Hightech

AUSSENDER



NOXMAT GmbH
Ansprechpartner: Dirk Mäder
Tel.: +49 2331 3864758
E-Mail: maeder@noxmat.de

FRüHERE MELDUNGEN

12.11.2019 - 09:20 | AICHELIN Holding GmbH
16.10.2019 - 09:30 | AICHELIN Holding GmbH
11.09.2019 - 10:20 | Noxmat GmbH
13.06.2019 - 12:45 | AICHELIN Holding GmbH
16.05.2019 - 09:30 | Noxmat GmbH

Mediabox

pts20191125010 Forschung/Entwicklung, Produkte/Innovationen

NOXMAT: Keramik schlägt Stahl um Längen

Mantelstrahlrohre überzeugen durch Leistungsfähigkeit, Lebensdauer und Dichtheit


Oederan (pts010/25.11.2019/10:45) - In jeder Phase Haltung bewahren - das verspricht der Industriebrenner-Spezialist NOXMAT mit seinem unbeugsamen Keramik-Strahlrohr zur Beheizung von Industrieöfen zu jedem Zeitpunkt. Das neue Keramikrohr ist leistungsstärker und wartungsärmer als sein Pendant aus Stahl und überzeugt durch seine zahlreichen Vorteile. Kein Wunder, dass es sich zu einem Hotseller entwickelt. http://noxmat.com

Das patentierte Strahlrohr besteht aus siliziertem Siliziumcarbid, einem feuerfesten und hochtemperaturbeständigen Keramikfaserstoff. Die Elastizität dieses Faserstoffs verhindert die Rissbildung und garantiert eine höhere thermische Belastbarkeit als bei Strahlrohren.

Deutliche Produktivitätssteigerung

Die Keramik-Variante von NOXMAT bleibt auch bei einer Einsatztemperatur von 1.300 Grad Celsius über Jahre hinweg formstabil. Mit ihren Eigenschaften eignet sie sich hervorragend für Wärmebehandlungsprozesse hochwertiger Bauteile. Keramik-Strahlrohre haben zudem eine höhere spezifische Wärmestromdichte als jene aus Stahl. Das ist ein entscheidender Vorteil, da der Engpass bei der Aufheizleistung eines Ofens meistens beim Strahlrohr liegt. Mit dem Einsatz von Keramik ergibt sich daraus eine deutliche Produktivitätssteigerung.

Hingegen liegt die obere Einsatzgrenze von Stahl bei 1150 Grad Celsius. Dieser verliert dann seine ursprüngliche Form. Daher biegen sich Stahlrohre leichter durch und müssen deshalb zweimal jährlich um 180 Grad gedreht werden. Das deutlich leichtere und handliche Keramik-Strahlrohr von NOXMAT bewahrt hingegen seine Haltung und hat auch noch eine längere Lebensdauer.

Kupfer-Dichtung schützt Ofenatmosphäre

Das Keramik-Strahlrohr ist ausschließlich an der Ofenwand verschraubt und ragt ohne Gegenlager in den Ofen hinein. Die metallische Halterung zwischen Strahlrohr und Ofen ist mit einem Flansch, Schrauben und Isoliermaterialien ausgestattet. Über den gesamten Temperaturverlauf bleibt sie dicht. Der Grund dafür liegt im eingesetzten Kupfer und einer gezielten Auswahl an weiteren Werkstoffen, die sich bei Hitze nicht ausdehnen. Damit ist sichergestellt, dass keine Verbrennungsgase vom Rohr in den Ofen gelangen und die darin bestehende Schutzgasatmosphäre konstant bleibt.

Mit einer intakten Schutzgasatmosphäre werden Fehlproduktion und Ausschuß vermieden. Eine zuverlässige Abdichtung ist somit nicht nur für die Betriebssicherheit, sondern auch für den effizienten Wärmebehandlungsprozess in der Ofenanlagen essentiell. Dadurch werden Energieverbrauch und Materialverschleiß reduziert, Zeit gespart und Kapazitäten ausgeschöpft. Die metallverarbeitende Industrie profitiert vom reibungslosen Betrieb und kann Kosten spürbar senken. NOXMAT exportiert seine Keramik-Strahlrohre mittlerweile in die ganze Welt - samt Rundum-After-Sales-Service.

Über NOXMAT
Der Industriebrenner-Hersteller NOXMAT fertigt und vertreibt Rekuperator- und Hochgeschwindigkeitsbrenner, Steuergeräte für die Brennertechnik und Strahlrohre zur Beheizung von Industrieöfen. Neben Entwicklung, Konstruktion, Fertigung und Vertrieb in über 30 Ländern weltweit ist das Unternehmen auf Service, Instandhaltung und Modernisierung von Gas-Beheizungseinrichtungen spezialisiert. NOXMAT wurde 1993 in Oederan, Deutschland gegründet und ist mit eigenen Tochtergesellschaften in China und Indien vertreten. http://www.noxmat.com

Pressekontakt:
NOXMAT GmbH, Dirk Mäder
Am Hange 25, D-58119 Hagen
Phone: +49 2331 3864758 | Mobile: +49 170 29 72 131
E-Mail: maeder@noxmat.de

(Ende)
Aussender: NOXMAT GmbH
Ansprechpartner: Dirk Mäder
Tel.: +49 2331 3864758
E-Mail: maeder@noxmat.de
Website: www.noxmat.com
|
|
98.380 Abonnenten
|
181.032 Meldungen
|
73.751 Pressefotos

HIGHTECH

02.07.2020 - 10:30 | pressetext.redaktion
02.07.2020 - 06:10 | pressetext.redaktion
01.07.2020 - 16:00 | Schneider Electric GmbH
01.07.2020 - 14:40 | G DATA CyberDefense AG
01.07.2020 - 12:30 | pressetext.redaktion
Top