Lennerz (Deutsches Herzzentrum München) auf dem Kongress der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie (ESC). In München werden von 25. bis 29. August 31.000 Teilnehmer aus 150 Ländern zusammen kommen, der Europäische Kardiologiekongress ist einer der weltweit größten Medizinkongresse.

"Unsere Studie zeigt, dass Millimeterwellen-Körperscanner für Patienten mit Schrittmachern, implantierbaren Cardioverter-Defibrillatoren (ICD) und Geräten für die kardiale Resynchronisationstherapie (CRT) keine Gefahr bedeuten", so Dr. Lennerz. "Es besteht kein Bedarf für spezielle Sicherheitsprotokolle oder Beschränkungen ihres Einsatzes."

Für die Studie wurden 300 dieser Geräte im Herzzentrum München in einem Routine-Check getestet. Patienten wurden einem Körper-Scan wie bei der Flughafen-Sicherheitskontrolle unterzogen, und mittels eines Elektrokardiogramms wurde beobachtet, ob es zu Störungen der Geräte als Folge von elektromagnetischen Interferenzen kommt. Dr. Lennerz: "Wir fanden keine Hinweise auf elektromagnetische Interferenzen oder Störungen durch den getesteten Ganzkörper-Scanner und schließen daraus, dass Scans für Patienten mit implantierten Geräten sicher sind."

Eine Stärke der Studie sei, so Dr. Lennerz, dass Patienten einem Sicherheits-Scan mit den gleichen elektromagnetischen Feldern wie im realen Leben unterzogen wurden, aber in der kontrollierten und sicheren Situation eines Krankenhauses.

Quellen:
"Security body scanners and electromagnetic interference with cardiac implantable devices: a cross-sectional study"; Session Late Breaking Science in Arrhythmias and EP

Über die Europäische Gesellschaft für Kardiologie
Die Europäische Gesellschaft für Kardiologie (ESC) vereinigt Medizinerinnen, Mediziner und Angehörige anderer Gesundheitsberufe aus mehr als 150 Ländern. Sie setzt sich dafür ein, die Herz-Kreislauf-Medizin weiter zu entwickeln und unterstützt die Menschen dabei, länger und gesünder zu leben.

Über den ESC-Kongress 2018
Der ESC-Kongress ist weltweit die größte und einflussreichste wissenschaftliche Veranstaltung im Bereich der Herz-Kreislauf-Medizin. Der ESC-Kongress 2018 findet vom 25. bis 29. August in der Messe München satt. Das wissenschaftliche Programm ist unter http://bit.do/esc2018scientificprogramme zu finden.

ESC-Medienkontakt für deutschsprachige Medien:
B&K - Bettschart & Kofler Kommunikationsberatung; http://www.bkkommunikation.com
Roland Bettschart: +43 6766356775; E-Mail: bettschart@bkkommunikation.com
Dr. Birgit Kofler: +43 6766368930; kofler@bkkommunikation.com

(Ende)
Aussender: Bettschart&Kofler Kommunikationsberatung GmbH
Ansprechpartner: Mag. Roland Bettschart
Tel.: +43-676-6368930
E-Mail: bettschart@bkkommunikation.com
Website: www.escardio.org
|
|
98.331 Abonnenten
|
193.200 Meldungen
|
79.614 Pressefotos

LEBEN

23.09.2021 - 14:00 | BioBloom GmbH
23.09.2021 - 11:30 | Silva Peak Residences GmbH
23.09.2021 - 11:00 | pressetext.redaktion
23.09.2021 - 10:30 | Scientology Kirche Celebrity Centre Wien
23.09.2021 - 09:05 | PHYTOEFFEKT UG
Top