Medien

HIGHTECH

11.08.2022 - 06:15 | pressetext.redaktion
10.08.2022 - 12:45 | pressetext.redaktion
10.08.2022 - 06:15 | pressetext.redaktion

BUSINESS

11.08.2022 - 10:30 | pressetext.redaktion
11.08.2022 - 08:30 | Horváth AG
11.08.2022 - 06:10 | pressetext.redaktion

MEDIEN

11.08.2022 - 10:25 | ESET Deutschland GmbH
11.08.2022 - 08:30 | Kelly Ges.m.b.H.
11.08.2022 - 06:05 | pressetext.redaktion
pte20220804018 Handel/Dienstleistungen, Medien/Kommunikation

Miese Zahlungsmoral für Creators ein Problem

750 Influencer aus den USA und Großbritannien befragt - Ruf von Marken steht auf dem Spiel


Influencer: Zahlungsmoral ist international oft ein Problem (Foto: pixabay.com, Alexandra Koch)
Influencer: Zahlungsmoral ist international oft ein Problem (Foto: pixabay.com, Alexandra Koch)

Arlington (pte018/04.08.2022/10:30) -

87 Prozent der Creators werden eigenen Angaben nach zu spät oder gar nicht bezahlt oder erhalten einen falschen Betrag, wie eine Umfrage von Wakefield Research http://wakefieldresearch.com zeigt. Befragt wurden 750 Creators zu ihren Erfahrungen bei der Bezahlung. Für jeden Vierten gehört das Hinterherjagen bei verzögerten oder fehlenden Zahlungen zu den größten Herausforderungen in ihrem Job.

Zuverlässigkeit keine Priorität

Für die von Tipalti http://tipalti.com , ein Unternehmen für automatisierte Zahlungen, in Auftrag gegebenen Studie sind 750 Content Creators befragt worden. 550 leben in den USA und 250 in Großbritannien. Tipalti arbeitet direkt mit Plattformen wie Roblox und Twitch zusammen, um den Zahlungsprozess für Kunden zu optimieren. Laut Tipalti-Partner Paco Suro können Transparenz und Automatisierung diese Probleme bekämpfen. "Marken müssen Transparenz und Zuverlässigkeit zur Priorität machen. Partner wollen wissen, dass sie, wenn es darum geht, rechtzeitig bezahlt zu werden, ihren Plattformen vertrauen können. Das ist ihr Lebensunterhalt."

Von den Studienteilnehmern nennen 40 Prozent die Monetarisierung als die größte Herausforderung in ihrem Job. Für 38 Prozent stellt die richtige und zeitgerechte Bezahlung ein weiteres großes Hindernis dar. Die Researcher haben auch untersucht, wie Creators mit späten Zahlungen oder einem Ausfall umgehen. 36 Prozent haben ihre Preise erhöht, um Zahlungsprobleme auszugleichen. 31 Prozent haben eine weitere Person als Unterstützung bei administrativen Aufgaben engagiert. 35 Prozent berichten, dass sie die Zusammenarbeit mit einem Unternehmen aufgrund von Schwierigkeiten mit der Zahlung beendeten. 79 Prozent sind sich nicht ganz, ob sie die Rechnungslegung und Zahlungen selbst abwickeln können.

Zahlungsmoral globales Problem

Auch in Zeiten florierender Umsätze können Zahlungsprobleme Creators in Schwierigkeiten bringen. Im vergangenen Jahr wurde das auf Sexspielzeug spezialiserte Unternehmen Ooh! Companion auf Instagram von mehreren Influencern bloßgestellt, die angaben, dass ihnen die Firma Tausende Dollar schuldete. 2021 wurde auch die Social-Media-Markteting-Agentur Mediakix aufgrund von verzögerten Zahlungen an die Creators kritisiert. Damals gaben sogar Mitarbeiter an, dass ihre Gehaltsschecks verspätet kamen oder nicht vollständig bezahlt wurden.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Moritz Bergmann
Tel.: +43-1-81140-300
E-Mail: bergmann@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.732 Abonnenten
|
201.872 Meldungen
|
83.506 Pressefotos

IR-NEWS

11.08.2022 - 08:10 | Singulus Technologies Aktiengesellschaft
11.08.2022 - 08:00 | DO & CO AG
11.08.2022 - 08:00 | DO & CO AG
Top