Leben

HIGHTECH

BUSINESS

18.10.2019 - 20:40 | BürgschaftsBank Berlin
18.10.2019 - 12:30 | pressetext.redaktion
18.10.2019 - 10:30 | EXPERTISEROCKS SL

MEDIEN

19.10.2019 - 16:25 | OMF Online-Marketing-Forum.at GmbH
19.10.2019 - 16:05 | dialog-Mail e-Mail Marketing Systems GmbH
18.10.2019 - 13:30 | pressetext.redaktion

LEBEN

19.10.2019 - 08:45 | CLUB TIROL Businessclub in Wien
18.10.2019 - 13:25 | FH St. Pölten
18.10.2019 - 13:15 | Pädagogische Hochschule Niederösterreich
pte20190917004 Medizin/Wellness, Forschung/Technologie

Kombi aus Diät und Training schadet Knochen

Experimente mit Mäusen: Kalorienarme Ernährung und viel Bewegung verringern Knochenmasse


Jogging: Kombination mit Diät schadet den Knochen (Foto: pixabay.com, skeeze)
Jogging: Kombination mit Diät schadet den Knochen (Foto: pixabay.com, skeeze)

Chapel Hill/Wien (pte004/17.09.2019/06:15) - Eine Kombination aus Diät und Fitnesstraining schadet den Knochen, wie eine Studie der University of Carolina at Chapel Hill http://unc.edu zeigt. Beide Maßnahmen sind einzeln zwar gesund, können gemeinsam aber im späteren Leben zu Schäden führen. Vor allem der Verzicht auf Kalorien ist beim Training schädlich.

"Generell funktionieren Training und Diät miteinander nicht, denn zum Trainieren muss man essen. Sämtliche Diäten führen zu Wasser- und Substanzverlust, das kann in Kombination mit Training zu Schäden führen. Zwar ist es möglich, nur mit Diät abzunehmen, nachhaltiger ist es aber mit sportlicher Aktivität. Die Kalorienzufuhr muss mit dem Verbrauch ausgewogen sein, sonst ist Übergewicht die Folge. Vor allem ist es wichtig, den Gewichtsverlust nicht selbst zu planen, sondern sich beraten zu lassen", erklärt Sportmediziner Alexander Mildner http://mildner.at auf Anfrage von pressetext.

Kalorienmangel schädlich

Für die Studie phaben die Forscher ein Experiment bei Labormäusen durchgeführt. Diese wurden in vier Gruppen aufgeteilt. Zwei Gruppen erhielten eine kalorienreiche Diät und mussten entweder wenig oder viel Bewegung betreiben, die anderen beiden hatten eine kalorienarme Diät und jeweils viel oder wenig Bewegung. Die Mäuse mit der kalorienarmen Diät erhielten stattdessen Vitamine und Mineralstoffe. So wurden auch ihre täglichen Ernährungsbedürfnisse befriedigt.

Nach einer Beobachtung über sechs Tage stellten die Wissenschaftler fest, dass die Mäuse mit kalorienarmer Diät und viel Bewegung etwas von ihrer Knochenmasse verloren und ihr Knochenmark an Fett zugenommen hatte. Auch die Knochen von Menschen ändern sich im Laufe ihres Lebens. Das Knochenmark ist dabei wichtig, um die Homöostase, also das Gleichgewicht des Skeletts, zu erhalten.

Vor allem Frauen betroffen

Den Forschern zufolge hat ein Mangel an Kalorien eine negative Auswirkung auf das Knochenmark. "Selbst eine kalorienarme Diät mit viel Nährwert kann daher der Gesundheit der Knochen schaden, besonders in Kombination mit Training. Vor allem Frauen müssen das beachten, da ihre Knochen im Alter zunehmend ungesünder werden", warnt Studienleiterin Maya Styner. Kalorienhaltige Diät und Training hätten einen großen Einfluss auf die Gefahr von Knochenbrüchen.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Georg Haas
Tel.: +43-1-81140-306
E-Mail: haas@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.202 Abonnenten
|
174.944 Meldungen
|
70.807 Pressefotos
Top