Leben

AUSSENDER



B&K - Bettschart&Kofler Kommunikationsberatung
Ansprechpartner: Mag. Roland Bettschart
Tel.: +43-1-319 43 78
E-Mail: bettschart@bkkommunikation.com

FRüHERE MELDUNGEN

pts20180827017 Medizin/Wellness, Forschung/Entwicklung

MedUniWien-Studie: Biomarker ADMA und NT pro-BNP geben Hinweise auf Sterblichkeits-Risiko älterer Patienten


München/Wien (pts017/27.08.2018/11:30) - Erhöhte Werte der Biomarker ADMA und NT pro-BNP im Plasma zeigen bei geriatrischen Patienten ein Risiko für erhöhte Sterblichkeit an. NT pro-BNP ist ein etablierter kardialer Biomarker, der zur Diagnostik der Herzinsuffizienz eingesetzt wird. Asymmetrisches Dimethylarginin (ADMA) ist ein neuer Biomarker, der bei Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen mit der Sterblichkeit assoziiert ist. Dr. Safoura Sheikh Rezaei (Internistin, MedUni Wien): "Für eine Risikoabschätzung ("Risikostratifizierung") ist zu überlegen, diese Biomarker in der Geriatrie einzusetzen."

Diese Ergebnisse einer Studie der Univ.-Klinik für Klinische Pharmakologie der MedUniWien und des Hauses der Barmherzigkeit, die den Zusammenhang zwischen NT pro-BNP und ADMA mit der Sterblichkeit von geriatrischen Patienten untersuchte, wurde von Dr. Sheikh Rezaei auf dem Kongress der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie (ESC) vorgestellt. Von 25. bis 29. August kommen in München 31.000 Teilnehmer aus 150 Ländern zusammen.

Die Zahl der Komorbiditäten und Krankenhausaufenthalte steigt in der alternden Bevölkerung. Mit Hilfe von Biomarkern werden nicht nur Diagnosen sichergestellt, sondern wird auch das Fortschreiten von Erkrankungen sowie der Therapieerfolg beurteilt. Die Testergebnisse mancher Biomarker können jedoch durch Einflussfaktoren wie Geschlecht, Lebensalter, Nierenfunktion und Pharmakotherapie verzerrt werden. "Insbesondere bei älteren Patienten sind robuste Biomarker zur Einschätzung der Mortalität oder zum Krankheitsverlauf kaum verfügbar", sagt Dr. Sheikh Rezaei."Die Bestimmung von ADMA Plasmakonzentrationen ist derzeit klinisch nicht etabliert, jedoch kann NT pro BNP bereits in der klinischen Routine bestimmt werden."

In der Studie wurden Daten von 449 Patienten aus der geriatrischen Abteilung des Hauses der Barmherzigkeit ausgewertet. Innerhalb eines Beobachtungszeitraumes von bis zu 90 Monaten verstarben 381 der Patienten. Die multivariate Analyse zeigt, dass männliches Geschlecht, hohes Alter und niedriger Body-Mass-Index so wie erhöhte Plasmakonzentrationen von ADMA, NT pro-BNP und dem Entzündungsparameter C-reaktives Protein mit erhöhter Sterblichkeit assoziiert waren. Das Vorliegen von antipsychotischer Therapie und peripherer arterieller Verschlusskrankheit konnten als weitere signifikante Einflussfaktoren für frühere Sterblichkeit ermittelt werden.

Quelle:
ESC Abstract Nr. 84295, Sheikh Rezaei et al.: Plasma ADMA and nt proBNP concentrations are associated with overall mortality in the elderly

(Ende)
Aussender: B&K - Bettschart&Kofler Kommunikationsberatung
Ansprechpartner: Mag. Roland Bettschart
Tel.: +43-1-319 43 78
E-Mail: bettschart@bkkommunikation.com
Website: www.atcardio.at/de
|
|
98.330 Abonnenten
|
193.115 Meldungen
|
79.556 Pressefotos

LEBEN

21.09.2021 - 12:35 | ISM International School of Management
21.09.2021 - 11:30 | pressetext.redaktion
21.09.2021 - 11:15 | Help-24 GmbH
21.09.2021 - 10:00 | Scientology Kirche Deutschland e.V.
20.09.2021 - 16:00 | FH St. Pölten
Top