Business

HIGHTECH

28.09.2022 - 12:30 | pressetext.redaktion
28.09.2022 - 06:00 | pressetext.redaktion
27.09.2022 - 16:00 | retarus GmbH

MEDIEN

28.09.2022 - 11:45 | Agentur Dohr GmbH
28.09.2022 - 10:30 | pressetext.redaktion
28.09.2022 - 06:15 | pressetext.redaktion

LEBEN

28.09.2022 - 14:15 | ERNESTINE GmbH
28.09.2022 - 11:30 | pressetext.redaktion
28.09.2022 - 10:00 | Peeroton GmbH - Pressestelle
pte20220812004 Handel/Dienstleistungen, Technologie/Digitalisierung

Fast alle Chinesen kaufen per Smartphone ein

PayPal spricht von Vorbild für die globalen Märkte und verweist auf Innovationen für Consumer


E-Commerce: Chinesen sind fixiert Online-Einkäufe (Bild: Daniel Diaz, pixabay.com)
E-Commerce: Chinesen sind fixiert Online-Einkäufe (Bild: Daniel Diaz, pixabay.com)

San Jose/Paris (pte004/12.08.2022/06:15) -

96 Prozent der chinesischen Verbraucher nutzen ihr Smartphone für Online-Einkäufe. Das sind mindestens 30 Punkte mehr als in anderen Ländern, wie eine Umfrage des Zahlungsdienstleisters PayPal http://paypal.com zeigt. Von diesem Erfolg im mobilen Handel könnten die globalen Märkte etwas lernen, heißt es bei PayPal. Chinesische E-Commerce-Plattformen böten ihren Nutzern ständig neue Erlebnisse, so Tim Fu von PayPal. Das komme bei den Verbrauchern an. Die Umfrage hat sich mit Trends im E-Commerce und beim grenzüberschreitenden Einkaufen befasst.

Chinas E-Commerce setzt Trends

Die vom Marktforschungsunternehmen Ipsos http://ipsos.com/en-uk durchgeführte Umfrage hat 14.000 Antworten in 14 wichtigen Märkten auf der ganzen Welt gesammelt. Mexiko hatte mit 90 Prozent die zweithöchste Mobilfunknutzung. "China ist führend im mobilen Handel, und es könnte Monate oder sogar Jahre dauern, bis der Rest der Welt aufholt", heißt es in dem Bericht. "Wenn Sie wissen wollen, was als nächstes kommt, achten Sie auf chinesische Trends."

China verzeichnete im Jahr 2021 gegenüber dem Vorjahr laut Statista einen Anstieg der Online-Einzelhandelsumsätze um 14 Prozent auf rund 2,64 Bio. Dollar. Das lag nicht zuletzt an den Kontaktbeschränkungen aufgrund der Pandemie. 2026 sollen es bereits vier Bio. Dollar sein. Da so viele Nutzer in einem hart umkämpften Markt per Mobiltelefon einkaufen, stehen chinesische E-Commerce-Plattformen unter Druck, immer neue Wege zu entwickeln, um Verbraucher zu erreichen, so Fu.

"Sie bieten ständig etwas Neues", sagt er und verweist auf Beispiele chinesischer E-Commerce-Plattformen, die Augmented-Reality- und Virtual-Reality-Technologien implementieren, um Verbraucher anzulocken. Als besonders erfolgreiche Innovation hebt er das Live-Streaming hervor. "Das ist wirklich ein Trend, der in China begann und jetzt sehen wir eine Reihe von Akteuren in den USA, die versuchen, ihnen zu folgen."

Hürden für ausländische Verkäufer

Obwohl der globale E-Commerce zwischen 2020 und 2021 um 700 Mrd. Dollar gewachsen ist, zeigt die Umfrage, dass nur 43 Prozent der chinesischen Verbraucher Waren international kaufen, weit weniger als der Durchschnitt, der bei 60 Prozent liegt. Eine Hürde für globale Verkäufer, die Zugang zu diesem Markt suchen, ist der Mangel an Zahlungsoptionen, die von chinesischen Verbrauchern genutzt werden, sagt Fu.

Um Abhilfe zu schaffen, kaufte PayPal Ende 2020 die chinesische Zahlungsplattform GoPay, um seine Präsenz in China auszubauen, die von den inländischen Giganten Alipay und WeChat Pay dominiert wird. Die Umfrage ergab auch, dass 47 Prozent der chinesischen Verbraucher grenzüberschreitende Einkäufe mit Alipay bezahlen, wobei Kreditkarten mit nur 34 Prozent den zweiten Platz einnehmen.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Wolfgang Kempkens
Tel.: +43-1-81140-300
E-Mail: kempkens@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.765 Abonnenten
|
203.151 Meldungen
|
83.948 Pressefotos

IR-NEWS

28.09.2022 - 15:45 | KFM Deutsche Mittelstand AG
28.09.2022 - 15:25 | Wealth Minerals Ltd.
28.09.2022 - 14:53 | Wealth Minerals Ltd.
Top