Hightech

AUSSENDER



pts - Presseinformation (A)
Ansprechpartner: Sigi Kämmerer
Tel.: +43/662/8884-2800
E-Mail: pr@salzburg-ag.at

FRüHERE MELDUNGEN

17.11.2009 - 12:10 | pts - Presseinformation (A)
17.11.2009 - 08:30 | pts - Presseinformation (A)
09.11.2009 - 12:45 | pressetext corporate news
09.11.2009 - 11:18 | pts - Presseinformation (A)
03.11.2009 - 14:10 | pts - Presseinformation (A)
pts20091117024 Technologie/Digitalisierung, Medien/Kommunikation

Salzburg AG vervielfacht Internet-Geschwindigkeit


Salzburg (pts024/17.11.2009/12:15) - - Technologiesprung beim Internet: Übertragungsraten von 100 Mbit/s
- Kabel-TV-Netz ist das Netz der Zukunft für Fernsehen, Internet und Telefonie

Salzburg Internetverbindungen mit 100 Mbit/s gab es bisher nur in Großstädten wie London oder Amsterdam. Ab sofort bietet auch die Salzburg AG über ihr Kabel-TV-Netz eine neue Generation des Internets an und vervierfacht die Geschwindigkeit: mit CableLink Extreme surft man mit bis zu 100 Mbit/s - und das nicht nur im Zentralraum, sondern auch in den Gebirgsregionen und unabhängig von der Entfernung zum Anbieter. Die Kombination aus Kabel-TV-Netz und Glasfasernetz ist die Zukunft.

Herbert Stranzinger, Vertriebsleiter Telekommunikation der Salzburg AG: "Wir sind die ersten, die Internet mit 100 Mbit/s in jede Region bringen. In den letzten Jahren hat sich der Bandbreitenbedarf aller CableLink-Kunden jedes Jahr verdoppelt, auch weil sich die Bedürfnisse der Nutzer verändert haben und das Internet für viele zum Leitmedium geworden ist. Mit CableLink Extreme sprengen wir nun die Geschwindigkeit. Stolz bin ich, dass wir unser neues Produkt nicht nur - wie der Mitbewerb - in Zentralräumen, sondern im gesamten Land Salzburg anbieten können."

* 100 Mbit/s flächendeckend
Reinhold Ratzinger, technischer Leiter Telekommunikation der Salzburg AG: "Der zentrale Vorteil des Kabel-TV-Netzes ist, dass die hohen Bandbreiten wirklich beim Kunden ankommen. Seit Jahren setzen wir auf unser Kabel-TV-Netz (HFC-Netz), einer Kombination aus Glasfaser- und Koaxialkabel, und können heute flächendeckend in 116 Salzburger Gemeinden High-Speed-Internet mit 100 Mbit/s anbieten. Durch die neue Technologie Docsis 3.0 können wir die Geschwindigkeit auf ein nie dagewesenes Niveau steigern - und das für alle Kunden! Wir investieren in diese Technik mehr als eine Million Euro."

* Video-Download, Fotoverwaltung oder Online-Communities
Mit dem neuen CableLink Extreme-Produkt kann man den Inhalt einer DVD innerhalb von sechs Minuten herunterladen, anstatt wie früher zwei Stunden auf den Film warten zu müssen. Auch Anwendungen wie Video-Streaming in HD von Online-Videotheken, Musikdownloads oder Online-Communities machen mit einer schnellen, stabilen Internetverbindung erst so richtig Spaß. "Wer es einmal probiert hat, wird es nicht mehr hergeben wollen", beschreibt Stranzinger den Wow-Effekt. "Vergleichen kann ich das nur mit dem Unterschied zwischen der Fahrt auf einem Forstweg und einer mehrspurigen Autobahn ohne Tempolimit."

* Kombination aus Glasfaser- und Kabel-TV-Netz ist die Zukunft
Stranzinger: "Wir setzen auf die Kombination aus Glasfaser- und Kabel-TV-Netz und sind dadurch mit unserem Netz dem Mitbewerb um fünf Jahre voraus: Schon jetzt haben rund 100.000 Haushalte die Möglichkeit mit bis zu 100 Mbit/s ins Internet einzusteigen. In Zukunft sind Geschwindigkeiten bis zu 400 Mbit/s möglich. Für alle, die wechseln wollen: Es wird lediglich ein neues Modem installiert, dabei fallen keine Kosten für die Umstellung an. Das Produkt "Extreme 100" mit 100 Mbit/s kostet dann 79,- Euro pro Monat."

Ratzinger: "Die Salzburg AG hat bereits in der Vergangenheit die Bandbreite kontinuierlich erhöht - so wurde der meistgenutzte Internetanschluss CableLink Home von anfangs 64 kbit/s (1997) auf 12.288 kbit/s (2009) erhöht - und das zum gleichbleibenden Monatsentgelt. Seit den 1980er Jahren haben wir über 100 Millionen Euro in Ausbau und Weiterentwicklung unseres Netzes investiert. 2010 werden es wieder 10 Millionen Euro sein."

* Das Multimedianetz der Zukunft
Im Wettbewerb zwischen den verschiedenen Zugangstechnologien für Triple-Play-Dienste hat das TV-Kabel die besten Karten: Das Kabel-TV-Netz war schon immer für Breitbandanwendungen vorgesehen. Durch die Kombination mit dem Glasfaserkabel kommen die hohen Bandbreiten entfernungsunabhängig beim Kunden an. Zwar bietet auch DSL hohe Bandbreiten, hohe Verluste der Bandbreiten gibt es jedoch, wenn der Hauptverteiler zu weit weg vom Kunden steht: Die Geschwindigkeit nimmt mit zunehmender Entfernung ab.

* Glossar
Kabel-TV-Netz (HFC-Netz): Hybrid Fibre Coax (HFC)-Netz: Oberbegriff für glasfaserbasierte Kommunikationsnetze, bei denen die letzten Meter zum Endkunden über Koaxialkabel realisiert werden.

Docsis 3.0. DOCSIS (Data Over Cable Service Interface Specification) ist ein Standard für Schnittstellen von Kabelmodems und legt die Anforderungen für Datenübertragung im Breitbandnetz fest. Die Version 3.0 ermöglicht die Bündelung von acht Kanälen und dadurch Geschwindigkeiten bis zu 400 Mbit/s. Verfügbare Frequenzen werden somit effektiver ausgenutzt. Im Gegensatz zum teuren und technisch aufwändigen Glasfaserausbau der DSL-Betreiber fügt sich Docsis 3.0 nahtlos in die bestehenden Kabel-TV-Netze ein.

Weitere Informationen und Bilder zum Download:
pr@salzburg-ag.at, http://www.salzburg-ag.at/presse

(Ende)
Aussender: pts - Presseinformation (A)
Ansprechpartner: Sigi Kämmerer
Tel.: +43/662/8884-2800
E-Mail: pr@salzburg-ag.at
|
|
98.149 Abonnenten
|
189.028 Meldungen
|
77.409 Pressefotos

HIGHTECH

21.04.2021 - 17:30 | searchIT by Iphos IT Solutions GmbH
21.04.2021 - 17:15 | Schneider Electric GmbH
21.04.2021 - 13:30 | pressetext.redaktion
21.04.2021 - 06:00 | pressetext.redaktion
20.04.2021 - 17:00 | Schneider Electric GmbH
Top