Business

AUSSENDER



OeKB Gruppe
Ansprechpartner: Peter Gumpinger
Tel.: +43 1 53127-2441
E-Mail: Peter.gumpinger@oekb.at

FRüHERE MELDUNGEN

08.04.2010 - 10:00 | OeKB Versicherung AG
26.03.2010 - 11:00 | Oesterreichische Entwicklungsbank AG
24.03.2010 - 14:34 | Oesterreichische Entwicklungsbank AG
22.05.2009 - 12:26 | Oesterreichische Kontrollbank
08.05.2009 - 10:39 | Oesterreichische Entwicklungsbank AG
pts20100520015 Unternehmen/Wirtschaft

OeKB präsentiert Zahlen zum Geschäftsjahr 2009

Oesterreichische Kontrollbank Gruppe bewährt sich in der Krise


Wien (pts015/20.05.2010/11:30) - Für das Geschäftsjahr 2009 wird die Oesterreichische Kontrollbank AG (OeKB), an der die größeren österreichischen Kreditinstitute beteiligt sind, eine unveränderte Dividende von 22,75 Euro pro Aktie sowie eine Sonderdividende in Höhe von 11,35 Euro pro Aktie ausschütten. Die OeKB Gruppe publiziert in ihrem jüngsten Geschäftsbericht das nach den International Accounting Standards (IAS) erstellte Zahlenwerk und weist mit Jahresende 2009 eine Bilanzsumme von 34,252 Mrd. Euro (2008: 41,546 Mrd. Euro) aus. Der Jahresüberschuss vor Steuern stieg von zuletzt 28 auf 119 Mio. Euro.

Die OeKB hat im System der Exporthaftungen des Bundes 2009 mit 112 Mio. Euro (2008: 102 Mio. Euro) wieder einen deutlichen Überschuss zu Gunsten der Republik erwirtschaftet. In der Exportfinanzierung via Hausbanken standen Kreditauszahlungen von 4,441 Mrd. Euro Kreditrückflüssen von 9,843 Mrd. Euro gegenüber, was eine negative Nettokreditausweitung von 5,402 Mrd. Euro (2008: +7,266 Mrd. Euro) bedeutet. Im Wertpapierbereich hat das Institut seine Funktion als Abwicklungs- und Informationsdrehscheibe des österreichischen Kapitalmarktes mit neuen Services weiter ausgebaut. Dies gab die Spezialbank anlässlich ihrer Hauptversammlung bekannt.

Johannes Attems, Mitglied des OeKB-Vorstandes, präsentierte anlässlich der Hauptversammlung im Klub der Wirtschaftspublizisten neben dem Geschäftsbericht und dem vertrauten Exportservice-Jahresbericht auch den Nachhaltigkeitsbericht 2009. Der nach der EMAS-Verordnung und ISO EN 14001 zertifizierte Report beschreibt die Weiterentwicklung des Nachhaltigkeitsprogramms und dokumentiert die Anstrengungen der OeKB Gruppe um Transparenz und Dialog und widmet sich schwerpunktmäßig dem Thema Menschenrechte und Unternehmenspraxis. Nachhaltig entwickelt habe sich auch die Oesterreichische Entwicklungsbank AG (OeEB). Das als offizielle Entwicklungsbank Österreichs handelnde Institut habe im zweiten Geschäftsjahr die Bilanzsumme von 58,5 Millionen Euro (2008) auf 106,8 Millionen Euro gesteigert. Der Jahresüberschuss 2009 der OeEB lag bei ca. 586.000 Euro.
Darüber hinaus habe die OeKB Gruppe im weltwirtschaftlich schwierigen Jahr 2009 ihren Nutzen für die heimische Volkswirtschaft besonders unter Beweis gestellt - unter anderem in der Abwicklung der Haftungen nach dem Unternehmensliquiditätsstärkungsgesetz.

