Leben

AUSSENDER



pts - Presseinformation (D)
Ansprechpartner: Guido Balke
Tel.: +49 (0) 221 912719-51
E-Mail: guido.balke@publicis-vital-pr.de

FRüHERE MELDUNGEN

26.03.2007 - 10:00 | pts - Presseinformation (D)
23.03.2007 - 09:40 | pts - Presseinformation (D)
22.03.2007 - 17:00 | pts - Presseinformation (D)
22.03.2007 - 09:00 | pts - Presseinformation (A)
22.03.2007 - 08:30 | pts - Presseinformation (A)

Mediabox

pts20070326022 Medizin/Wellness, Forschung/Entwicklung

Schilddrüsenerkrankungen: Schlucktest verrät Ihr Risiko

Einfache Maßnahme fördert Früherkennung von Kropf und Knoten


Köln (pts022/26.03.2007/12:15) - Ist die Schilddrüse gesund, regelt das kleine Organ am Hals unbemerkt zentrale Vorgänge im Körper. Etwa jeder dritte Erwachsene in Deutschland hat jedoch Probleme am Hals. Ein einfacher Schlucktest hilft dabei, Veränderungen an der Schilddrüse frühzeitig zu entdecken und so den ersten Schritt zur Vorsorge selbst zu tun.

Schilddrüsenvergrößerungen (Kropf, Struma) zeigen lange Zeit keinerlei Symptome. Daher ist es wichtig, den Hals regelmäßig im Blick zu haben, z. B. mit dem Schlucktest. Dafür benötigen Sie nur einen Handspiegel und ein Glas Wasser. In vier Schritten erhalten Sie einen ersten Anhaltspunkt über Ihre Schilddrüsengesundheit.

1. Nehmen Sie einen Handspiegel und halten ihn so, dass Sie den Teil Ihres Halses zwischen Kehlkopf und Schlüsselbein sehen können. Die Schilddrüse sitzt unterhalb des Kehlkopfes.
2. Legen Sie den Kopf in den Nacken. Behalten Sie den Hals im Blick.
3. Nehmen Sie einen Schluck Wasser, schauen Sie weiter in den Spiegel.
4. Beobachten Sie während des Schluckens, ob unterhalb des Kehlkopfes Schwellungen hervortreten. Wiederholen Sie den Test ggf. einige Male.

Mit Testen und Tasten dem Kropf auf der Spur
Zeigen sich beim Schlucktest Schwellungen am Hals, machen Sie bitte einen Arzttermin aus. Es könnten eine vergrößerte Schilddrüse oder knotige Verän-derungen vorliegen. Mit einer einfachen und schmerzfreien Tastuntersuchung kann der Arzt feststellen, ob weitere Untersuchungen nötig sind. Bei Verdacht auf einen Kropf oder Knoten folgt dann meist eine Ultraschalluntersuchung. Auch die Blutwerte werden geprüft, sie geben jedoch nur Auskunft zu Über- oder Unterfunktion der Schilddrüse. Bei Kropf, Knoten und Co. hilft die Blutuntersuchung nicht weiter.

Mehr Informationen: http://www.schilddruese.de, http://www.forum-schilddruese.de

Ihre Schilddrüse in guten Händen - Deutschland macht den Schilddrüsen-Check

Vom 23. bis 27. April 2007 ist wieder Schilddrüsenwoche. Im Mittelpunkt stehen Schlucktest und Tastuntersuchung als einfache Methoden zur Früherkennung von vergrößerten und knotig veränderten Schilddrüsen. Mehr als 10.000 Hausärzte sind dabei und werden mit ihren Praxisteams interessierten Patienten Rede und Antwort stehen, kostenloses Informationsmaterial verteilen und Tastuntersuchungen durchführen. Zudem ist von 9.00 bis 18.00 Uhr eine Hotline geschaltet. Unter 069-63 80 37 27 können Betroffene und Interessierte Fragen zur Schilddrüse stellen.

(Ende)
Aussender: pts - Presseinformation (D)
Ansprechpartner: Guido Balke
Tel.: +49 (0) 221 912719-51
E-Mail: guido.balke@publicis-vital-pr.de
|
|
98.332 Abonnenten
|
193.227 Meldungen
|
79.640 Pressefotos

LEBEN

24.09.2021 - 14:25 | FH St. Pölten
24.09.2021 - 12:15 | Tourist, Kongress und Saalbau GmbH
24.09.2021 - 10:30 | pressetext.redaktion
24.09.2021 - 09:00 | CAP-Kindersicherheit GmbH
24.09.2021 - 06:00 | pressetext.redaktion
Top