Leben

AUSSENDER



Glocknerhof Ferienhotel
Ansprechpartner: Christine Stocker
Tel.: ++43-4712-721-0
E-Mail: hotel@glocknerhof.at

FRüHERE MELDUNGEN

28.04.2003 - 13:40 | Glocknerhof Ferienhotel

Mediabox

pts20040127011 Tourismus/Reisen, Umwelt/Energie

Huchen finden Ihren Meister

Vorarlberger an der Drau zum dritten Mal erfolgreich


Berg im Drautal (pts011/27.01.2004/10:28) - Der Vorarlberger Dachdeckermeister Jürgen Wirth darf sich ins Buch der Fischerrekorde einschreiben. Zum dritten Mal gelang ihm ein sensationeller Huchenfang in der oberen Drau. Montag vormittag, 26. Jänner 2004, zog der Sportangler einen 121 cm großen und 15 Kilogramm schweren Huchen aus dem Draufluss (siehe Foto). In den vergangenen Jahren hatte der 35jährige bereits zwei Prachtexemplare von ähnlicher Größe gefangen.

Über eine halbe Stunde dauerte der packende Drill im Treibeis der Drau, ehe das ältere Huchenweibchen an Land gebracht werden konnte. Wirth war mit einem selbstgebauten Huchenzopf erfolgreich. Mitgespielt beim Anglerglück haben dürften trotz Eisschollen im Wasser auch der Wetterumschwung und Temperaturanstieg. Am selben Tag konnte Wirth noch einen zweiten Huchen beobachten.

Der begeisterte Sportangler Wirth, Vater von eineinhalbjährigen Zwillingen, verbringt jedes Jahr im Januar seinen Urlaub im Glocknerhof, um auf Huchenjagd zu gehen. http://www.glocknerhof.at Der Glocknerhof verfügt über die beste Huchenstrecke an der Drau, vor Beginn der Schonzeit sind die größten Süßwasserflussraubfische beißfreudig und agressiv. Da das Wasser zu dieser Zeit auf seinem Jahrestiefststand ist, kann man den Fisch als geübter Beobachter im klaren Wasser gut verfolgen.

Das Jagdrevier der Huchenpärchen ist in der Regel mehr als einen Kilometer lang, rund 70 Pärchen sind in der oberen Drau zwischen Lienz und Spittal heimisch. Schon seit Tagen hatte Wirth den Huchen beobachtet. Am Montag schließlich bezwang der erfahrene Sportangler den Raubfisch nach zähem Kampf. Der überglückliche Fischer aus Großdorf/Egg in Vorarlberg feierte den Fang bis in die Nacht: "Es ist unglaublich, ein Wahnsinn. Wie jedes Mal ein echtes Erlebnis."

Siehe auch ältere Berichte:
http://www.pressetext.ch/pte.mc?pte=010121004&phrase=huchen (2001) und
http://www.pressetext.at/show.pl.cgi?pte=000126002&bold=huchen&wordkind= (2000)

In der Drau finden sich verschiedene Regenbogen- und Bachforellenarten von prächtigen Ausmaßen, Weißfische, Äschen, Schleien und Nasen. Der Huchen ist eine besondere Rarität, weil er sonst in ganz Mitteleuropa nirgends mehr anzutreffen ist. Nur an eiskalten Wintertagen, wenn die Drau ihren niedrigsten Wasserstand erreicht, kann man den Fisch überhaupt beobachten. Mehr Informationen: Ferienhotel Glocknerhof, A-9771 Berg im Drautal, Kärnten. Tel. 0043/4712/721-0, Fax DW 168, E-Mail: hotel@glocknerhof.at, http://www.glocknerhof.at (Ende)

(Ende)
Aussender: Glocknerhof Ferienhotel
Ansprechpartner: Christine Stocker
Tel.: ++43-4712-721-0
E-Mail: hotel@glocknerhof.at
|
|
98.201 Abonnenten
|
175.026 Meldungen
|
70.847 Pressefotos
Top