Das von der OeKB gestionierte Versicherungssystem der Exporthaftungen des Bundes brachte der Republik 2009 bereits zum zehnten Mal in Folge steigende Überschüsse. Den Schadenszahlungen von 333 Mio. Euro stehen Rückflüsse zu Schadenszahlungen von 353 Mio. Euro gegenüber. Die daraus erwachsenen Netto-Schadenszahlungen von 23 Mio. Euro und die 89 Mio. Euro an vereinnahmten Entgelten bringen der Republik einen Überschuss von 112 Mio. Euro (2008: 125 Mio. Euro), der die kumulative Rentabilität der Bundeshaftungen weiter verbesserte.

Insgesamt wurden im Berichtsjahr von der Republik Österreich Haftungen mit einem Gesamtvolumen von 5,160 Mrd. Euro (2008: 12,063 Mrd. Euro) übernommen. Das Haftungsobligo belief sich zum 31.12.2009 auf 40,650 Mrd. Euro, was einem Rückgang gegenüber dem Vorjahr entspricht (2008: 44,446 Mrd. Euro). Die fünf wichtigsten Zielmärkte der Garantienehmer waren im vergangenen Jahr Russland, China, Indien, Brasilien und die Türkei.

Im von der OeKB betreuten Exportfinanzierungsverfahren standen zu Jahresende 2009 Finanzierungen in Höhe von 31,401 Mrd. Euro (2008: 36,803 Mrd. Euro) aus. Im Berichtsjahr wurden 4,441 Mrd. Euro (2008: 12,054 Mrd. Euro) an Krediten ausgezahlt. Die Rückflüsse aus Krediten beliefen sich auf 9,843 Mrd. Euro (2008: 4,788 Mrd. Euro). Die Kreditausweitung betrug damit netto 5,402 Mrd. Euro (2008: + 7,266 Mrd. Euro).

2009 hat die OeKB als Emittentin langfristige Emissionen im Volumen von 3,6 Mrd. Euro begeben. Aufgrund bester Kreditqualität, ihres hohen Bekanntheitsgrades sowie der breiten Investorenbasis war der Zugang der OeKB zu den Märkten grundsätzlich immer möglich. Die Krise hat die Aufnahmebedingungen der OeKB sowie jene vergleichbarer Emittenten verschlechtert. Besonders der Anstieg der österreichischen Risikoaufschläge (CDS- und Bond Spreads) hat zeitweise den Marktzugang erschwert. Im Geldmarkt (Commercial Paper Programme etc.) war jedoch der Zugang zu Liquidität durchgehend zu guten Konditionen möglich. Am Höhepunkt der Krise wurde im April 2009 eine EUR-Anleihe (EUR 1,5 Mrd. 5J.) emittiert, die auch eine starke Inlandsplatzierung aufweisen konnte. In der Folge wurde im inländischen japanischen Markt (Samurai) durch die Begebung einer Transaktion (JPY 80 Mrd 5J in 2 Tranchen) eine neue Investorenbasis erschlossen. 2010 wurde eine erfolgreiche USD Benchmarkanleihe (USD 1,25 Mrd. 3J.) begeben.

Als Geschäftsstelle für inländische Anleiheemissionen betreute die OeKB im Jahr 2008 in zehn Bundesanleihen-Auktionen ein Emissionsnominale von 18,2 Mrd. Euro (2008: 5,6 Mrd. Euro).

Das in der OeKB eingerichtete österreichische Central Securities Depository (CSD.Austria) hat im Jahr 2009 ihre Position als attraktiver Custodian für den heimischen Finanzplatz und internationale Märkte bestätigt. Zu Jahresende waren in der CSD.Austria 20.217 Wertpapierkategorien für 156 Deponenten verwahrt (2008: 20.550 /157).

