Hightech

HIGHTECH

05.08.2020 - 16:15 | HENRICHSEN AG München
05.08.2020 - 16:00 | PROCAD GmbH
05.08.2020 - 13:30 | pressetext.redaktion

BUSINESS

05.08.2020 - 13:50 | results & relations Gesellschaft für Kommunikation GmbH
05.08.2020 - 12:05 | Vogel Communications Group GmbH & Co. KG
05.08.2020 - 11:00 | G DATA CyberDefense AG

MEDIEN

05.08.2020 - 11:30 | pressetext.redaktion
05.08.2020 - 06:10 | pressetext.redaktion
04.08.2020 - 11:40 | pressetext.redaktion
pte20200701031 Technologie/Digitalisierung, Forschung/Entwicklung

Neues System ermöglicht Robo-Teams Multitasking

Einteilung in Untergruppen lässt Schwarm-Roboter mehrere Ziele gleichzeitig ansteuern


Experiment: Robo-Teams finden multiple Ziele (Foto: Tongji-Universität)
Experiment: Robo-Teams finden multiple Ziele (Foto: Tongji-Universität)

Jiading/Stuttgart (pte031/01.07.2020/12:30) - Forscher an der Tongji-Universität http://tongji.edu.cn und der Universität Stuttgart http://uni-stuttgart.de haben ein System entwickelt, mit dem Schwarm-Roboter, wie beispielsweise Drohnen, mehrere Ziele gleichzeitig suchen können. Die Methode sieht vor, Robo-Teams in Untergruppen einzuteilen und sie nach bestimmten Punkten anhand von Differenzen zwischen ihnen suchen zu lassen.

Strafe bei falschem Ziel

Roboter-Gruppen, die sich auf ein nicht angepeiltes Ziel hinbewegen, erhalten eine Art virtuelle Strafe oder Verweis. "Dadurch entwickelt sich eine objektive Funktion für jede Gruppe. Die Schwärme können auch Hindernisse vermeiden, indem sie sich je nach ihren Prioritäten anpassen können", heißt es von den Entwicklern.

Das Forscherteam hat seine Methode in mehreren Simulationen und Experimenten mit eigens dafür gebauten Schwarm-Robotern getestet. Die Apparate konnten durch die Einteilung in Einzelgruppen und durch die Verweise bei dem Ansteuern des falschen Ziels gleichzeitig und kollektiv mehrere Punkte ansteuern.

Potenzial für Überwachung

Die Möglichkeit, einen Roboter-Schwarm auf mehrere Ziele anzusetzen, könnte unter anderem zur Überwachung dienen. Roboter wie Drohnen können damit mehrere Menschen oder auch Fahrzeuge gleichzeitig verfolgen. Die Methode befindet sich aber immer noch in der Testphase. Das Forschungsteam plant, die Genauigkeit der Zielerfassung von Robo-Teams noch weiter zu verbessern.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Georg Haas
Tel.: +43-1-81140-306
E-Mail: haas@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.402 Abonnenten
|
181.920 Meldungen
|
74.315 Pressefotos
Top