Leben

HIGHTECH

06.04.2020 - 14:35 | Schneider Electric GmbH
06.04.2020 - 12:45 | results & relations Gesellschaft für Kommunikation GmbH
06.04.2020 - 12:00 | pressetext.redaktion

MEDIEN

06.04.2020 - 13:55 | pressetext.redaktion
06.04.2020 - 06:15 | pressetext.redaktion
03.04.2020 - 13:55 | pressetext.redaktion

LEBEN

06.04.2020 - 13:02 | pressetext.redaktion
06.04.2020 - 07:45 | danberg&danberg.
06.04.2020 - 06:00 | pressetext.redaktion
pte20200217001 Medizin/Wellness, Forschung/Entwicklung

Selbst bei 10.000 Schritten kein Gewichtsverlust

Studie von Wissenschaftlern der Brigham Young University widerlegt langjährigen Goldstandard


Schrittezähler: Weniger Sitzen ist gut für die Gesundheit (Foto: byu.edu)
Schrittezähler: Weniger Sitzen ist gut für die Gesundheit (Foto: byu.edu)

Provo (pte001/17.02.2020/06:00) - Seit Jahren gelten 10.000 Schritte pro Tag als der Goldstandard zur Verbesserung der Gesundheit. Aktuelle Studien zeigen aber, dass bereits 7.500 Schritte ausreichend sein könnten. Um eine Gewichtszunahme zu verhindern, reicht laut einer Studie der Brigham Young University http://byu.edu jedoch keine bestimmte Anzahl an Schritten aus.

120 Studenten begleitet

Die Forscher haben 120 Studienanfänger bei ihren ersten sechs Monaten an der Universität begleitet. Die Teilnehmer gingen entweder 10.000, 12.500 oder 15.000 Schritte pro Tag. Dieses Experiment wurde 24 Wochen lang an sechs Tagen pro Woche durchgeführt. Dabei wurden Kalorienaufnahme und Gewicht dokumentiert.

Zu überprüfen war, ob ein schrittweises Überschreiten der empfohlenen Schrittzahl um je 25 Prozent die Gewichts- und Fettzunahme verringert. Letztlich spielte es keine Rolle, ob die Studenten sogar mehr als 15.000 Schritte machten, denn sie nahmen trotzdem zu. Die Gewichtszunahme bei den Studienteilnehmern lag innerhalb der Laufzeit bei rund 1,5 Kilogramm. Eine Gewichtszunahme zwischen ein und vier Kilogramm ist laut früheren Untersuchungen im ersten Studienjahr üblich.

Weniger Sitzen ist gesund

Die Studienteilnehmer trugen sechs Wochen lang 24 Stunden pro Tag einen Schrittzähler. Vor der Studie machten sie rund 9.600 Schritte. Am Ende der Studie machten die Studenten der ersten Gruppe durchschnittlich 11.066 Schritte, die der zweiten durchschnittlich 13.638 und die der dritten 14.557. Obwohl das Gewicht durch die erhöhte Schrittanzahl nicht beeinflusst wurde, gab es positive Auswirkungen auf die Aktivitätsmuster, was andere emotionale und gesundheitliche Vorteile bringen kann. Ein positives, wenn auch erwartbares Ergebnis war, dass sich die sitzend verbrachte Zeit bei den Gruppen mit 12.500 und 15.000 Schritten deutlich verringerte. Bei der letzteren Gruppe verringerte sich diese Zeit um 77 Minuten pro Tag.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Moritz Bergmann
Tel.: +43-1-81140-300
E-Mail: bergmann@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.329 Abonnenten
|
178.843 Meldungen
|
72.838 Pressefotos

IR-NEWS

06.04.2020 - 14:15 | SCHNIGGE Capital Markets SE
06.04.2020 - 14:15 | SCHNIGGE Capital Markets SE
06.04.2020 - 14:00 | TELES AG Informationstechnologien
Top