Auf Grund des Bedarfs von Emittenten und anderen Kapitalmarktteilnehmern hat die OeKB vor dem Hintergrund des neuen Aktienrechtsänderungsgesetzes HV Services entwickelt, die den reibungslosen und gesetzeskonformen Ablauf von Hauptversammlungen gewährleisten. Die angebotenen Lösungspakete sind sowohl für klassische Präsenz-HVs als auch für virtuelle HVs und Mischformen einsetzbar. Die Servicepalette reicht von effizienten Einladungs- und Anmeldeprozessen im Vorfeld, über AktRÄG-konforme Vollmachtserteilungen und Fernabstimmungen bis zum Frage- und Antwortmanagement während der Präsenzversammlung selbst.

Die zu je 50 % im Eigentum der OeKB und der Wiener Börse stehende CCP Austria Abwicklungsstelle für Börsengeschäfte GmbH (CCP.A), die seit 31.1.2005 als Central Counterparty (zentrale Gegenpartei) für alle an der Wiener Börse abgeschlossenen Geschäfte fungiert, hat sich auch 2009 als zuverlässige Clearing-Institution erwiesen. Per Ende 2009 betreute die CCP.A 65 österreichische und internationale Clearing Members und wickelte ein Volumen von rund 87,4 Mrd. Euro des Kassa- und Terminmarktes ab.

Im Bereich des Finanzdaten Services erleichtert die OeKB seit 2009 mit dem elektronischen Bilanztransfer im XML-Format die Datenkommunikation zwischen Wirtschaftstreuhändern und Geschäftsbanken. Seit Anfang 2009 steht den österreichischen Kapitalanlagegesellschaften das von der OeKB Business Services GmbH, der IT-Tochter der OeKB, programmierte Fondsdaten Portal zur Verfügung. Dieses ermöglicht mit geringem Aufwand Pflichtmeldungen an die Nationalbank und den Datenaustausch mit anderen KAGs, Datenvendoren sowie Investoren.

Die Liberalisierung des Strom- und Gasmarktes in Österreich hat die OeKB zur Entwicklung eines neuen Geschäftsfeldes genutzt. Als Competence Center für den Energiemarkt ist die OeKB nun bereits seit acht Jahren Risikomanagement- und Finanzclearing-Partner am Ausgleichsenergiemarkt im Strom- und Gasmarkt sowie für die Energiebörse EXAA.

Der Geschäftsbereich Information Services der OeKB agiert als zentraler Information Broker für Finanz und Wirtschaft.

Der von den Information Services entwickelte Thomson Reuters & OeKB Geschäftsklima-Index Mittelosteuropa verwertet die Erfahrungen, Einschätzungen und Erwartungen von Entscheidungsträgern aus rund 400 Mittelosteuropa-Headquarters mit Sitz in Österreich. Dieser einzigartige Geschäftsklima-Index bietet differenzierte Analysen nach Ländern, Branchen und Unternehmensgrößen. Der Wirtschaft stehen damit Frühindikatoren zur Verfügung, die praxisnahe Aussagen und Prognosen u.a. über den Geschäftserfolg von Direktinvestoren in einzelnen Ländern Mittelosteuropas bzw. in der Gesamtregion ermöglichen.

Der OeKB-GESCHÄFTSBERICHT 2009, der EXPORTSERVICE JAHRESBERICHT 2009 und der NACHHALTIGKEITSBERICHT 2009 sind auch in englischer Sprache erhältlich. Die deutschsprachigen PDF-Versionen der Reports finden Sie als Downloads unter http://berichte.oekb.at , die englischsprachigen unter http://reports.oekb.at .

(Ende)
Aussender: OeKB Gruppe
Ansprechpartner: Peter Gumpinger
Tel.: +43 1 53127-2441
E-Mail: Peter.gumpinger@oekb.at
|
|
98.436 Abonnenten
|
195.309 Meldungen
|
80.785 Pressefotos

BUSINESS

07.12.2021 - 14:00 | Denz Design GmbH
07.12.2021 - 14:00 | Denz Design GmbH
07.12.2021 - 14:00 | Denz Design GmbH
07.12.2021 - 12:30 | pressetext.redaktion
07.12.2021 - 11:20 | VBV-Gruppe
Top