Medien

HIGHTECH

BUSINESS

25.10.2020 - 11:00 | Bundesverband Photovoltaic Austria
25.10.2020 - 10:35 | Büro Heiko Schulze, Haus der Bundespressekonferenz
24.10.2020 - 16:25 | E-Mail Marketing Academy

MEDIEN

24.10.2020 - 16:10 | dialog-Mail eMarketing Systems GmbH
23.10.2020 - 13:00 | FH St. Pölten
23.10.2020 - 10:30 | pressetext.redaktion

LEBEN

pte20200722017 Medien/Kommunikation, Technologie/Digitalisierung

Gmail bringt Verifizierung durch Firmen-Logos

Markenzeichen soll richtigen Absender beweisen - Experte warnt aber vor Manipulation


Gmail: Firmenlogos zur Verifizierung implementiert (Foto: cloud.google.com)
Gmail: Firmenlogos zur Verifizierung implementiert (Foto: cloud.google.com)

Mountain View/Wien (pte017/22.07.2020/11:30) - US-Tech-Riese Google will künftig verifizierten Unternehmen in seinem E-Mail-Service Gmail http://gmail.com Firmenlogos beifügen. Dafür arbeitet der Konzern mit der Cybersecurity-Firma Brand Indicators for Message Identification group http://bimigroup.org zusammen. Anhand des Markenzeichens sollen Empfänger von Nachrichten sofort erkennen, ob es sich wirklich um das entsprechende Unternehmen handelt oder um Betrüger.

"Einzelne leichter überlistbar"

Unternehmen, die ihre Logos neben ihren E-Mails sehen wollen, müssen bei Google erst einen Authentifizierungstest absolvieren. Dann können sie ihr Markenzeichen an den Tech-Konzern schicken, woraufhin Gmail dann automatisch Avatar-Slots in Nachrichten beifügt. Laut Google können Nutzer Brands vertrauen, deren E-Mails solche Logos beinhalten.

Josef Pichlmayr, CEO von IKARUS Security Software http://ikarussecurity.com , warnt im Gespräch mit pressetext jedoch vor möglichen Sicherheitsrisiken durch diese Authentifizierungsmethode: "Zwar bedeuten die Logos etwas mehr Aufwand für Angreifer und helfen vor allem Google selbst. Aber einzelne Nutzer werden dadurch leichter überlistbar. Die Signatur kann leicht nachgemacht werden, Cyber-Kriminelle können einfach ein Bild des Logos verwenden. Menschen denken sehr visuell, deshalb verlassen sie sich zu leicht auf Bilder", so der Experte.

Verifizierung durch DMARC

Google verwendet für den Verifizierungstest der Firmen das Sicherheitssystem Domain-based Message Authentication, Reporting, and Conformance (DMARC). Diese Methode erkennt, ob eine Nachricht wirklich vom angegeben Absender stammt oder dieser gefälscht ist. Dem Konzern zufolge sollen die Logos vor allem Firmen dazu animieren, ebenfalls DMARC zu nutzen. Google testet die Logo-Authentifizierung noch. In den kommenden Wochen sollen bereits die ersten Unternehmen ihre Markenzeichen auf Gmail präsentieren können.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Georg Haas
Tel.: +43-1-81140-306
E-Mail: haas@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
97.949 Abonnenten
|
184.204 Meldungen
|
75.414 Pressefotos
Top